Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: neuropsychiatrie 3/2018

19.04.2018 | originalarbeit

Auswirkungen von Psychoedukation auf das Krankheitskonzept bei Betroffenen mit Bipolar affektiver Störung

verfasst von: Christian Simhandl, Barbara König

Erschienen in: neuropsychiatrie | Ausgabe 3/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Ziel der Untersuchung war die Überprüfung der Einflussnahme von gezielter Psychoedukation für bipolar Erkrankte auf deren Krankheitskonzept. Zusätzlich wurde überprüft, ob, wie in der Literatur beschrieben, die Effektivität von Peer to Peer Beratung und Beratung durch spezifisch geschulte BipolarexpertInnen gleich ist. In einer Untersuchung an 176 bipolaren PatientInnen konnte, im Rahmen von Psychoedukationsgruppen gezeigt werden, dass durch spezifische Psychoedukation durch FachexpertInnen und Betroffenen das Krankheitskonzept der TeilnehmerInnen über ihre bipolare Störung verändert wurde. Die TeilnehmerInnen hatten mehr Vertrauen in Medikation und ArztIn und erkannten an einer behandlungsbedürftigen Erkrankung zu leiden. Unsere Ergebnisse weisen allerdings darauf hin, dass mit dem zusätzliche Faktor Alkoholkonsum die positiven Veränderungen durch die Psychoedukation nicht zu erreichen sind. Durch Psychoedukation wurde das Krankheitskonzept der TeilnehmerInnen ohne Alkoholkonsum über ihrer bipolare Störung verändert, zusätzlich zeigten diese auch eine Abnahme der negativen Erwartung bezüglich der Krankheit. Sie hatten eine hoffnungsvollere Haltung zum Krankheitsverlauf. In einer Subgruppe, für die Peers geschult worden sind und in Folge eine Peer to Peer Psychoedukations-Beratung stattgefunden hat, ergaben sich zwar dieselben Effekte, aber es zeigten sich signifikant mehr Abbrüche der Teilnahme am Psychoedukationsprogramm.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat American Psychiatric Association. Practice Guidelines fort he treatment of patients with bipolar disorder (revision). Am J Psychiatry. 2002;159:1–50. CrossRef American Psychiatric Association. Practice Guidelines fort he treatment of patients with bipolar disorder (revision). Am J Psychiatry. 2002;159:1–50. CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Chen-Fang Y, Cheng-Sheng C, Chih-Hung K, Yeh M‑L, Shang-Ju Y, Ju-Yu Y, Chi-Feng H, Chai-Chen W. Relationships between insight and medication adherence in outpatients with schizophrenia and bipolar disorder: prospective study. Psychiatry Clin Neurosci. 2005;59:403–9. CrossRef Chen-Fang Y, Cheng-Sheng C, Chih-Hung K, Yeh M‑L, Shang-Ju Y, Ju-Yu Y, Chi-Feng H, Chai-Chen W. Relationships between insight and medication adherence in outpatients with schizophrenia and bipolar disorder: prospective study. Psychiatry Clin Neurosci. 2005;59:403–9. CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Colom F, Vieta E, Reinares M, Martinez-Aran A, Goikolea JM, Benabarra A, Torrent C, Comes M, Corbella B, Parramon G, Corominas J. A randomised trial on the efficacy of group psychoeducation in the prpophylaxis of recurrences in bipolar patients whose disease is in remission. Arch Gen Psychiatry. 