Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 9/2022

01.11.2022 | EDITORIAL

Brach liegende Kompetenzen

verfasst von: Verena Kienast

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 9/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Das Ergebnis war nicht wirklich überraschend, stellt aber die erste fundierte Bestandsaufnahme der Versorgungsdefizite im Pflegebereich auf Allgemeinstationen in Akutkrankenhäusern in Österreich dar: Viel zu oft fehlen Zeit und Personal, bestehen schwierige interne Beziehungen und treten Kommunikationsprobleme auf, sodass für den Patienten wichtige Pflegehandlungen weggelassen werden. Dieses international bekannte und als Missed Nursing Care bezeichnete Phänomen hat teils gravierende Auswirkungen auf die Patienten. Es hat aber auch Auswirkungen auf die Pflegepersonen selbst und auf die Attraktivität des Berufs — und damit auf den Nachwuchs. Es ist also nicht die Tätigkeit selbst, die bei den Betroffenen Unzufriedenheit und Frustration auslöst, sondern es sind die Rahmenbedingungen und die Unmöglichkeit, die professionellen Tätigkeiten hochwertig durchführen zu können. Standesvertretung und Pflegewissenschaft sind sich einig, dass eine Lösung nicht kurzfristig über kürzere Ausbildungszeiten oder geringerer Qualifizierung gefunden werden wird. Ganz im Gegenteil, wie Elisabeth Potzmann, Präsidentin des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbands, bei der Präsentation der MISSCARE Austria-Studie von Ana Cartaxo und Hanna Mayer von der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften und Inge Eberl von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt feststellte: Sie befeuern das Problem noch. „Aus unserer Sicht sind Spezialisierung und Professionalisierung des Berufs notwendig!“ Auch müsse man weg von der Krankenhauszentrierung kommen. Spezialisierte Pflegepersonen in den vor- und nachgelagerten Strukturen brauchen mehr Aufmerksamkeit. „Wir haben“, so Potzmann, „top ausgebildete Pflegepersonen, die ihre Kompetenzen nicht voll ausschöpfen können.“ Auch das frustriert. Um junge Menschen für den Beruf zu begeistern, wird man sich noch einiges einfallen lassen müssen — Vorbilder gibt es international durchaus …
Metadaten
Titel
Brach liegende Kompetenzen
verfasst von
Verena Kienast
Publikationsdatum
01.11.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 9/2022
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-022-1612-x

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2022

ProCare 9/2022 Zur Ausgabe

PFLEGEBILDUNG

Pflegebildung