Skip to main content
main-content

Inhalte aus Urologie

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

04.11.2021 | Urologie

Hypogonadismus im Alter

Ein Testosterondefizit ist eine der häufigsten und am stärksten unterdiagnostizierten hormonellen Störungen des Mannes. Das klinische Bild präsentiert sich in unterschiedlichen Formen, die entscheidend für die Diagnose und mögliche Therapie...

13.08.2021 | Prostatakarzinom | Originalien

Neue Hormontherapien beim metastasierten Prostatakarzinom

Die Androgendeprivationstherapie ist seit den 1970er Jahren die Standardtherapie des fortgeschrittenen oder metastasierten Prostatakarzinoms. Nach einiger Zeit unter Androgenentzug lernt das Prostatakarzinom jedoch, unter diesen Umständen zu leben …

verfasst von:
Dr. med. Beat Förster

25.05.2021 | Urologie | Originalien

Behandlung rezidivierender Harnwegsinfekte bei Patienten mit neurogener Blasenfunktionsstörung

Harnwegsinfekte (HWI) gehören zu den häufigsten Komplikationen bei PatientInnen mit neurogener Funktionsstörung des unteren Harntrakts. Sie sind mit einer erhöhten Morbidität, Mortalität und einer verschlechterten Lebensqualität assoziiert. Zu den Risikofaktoren gehören eine suboptimal eingestellte Blasenfunktion und die Verwendung von Kathetern.

verfasst von:
Julia Neuenschwander, Prof. Dr. med. Jürgen Pannek

01.04.2021 | Urologie | aktuell

Bei der Hämaturie trennen sich die Diagnosewege

Bei Patienten mit Makrohämaturie wurde in einer Schweizer Studie achtmal häufiger ein Malignom der Harnwege festgestellt als bei Patienten mit Mikrohämaturie. Dies sollte den Autoren zufolge Konsequenzen für die Diagnostik haben.

02.03.2021 | Podcasts | Redaktionstipp | Online-Artikel

Coronapandemie unterbricht immer noch die Lieferketten

FFP3-Masken und andere medizinische Schutzausrüstung waren im vergangenen Frühjahr am Weltmarkt fast nicht zu bekommen, Restposten mussten unter abenteuerlichen Umständen direkt am Eingang der Produktionshallen oder in Hinterhöfen in China erworben werden. Stefan Deflorian, Geschäftsführer der Tirol Kliniken schildert Nicole Thurn die dramatischen Wochen des März 2020.

25.02.2021 | Podcasts | Redaktionstipp | Online-Artikel

Phimose, Hodenhochstand und Harnwegsinfekte

Fehlbildungen und Erkrankungen von Nieren, Harnleitern oder Blase gibt es im Kindesalter in unterschiedlichen Ausprägungen.  Ärzte Woche-Redakteurin Dr. Stefanie Sperlich spricht dazu mit Doz. Dr. Josef Oswald, Vorstand der Abteilung für Kinderurologie am Ordensklinikum Linz, das seit Ende 2018 nationales Referenzzentrum für Kinderurologie ist

20.01.2021 | Urologie | Extended Abstract

Nieren- und Harnleitersteine

Nieren- und Harnleitersteine zeigen eine zunehmende Inzidenz, die Risikopopulation umfasst eine breite Altersgruppe. Um Folgekomplikationen wie eine chronische Niereninsuffizienz zu verhindern, ist eine adäquate Behandlung wichtig. Dieser Artikel gibt eine Übersicht zur Diagnostik und Therapie bei akuter und elektiver Therapie von Nephro- und Ureterolithiasis.

verfasst von:
Dr. med. C. Schregel, A. Sauck, H. John

Open Access 21.12.2020 | Urologie | Originalien

Digitale Innovation in der Medizin – die COVID-19-Pandemie als Akzelerator von „digital health“

Die COVID-19-Pandemie hat eine Welle der Digitalisierung in der Medizin ausgelöst. Der Einsatz modernster Technologien wird in den folgenden Jahren Routinediagnostik und Therapieansätze revolutionieren und die Arzt-Patienten-Beziehung positiv beeinflussen.

verfasst von:
Dr. med. Jan-Niclas Mumm, Severin Rodler, Maja-Lena Mumm, Ricarda M. Bauer, Christian G. Stief

23.11.2020 | Urologie

Das Blasenkarzinom ist der unterschätzte Krebs

Ein neues EU-Projekt an der Abteilung für Experimentelle Urologie an der Innsbrucker Universitätsklinik für Urologie soll zu einer noch besseren individuellen Behandlung beim Blasenkarzinom führen, vor allem im metastasierten Status.

23.10.2020 | Urologie | Originalien

Moderne Prophylaxe: Ernährung oder Tabletten?

Nierensteine entstehen multifaktoriell. Kalziumsteine sind mit 85 Prozent aller Fälle die häufigste Steinart. Ernährungstechnische Massnahmen zur Rezidivprophylaxe beim Kalziumoxalatsteinleiden sind die Steigerung der Trinkmenge, die Steigerung der Kalziumzufuhr und ein ausgewogenes Säure-Basen-Verhältnis.

verfasst von:
PD Dr. Bernhard Hess

18.09.2020 | Urologie | Originalien

Mikrohämaturie – Abklärung wann und wie oft?

Die Mikrohämaturie ist ein häufiger (Zufalls)befund und bedarf immer einer Abklärung. Ursächlich ist ein breites Spektrum an nephrologischen und urologischen Erkrankungen, wobei bei ungefähr 80  Prozent der Betroffenen keine Ursache gefunden werden kann.

verfasst von:
Dr. med. Nico C. Grossmann, Tullio Sulser, Sharon Waisbrod

09.09.2020 | Benigne Prostatahyperplasie | Originalien

Benigne Prostatahyperplasie – Diagnostik in der Praxis und konservative Therapieansätze

Eine Blasenauslassobstruktion durch benigne Prostatahyperplasie kann Miktionssymptome verursachen. Der individuelle Leidensdruck ist sehr variabel. Standardisierte Fragebögen wie der IPSS („International Prostate Symptom Score“) können die Symptomatik und den Leidensdruck des Patienten quantifizieren.

verfasst von:
Gallus Beatus Ineichen, Hansjörg Danuser

Open Access 18.09.2020 | Urologie | Originalien

Die Harnröhrenstriktur des Mannes

Teil 2: Die offene Harnröhrenrekonstruktion

Die Harnröhrenstriktur des Mannes ist eine komplexe Erkrankung und geht mit einer signifikant eingeschränkten Lebensqualität sowie oftmals wiederkehrenden Behandlungen durch den Urologen einher. Abhängig vom Schweregrad und der Dauer seit der ersten Symptommanifestation kann sich das Krankheitsbild auch negativ auf den gesamten Harntrakt auswirken.

verfasst von:
Dr. med. Florian Schmid, Dr. med. Michaela Mack, Prof. Dr. med. Tullio Sulser

26.08.2020 | Podcasts | Redaktionstipp | Online-Artikel

Podcast: Harninkontinenz

Die Ausprägung der Harninkontinenz kann unterschiedlich sein. In dieser Episode spricht OA. Dr. Michael Rutkowski, der Vizepräsident der Medizinischen Kontinenzgesellschaft Österreich, über die Formen der Harninkontinenz und darüber, welche therapeutischen Möglichkeiten zur Verfügung stehen.  

27.08.2020 | Urologie | Originalien

Kinderwunsch bei Azoospermie

Differenzialdiagnose, genetische Aspekte, Hodenhistologie, operative Spermiengewinnung

Eine Azoospermie findet sich bei 10 bis 15 Prozent der Männer, die wegen eines unerfüllten Kinderwunschs untersucht werden. Differenzialdiagnostisch sind die obstruktive (OA) und nichtobstruktive Azoospermie (NOA) zu unterscheiden, wobei jeweils kongenitale bzw. genetisch bedingte sowie erworbene Ursachen zugrunde liegen können.

verfasst von:
Prof. Dr. med. H.-C. Schuppe, A. Pilatz, D. Fietz, T. Diemer, F.-M. Köhn, F. Tüttelmann, S. Kliesch

Open Access 05.08.2020 | Urologie | Originalien

Die Harnröhrenstriktur des Mannes

Teil 1: Ätiologie, Diagnostik und minimal-invasive Therapie

Die Harnröhrenstriktur des Mannes ist eine komplexe Erkrankung und geht mit einer signifikant eingeschränkten Lebensqualität sowie oftmals wiederkehrenden Behandlungen durch den Urologen einher. 

verfasst von:
Dr. med. Florian Schmid, Dr. med. Michaela Mack, Prof. Dr. med. Tullio Sulser

21.07.2020 | Prostatakarzinom

ESMO aktualisiert Leitlinien für lokal begrenztes Prostatakarzinom

Die Europäische Gesellschaft für Medizinische Onkologie (ESMO) hat ihre klinischen Leitlinien für das Management des lokal begrenzten Prostatakarzinoms aktualisiert und neue Empfehlungen für alle Risikostufen integriert.

03.07.2020 | Urologie | Originalien

Phytotherapeutika in der Therapie von Miktionsbeschwerden

Die medikamentöse Therapie hat einen grossen Stellenwert in der Behandlung von Patienten mit Symptomen des unteren Harntrakts („lower urinary tract symptoms“, LUTS) bei Prostatavergrösserung. Neben synthetischen Präparaten stehen zahlreichE  zahlreiche Phytotherapeutika zur Verfügung.

verfasst von:
Facharzt für Urologie, FEBU PD Dr. med. Malte Rieken, Alexander Müller, Hans-Peter Schmid, Thomas Bschleipfer, Stephen Wyler, Hubert John

15.05.2020 | Onkologie und Hämatologie

Prostata-Ca: Computer toppt Pathologen

Der Anteil älterer Männer wächst, genauso wie die Bereitschaft, Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch zu nehmen. Das birgt Herausforderungen für die (Uro-)Pathologie.

11.05.2020 | Onkologie und Hämatologie | Übersichtsartikel | Online-Artikel

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien als Prostatakrebszentrum zertifiziert

Das Prostatakrebszentrum am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Wien wurde als eines der ersten seiner Art in Österreich nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

02.04.2020 | Urologie | Online-Artikel

Podcast: Die papierlose Ordination

Der Proktologe Toni Weiser hat genug von Anamnese-Bögen und Hängeordnern. 30 Jahre müssen Patientenunterlagen aufgehoben werden. Im Medico-Chirurgicum in Wien-Liesing ist seit Jahresbeginn das digitale Zeitalter angebrochen. In der Gruppenpraxis regiert nun das iPad statt dem Aktenordner.

31.03.2020 | Urologie | Online-Artikel

Podcast: Phishingmails mit Coronavirus-Informationen

Die IT-Systeme von Spitälern und Arztpraxen bieten für Hacker und Malware viele Schlupflöcher. ELGA ist nicht ausgereift und wird erst 2022 flächendeckend ausgerollt sein. Wirtschaftsjournalistin Nicole Thurn spricht im Hörgang über ihre Recherchen in Sachen Cybersecurity.

30.03.2020 | Urologie

Der Fall des nächtlichen Klogangs

Eine Nykturie belastet die Lebensqualität, woraus weitere nachteilige Effekte resultieren, etwa ein größeres Mortalitäts- und Verletzungsrisiko durch Stürze. Sie ist keine unvermeidbare Alterserscheinung und kann, entsprechend der Ursache, behandelt werden.

30.03.2020 | Urologie | Originalien

Die Varikozele – Wann und wie soll behandelt werden?

Die Varikozele betrifft ca. 11–15 % aller erwachsenen Männer, die Inzidenz bei einer primären bzw. sekundären Infertilität liegt sogar bei 35 % bzw. bis zu 80 %. Aufgrund anatomischer Gegebenheiten treten 90–95 % aller Varikozelen linksseitig auf.

verfasst von:
Dr. med. Janine Langenauer, Dr. med. Christoph Schwab

18.03.2020 | Urologie

Leistungssportlerinnen häufig inkontinent

Inkontinenz ist ein Gesundheitsproblem, über das Betroffene selten sprechen. Nicht nur ältere Menschen sind häufig mit diesem Problem konfrontiert, sondern auch Leistungssportlerinnen.