2003;60:402–7. CrossRefPubMed Colom F, Vieta E, Reinares M, Martinez-Aran A, Goikolea JM, Benabarra A, Torrent C, Comes M, Corbella B, Parramon G, Corominas J. A randomised trial on the efficacy of group psychoeducation in the prpophylaxis of recurrences in bipolar patients whose disease is in remission. Arch Gen Psychiatry. 2003;60:402–7. CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Colom F, Vieta E, Reinares M, Martinez-Aran A, Torrent C, Goikolea JM, Corbella B, Gasto C. Psychoeducation in bipolar disorders: beyond compliance enhancement. J Clin Psychiatry. 2003;64:1101–5. CrossRefPubMed Colom F, Vieta E, Reinares M, Martinez-Aran A, Torrent C, Goikolea JM, Corbella B, Gasto C. Psychoeducation in bipolar disorders: beyond compliance enhancement. J Clin Psychiatry. 2003;64:1101–5. CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Colom F, Vieta E. Psychoeducational manual for bipolar disorder. Cambridge: Cambridge University Press; 2006. CrossRef Colom F, Vieta E. Psychoeducational manual for bipolar disorder. Cambridge: Cambridge University Press; 2006. CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Dabernig K. Evaluation der Peerberatung bei promente Wien. Eine sinnvolle Ergänzung für Menschen mit psychischen Störungen? Diplomarbeit Psychologie Universität Wien; 2011. Dabernig K. Evaluation der Peerberatung bei promente Wien. Eine sinnvolle Ergänzung für Menschen mit psychischen Störungen? Diplomarbeit Psychologie Universität Wien; 2011.
8.
Zurück zum Zitat Erfurth A, Dobmeier MM, Zechendorff MM. KurzPsychoEdukation für Bipolare Patienten: PEB – das einfache Kurzprogramm in 6 Modulen. Stuttgart: Thieme; 2005. Erfurth A, Dobmeier MM, Zechendorff MM. KurzPsychoEdukation für Bipolare Patienten: PEB – das einfache Kurzprogramm in 6 Modulen. Stuttgart: Thieme; 2005.
9.
Zurück zum Zitat Frank E, Kupfer DJ, Thase ME, Mallinger AG, Swartz HA, Fagiolini AM, Grocjhocinski V, Houck P, Scott J, Thompson W, Monk T. Two-year outcomes fotr interpersonal and social rhythm therapy in individuals with bipolar I disorder. Arch Gen Psychiatry. 2005;62:996–1004. CrossRefPubMed Frank E, Kupfer DJ, Thase ME, Mallinger AG, Swartz HA, Fagiolini AM, Grocjhocinski V, Houck P, Scott J, Thompson W, Monk T. Two-year outcomes fotr interpersonal and social rhythm therapy in individuals with bipolar I disorder. Arch Gen Psychiatry. 2005;62:996–1004. CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Frank E. Treating bipolar disorder: a clinician’s guide to interpersonal and social rhythm therapy. New York: Guilford; 2005. Frank E. Treating bipolar disorder: a clinician’s guide to interpersonal and social rhythm therapy. New York: Guilford; 2005.
11.
Zurück zum Zitat Jelley R, Elmer OM. HOPE – handlungsorientierte Psychoedukation bei bipolaren Störungen. Ein Gruppentherapieprogramm zur Krankheitsbewältigung. Tübingen: dgvt; 2004. Jelley R, Elmer OM. HOPE – handlungsorientierte Psychoedukation bei bipolaren Störungen. Ein Gruppentherapieprogramm zur Krankheitsbewältigung. Tübingen: dgvt; 2004.
12.
Zurück zum Zitat Jensen M, Hoffmann G, Spreitz J, Sadre Chirazi-Stark FM. Diagnosenübergreifende Psychoedukation. Ein Manual für Patienten und Angehörigengruppen. 2. Aufl. Bonn: Psychiatrie Verlag; 2014. Jensen M, Hoffmann G, Spreitz J, Sadre Chirazi-Stark FM. Diagnosenübergreifende Psychoedukation. Ein Manual für Patienten und Angehörigengruppen. 2. Aufl. Bonn: Psychiatrie Verlag; 2014.
