Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

02.10.2018 | Fallbericht

Das Ringerohr der etwas anderen Art

Zeitschrift:
hautnah
Autoren:
Dr. H. Gärtner, C. S. L. Müller, S. L. Becker, A. Bozzato
Wichtige Hinweise
Erstveröffentlichung in HNO (2018) 66:559–561. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00106-017-0435-8

Zusammenfassung

Wir berichten über den Fall eines 19-jährigen Mannes mit rezidivierenden, kreisförmigen und groblamellär geschuppten Hautveränderungen. Anamnestisch war der Patient in seiner Freizeit als Ringer tätig. Nach zunächst frustraner antibiotischer Lokaltherapie konnte im Rahmen einer spezifischen dermatologischen Diagnostik eine Tinea corporis gladiatorum gesichert werden. Unter der leitliniengerechten Therapie für Dermatophytosen mittels systemischer Gabe von Fluconazol sowie einer Lokaltherapie mit Ciclopiroxolamin und Ketoconazol konnte eine schnelle Befundbesserung erwirkt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel