Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.11.2014 | Neurologie | Ausgabe 5/2014

psychopraxis. neuropraxis 5/2014

Behandlung von Epilepsie bei Menschen mit Intelligenzminderung

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 5/2014
Autor:
FRCP Prim. Priv.-Doz. Dr. Tim J. von Oertzen

Zusammenfassung

Bei Menschen mit Intelligenzminderung liegt häufig auch eine Epilepsie vor. Besonderheiten in der Diagnostik und Behandlung der Epilepsie stellen die Kommunikationseinschränkungen, kognitive Einschränkungen, Verhaltensauffälligkeiten und die Schwere des Epilepsiesyndroms und der Anfallstypen und -frequenz dar. Die Behandlung der Epilepsie ist durch die Interaktionen der Erkrankungen mit dem Verhalten und der zu verwendenden Medikamente häufig kompliziert. Im Folgenden wird ein Überblick gegeben, der die Zusammenhänge und Interaktionen schildert und einige bis zum heutigen Tage offene Fragen beleuchtet.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2014

psychopraxis. neuropraxis 5/2014 Zur Ausgabe