Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 9/2022

01.11.2022 | PFLEGE & WISSENSCHAFT

Cochrane Pflegeforum

Wechsel von Beatmungsschlauchsystemen und entsprechendem Zubehör zur Prävention ventilatorassoziierter Pneumonien.

verfasst von: Mag. Ana Toromanova, Denise Lechner

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 9/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Hintergrund. Die invasive Beatmung ist eine Form der maschinellen Beatmung. Sie kommt dann zum Einsatz, wenn eine Person ihre Atmung nicht kontrollieren kann und nicht angemessen mit Sauerstoff versorgt wird. Eine Komplikation, die bei Patientinnen und Patienten wahrend einer invasiven Beatmung haufig auftritt, ist die ventilatorassoziierte Pneumonie (ventilator-associated pneumonia, VAP). Sie zahlt zu den nosokomialen Pneumonien und tritt per Definition fruhestens zwei Tage nach einer endotrachealen Intubation auf. Mit einer Infektionsrate von 9,1 Fallen pro 1.000 invasiven Beatmungstagen war die VAP im Jahr 2019 die am haufigsten vorkommende Device-assoziierte Infektion auf Intensivstationen in Osterreich. ( Bundesministerium fur Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, 2019) Das Auftreten einer VAP wird von verschiedenen Faktoren begunstigt, wie z. B. dem Alter (≥60 Jahre), der Dauer der invasiven Beatmung bzw. Intubation, Bewusstseinsstorungen, Verbrennungen, einer Vorbehandlung mit Antibiotika sowie invasiven operativen Eingriffen ( Wu et al., 2019). Um einer VAP vorzubeugen, konnen unter anderem apparativtechnische Masnahmen angewendet werden. Dazu zahlen der Wechsel der Beatmungsschlauche oder die aktive/passive Atemgasbefeuchtung. 2013 hielt die Kommission fur Krankenhaushygiene und Infektionspravention des Robert Koch-Institutes fest, dass beschadigte oder verschmutzte Beatmungsschlauche sofort zu wechseln sind. Der routinemasige Wechsel von Schlauchsystemen sollte jedoch nicht ofter als einmal wochentlich erfolgen, da er keinen nachweisbaren Schutz vor Pneumonien mit sich bringt ( Robert Koch-Institut, 2013).
Literatur
Zurück zum Zitat Toromanova, A., Fangmeyer, M., Klerings, I. Einfluss der Wechselintervalle von Beatmungsschläuchen und -zubehör auf das Auftreten von Ventilator-assoziierten Pneumonien: Rapid Review. Evidenzbasiertes Informationszentrum für Pflegende; Mai 2022. DOI: https://​doi.​org/​10.​48341/​m0tb-j537. Toromanova, A., Fangmeyer, M., Klerings, I. Einfluss der Wechselintervalle von Beatmungsschläuchen und -zubehör auf das Auftreten von Ventilator-assoziierten Pneumonien: Rapid Review. Evidenzbasiertes Informationszentrum für Pflegende; Mai 2022. DOI: https://​doi.​org/​10.​48341/​m0tb-j537.
Metadaten
Titel
Cochrane Pflegeforum
Wechsel von Beatmungsschlauchsystemen und entsprechendem Zubehör zur Prävention ventilatorassoziierter Pneumonien.
verfasst von
Mag. Ana Toromanova
Denise Lechner
Publikationsdatum
01.11.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 9/2022
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-022-1627-3

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2022

ProCare 9/2022 Zur Ausgabe

PANORAMA

PANORAMA

PFLEGEBILDUNG

Pflegebildung