13.
Zurück zum Zitat Kozel B, Winter A, Abderhalden Ch. Die Wirksamkeit der Peer-Unterstützung bei psychischen Erkrankungen. Eine Übersicht der „Externen Evidence“ aus den Jahren 2004–2009. Psychiatr Pflege. 2010;16:324–7. CrossRef Kozel B, Winter A, Abderhalden Ch. Die Wirksamkeit der Peer-Unterstützung bei psychischen Erkrankungen. Eine Übersicht der „Externen Evidence“ aus den Jahren 2004–2009. Psychiatr Pflege. 2010;16:324–7. CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Lang A, Simhandl C. Psychoedukation – zusammen weniger allein. Psychopraxis. 2009;4:29–32. CrossRef Lang A, Simhandl C. Psychoedukation – zusammen weniger allein. Psychopraxis. 2009;4:29–32. CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Linden M, Nather J, Wilms HU. Zur Definition, Bedeutung und Messung der Krankheitskonzepte von Patienten. Die Krankheitskonzeptskala (KK-Skala) für schizophrene Patienten. Fortschr Neurol Psychiatr. 1988;56:35. CrossRefPubMed Linden M, Nather J, Wilms HU. Zur Definition, Bedeutung und Messung der Krankheitskonzepte von Patienten. Die Krankheitskonzeptskala (KK-Skala) für schizophrene Patienten. Fortschr Neurol Psychiatr. 1988;56:35. CrossRefPubMed
16.
Zurück zum Zitat Meyer TD, Hautzinger M. Manisch depressive Störungen – Kognitive Verhaltenstherapie zur Rückfallprophylaxe. Weinheim: Beltz; 2004. Meyer TD, Hautzinger M. Manisch depressive Störungen – Kognitive Verhaltenstherapie zur Rückfallprophylaxe. Weinheim: Beltz; 2004.
17.
Zurück zum Zitat Meyer TD, Hautzinger M. Bipolare Störungen Kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungsmanual. Weinheim: Beltz; 2013. Meyer TD, Hautzinger M. Bipolare Störungen Kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungsmanual. Weinheim: Beltz; 2013.
18.
Zurück zum Zitat Miklowitz DJ, Simoneau TL, George EL, Richards JA, Kalbag A, Sachs-Ericson N, Suddath R. Family focused treatment of bipolar disorder: 1‑year effects of a psychoeducational program in conjunction with pharmacotherapy. Biol Psychiatry. 2000;48:582–92. CrossRefPubMed Miklowitz DJ, Simoneau TL, George EL, Richards JA, Kalbag A, Sachs-Ericson N, Suddath R. Family focused treatment of bipolar disorder: 1‑year effects of a psychoeducational program in conjunction with pharmacotherapy. Biol Psychiatry. 2000;48:582–92. CrossRefPubMed
19.
Zurück zum Zitat Miklowitz DJ. The bipolar disorder survival guide. New York: Guilford; 2002. Miklowitz DJ. The bipolar disorder survival guide. New York: Guilford; 2002.
20.
Zurück zum Zitat Müller-Oerlinghausen B, Wolf T, Ahrens B, Schou M, Grof E, Grof P, Lenz G, Simhandl C, Thau K, Wolf R. Mortality during initial and during later lithium treatment. A collaborative study by the International Group for the Study of Lithium-treated Patients. Acta Psychiatr Scand. 1994;90(4):295–7. CrossRefPubMed Müller-Oerlinghausen B, Wolf T, Ahrens B, Schou M, Grof E, Grof P, Lenz G, Simhandl C, Thau K, Wolf R. Mortality during initial and during later lithium treatment. A collaborative study by the International Group for the Study of Lithium-treated Patients. Acta Psychiatr Scand. 1994;90(4):295–7. CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Reichhart T, Kissling W, Scheuring E, Hamann J. Patientenbeteiligung in der Psychiatrie – eine kritische Bestandsaufnahme. Psychiatr Prax. 2008;35:111–21. CrossRefPubMed Reichhart T, Kissling W, Scheuring E, Hamann J. Patientenbeteiligung in der Psychiatrie – eine kritische Bestandsaufnahme. Psychiatr Prax. 2008;35:111–21. CrossRefPubMed
