Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 4/2019

01.05.2019 | pflege & wissenschaft Zur Zeit gratis

Cochrane Pflege Forum

Pflegefachkräfte anstelle von Ärzten in der Primärversorgung

verfasst von: Springer Fachmedien Wiesbaden

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 4/2019

download
DOWNLOAD
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Ziel dieses Reviews

Ziel dieses Cochrane Reviews war herauszufinden, was passiert, wenn Leistungen der Primärversorgung von Pflegefachkräften anstelle von Ärzten erbracht werden. Wir suchten und analysierten alle relevanten Studien, um diese Frage zu beantworten und fanden 18 Studien, die in diesen Review eingeschlossen werden konnten.

Die Kernaussagen

Das Erbringen von Leistungen der Primärversorgung durch Pflegefachkräfte anstelle von Ärzten führt vermutlich zu ähnlicher oder besserer Gesundheit und größerer Zufriedenheit der Patienten. Auch erhöht sich wahrscheinlich die Dauer der Kontakte, wenn sie von Pflegefachkräften durchgeführt werden. Der Einsatz von Pflegefachkräften anstelle von Ärzten macht wenig oder keinen Unterschied hinsichtlich der Anzahl an Verschreibungen oder angeordneten Untersuchungen. Unklar sind jedoch die Auswirkungen auf die Menge an Informationen, die den Patienten angeboten werden, auf das Ausmaß der Einhaltung von Leitlinien und auf die Gesundheitsausgaben.

Untersuchungsgegenstand

In den meisten Ländern wird die Bevölkerung immer älter und mehr Personen haben chronische Erkrankungen. Das bedeutet, dass sich die Leistungen ändern, die von Angehörigen der Gesundheitsberufe in der Primärversorgung zu erbringen sind. Gleichzeitig mangelt es in vielen Ländern an Ärzten und anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe, oder die Menschen haben Schwierigkeiten, die Gesundheitsleistungen zu bezahlen. Durch den Einsatz von Pflegefachkräften anstelle von Ärzten erhoffen sich die Länder eine Versorgung in gleicher Qualität aber mit geringeren Kosten.
In diesem Review suchten wir nach Studien, die Pflegefachkräfte mit Ärzten in der Erbringung von Leistungen der Primärversorgung verglichen. Wir untersuchten, ob es Unterschiede bei der Gesundheit und Zufriedenheit der Patienten sowie in der Inanspruchnahme von Versorgungsleistungen gab. Wir untersuchten auch, ob sich daraus Unterschiede in der Durchführung und den Kosten der Versorgungsleistungen ergaben.

Die wesentlichen Ergebnisse

Wir schlossen 18 Studien in den Review ein, die hauptsächlich aus Ländern mit hohem Einkommen stammten. In einigen Studien waren Pflegefachkräfte für alle Patienten verantwortlich, die in eine Einrichtung kamen, oder für alle Patienten, die dringend eine Untersuchung benötigten. In einigen Studien waren Pflegefachkräfte verantwortlich für Patienten mit bestimmten chronischen Erkrankungen, oder für die Gesundheitsberatung bzw. Vorsorgemaßnahmen bei bestimmten Patientengruppen. Die eingeschlossenen Studien verglichen diese Pflegefachkräfte mit Ärzten, die die gleichen Tätigkeiten durchführten.
Der Review zeigt, dass die Durchführung der Primärversorgung durch Pflegefachkräfte bei bestimmten Patientengruppen zu geringfügig weniger Todesfällen führen könnte, im Vergleich zur Versorgung durch Ärzte. Allerdings variieren die Ergebnisse und es ist möglich, dass eine Primärversorgung durch Pflegefachkräfte nur einen geringen oder keinen Unterschied bei der Anzahl an Todesfällen ausmacht. Zudem zeigen sich bei Patienten vermutlich ähnliche oder bessere Ergebnisse in gesundheitlichen Bereichen wie Herzerkrankungen, Diabetes, Rheuma und Bluthochdruck. Patienten sind außerdem vermutlich etwas zufriedener mit ihrer Versorgung und haben möglicherweise eine etwas bessere Lebensqualität, wenn sie durch Pflegefachkräfte versorgt werden.
Dieser Review zeigt auch, dass die Kontakte mit Pflegefachkräften im Vergleich zu Ärzten vermutlich länger dauern und dass ihre Patienten mit etwas höherer Wahrscheinlichkeit Folgetermine wahrnehmen. Die Studien zeigten einen geringen oder keinen Unterschied in der Anzahl an Verschreibungen und es scheint einen geringen oder keinen Unterschied bei der Anzahl an angeordneten Tests und Untersuchungen oder der Inanspruchnahme von anderen Leistungen durch die Patienten zu geben. Die Auswirkungen einer Primärversorgung durch Pflegefachkräfte auf die Menge von gegebenen Empfehlungen und Informationen sowie die Einhaltung von Leitlinien sind unklar, da die Vertrauenswürdigkeit dieser Ergebnisse sehr niedrig ist.
Der Review legt nahe, dass die Auswirkungen auf die Kosten der Versorgung in der Durchführung durch Pflegefachkräften anstelle von Ärzten unklar sind. Wir schätzten die Vertrauenswürdigkeit dieses Ergebnisses als sehr niedrig ein.

Aktualität des Reviews

Wir suchten nach Studien, die bis März 2017 veröffentlicht wurden.
Übersetzt durch V. Neudeck, S. Krutter, freigegeben durch Cochrane Deutschland.
Metadaten
Titel
Cochrane Pflege Forum
Pflegefachkräfte anstelle von Ärzten in der Primärversorgung
verfasst von
Springer Fachmedien Wiesbaden
Publikationsdatum
01.05.2019
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 4/2019
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-019-1052-4