22.
Zurück zum Zitat Schaub B, Berhard B, Gauck L. Kognitive-psychoedukative Therapie bei bipolaren Erkrankungen. Ein Therapiemanual. Göttingen: Hogrefe; 2004. Schaub B, Berhard B, Gauck L. Kognitive-psychoedukative Therapie bei bipolaren Erkrankungen. Ein Therapiemanual. Göttingen: Hogrefe; 2004.
23.
Zurück zum Zitat Schäfer M, Reif A, Juckel G, Hrsg. Therapie tools Bipolare Störungen. Weinheim: Beltz; 2016. Schäfer M, Reif A, Juckel G, Hrsg. Therapie tools Bipolare Störungen. Weinheim: Beltz; 2016.
25.
Zurück zum Zitat Simhandl C, Mitterwachauer K. Depression und Manie. Erkennen und erfolgreich behandeln. Berlin, Heidelberg: Springer; 2007. Simhandl C, Mitterwachauer K. Depression und Manie. Erkennen und erfolgreich behandeln. Berlin, Heidelberg: Springer; 2007.
26.
Zurück zum Zitat Simhandl C, Lang A. Psychoedukation für Menschen mit bipolar affektiven Störungen. Osterr Arzteztg. 2009;6:38–42. Simhandl C, Lang A. Psychoedukation für Menschen mit bipolar affektiven Störungen. Osterr Arzteztg. 2009;6:38–42.
27.
Zurück zum Zitat Simhandl C, König SCB. Psychiatrische Tagesklinik – 1 Jahres Follow Up. Neuropsychiatrie. 2011;25(3):142–50. PubMed Simhandl C, König SCB. Psychiatrische Tagesklinik – 1 Jahres Follow Up. Neuropsychiatrie. 2011;25(3):142–50. PubMed
28.
Zurück zum Zitat Simhandl C, Wunsch C. Psychoedukation mit Schwerpunkt bipolar affektiver Störungen. Mediziner. 2011;12:22–5. Simhandl C, Wunsch C. Psychoedukation mit Schwerpunkt bipolar affektiver Störungen. Mediziner. 2011;12:22–5.
29.
Zurück zum Zitat Simhandl C, König B, Amann BL. A prospective 4 year naturalistic follow up of treatment and outcome of 300 bipolar I and II patients. J Clin Psychiatry. 2014;75(3):254. CrossRefPubMed Simhandl C, König B, Amann BL. A prospective 4 year naturalistic follow up of treatment and outcome of 300 bipolar I and II patients. J Clin Psychiatry. 2014;75(3):254. CrossRefPubMed
31.
Zurück zum Zitat Utschakowski J, Sielaff G, Bock T, Hrsg. Vom Erfahrenen zum Experten. Wie Peers die Psychiatrie verändern. Bonn: Psychiatrie-Verlag; 2009. Utschakowski J, Sielaff G, Bock T, Hrsg. Vom Erfahrenen zum Experten. Wie Peers die Psychiatrie verändern. Bonn: Psychiatrie-Verlag; 2009.
32.
Zurück zum Zitat Wagner P, Bräunig P. Psychoedukation bei bipolaren Störungen: Ein Therapiemanual für Gruppen. Stuttgart: Schattauer; 2004. Wagner P, Bräunig P. Psychoedukation bei bipolaren Störungen: Ein Therapiemanual für Gruppen. Stuttgart: Schattauer; 2004.
Metadaten
Titel
Auswirkungen von Psychoedukation auf das Krankheitskonzept bei Betroffenen mit Bipolar affektiver Störung
verfasst von
Christian Simhandl
Barbara König
Publikationsdatum
19.04.2018
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
neuropsychiatrie / Ausgabe 3/2018
Print ISSN: 0948-6259
Elektronische ISSN: 2194-1327
DOI
https://doi.org/10.1007/s40211-018-0268-z

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

neuropsychiatrie 3/2018 Zur Ausgabe

bericht aus dem ögkjp-vorstand

Bericht aus dem Vorstand der ÖGKJP