17.03.2020 | Urologie | Originalien

Ein B-Zell-Lymphom als Ursache einer Erhöhung des PSA?

Ein Fallbericht

Eine Erhöhung des prostataspezifischen Antigens (PSA) im Serum ist – sofern nicht artifiziell entstanden – als Ausdruck eines organspezifischen Krankheitsprozesses zu werten, dem zahlreiche Differenzialdiagnosen zugrunde liegen können. 

verfasst von:
M. Ulrich, M. Götz, X. Krah

11.03.2020 | Inkontinenz | MKÖ

Physio- und sporttherapeutische Konzepte bei Inkontinenz

Physiotherapeutische Konzepte haben sich im Kontext der Behandlungsoptionen diverser Formen von Inkontinenz mittlerweile im therapeutischen Alltag etabliert. Fokus ist eine Optimierung der muskulären Leistungsfähigkeit der Beckenbodenmuskulatur.

verfasst von:
Prof. Dr. Birgit Schulte-Frei, Evelyn Schwenner

26.02.2020 | Urologie | DFP-Literaturstudium | Online-Artikel

DFP: Steter Tropfen höhlt den Stein

Eine Urolithiasis ist für Betroffene nicht nur schmerzhaft, sondern auch langwierig. Die Kenntnis der Risikofaktoren trägt entscheidend dazu bei, Rezidivereignisse zu vermeiden. Zu jenen gehören neben Ernährung und Trinkmenge auch Beruf sowie Umweltfaktoren.
Fortbildung auch in der App verfügbar.

29.01.2020 | Prostatakarzinom | Extended Abstract

Das Prostatakarzinom im Alter – Wie kann die Radiotherapie helfen?

Es gibt keine klinischen Daten, welche zeigten, dass beim älteren Patienten mit Prostatakarzinom eine andere Art der Radiotherapie indiziert wäre. Die Indikation richtet sich nach den gleichen Kriterien wie bei jüngeren Männern.

verfasst von:
MBA Prof. Dr. med. Daniel R. Zwahlen

23.01.2020 | Urologie | Extended Abstract

Urologische Probleme im Altersheim

Im Rahmen der demographischen Entwicklung nimmt der Anteil von älteren und alten Menschen an der Gesamtbevölkerung zu. Etwa 15 bis 50 Prozent aller Bewohner von Alten- und Pflegeheimen weisen eine asymptomatische Bakteriurie auf. 

verfasst von:
Dr. med. Christoph Schregel, Hubert John

24.01.2020 | Inkontinenz | Extended Abstract

Blasenentleerungsstörung und Urininkontinenz des Mannes

Zur Abklärung stehen neben einer ausführlichen Anamnese auch Zusatzuntersuchungen wie Labor, Sonographie, Uroflowmetrie oder urodynamische Untersuchungen zur Verfügung. 

verfasst von:
Mustafa Tutal, Anja Sauck, Hubert John

13.01.2020 | Pädiatrische Urologie | Originalien

Fieberhafter Harnwegsinfekt im Kindesalter

Ist eine invasive Diagnostik immer notwendig?

Harnwegsinfekte im Kindesalter sind ein ernst zu nehmendes Erkrankungsbild. Abgesehen von der Akutmorbidität, welche häufig eine stationäre Krankenhausbehandlung notwendig macht, können sie zu langfristigen Funktionseinschränkungen der Niere führen.

verfasst von:
Justus König, Bernhard Haid, Josef Oswald

13.01.2020 | Störungen der Harnentleerung

Anspannungsübungen

Zur Behandlung der Stressharninkontinenz wird das Training der Beckenbodenmuskulatur als First-Line-Therapie empfohlen. Und das, obwohl die Datenlage kritisch diskutiert wird.

Open Access 08.01.2020 | Urologie | Aktuelles

Perioperatives Kathetermanagement in der Urogynäkologie

Postoperatives Harnverhalten ist ein häufiges Problem nach Inkontinenz- oder Prolapsoperationen. Durch ödematöse und entzündliche Gewebeveränderungen sowie Schmerzen kann es zu einer unvollständige Blasenentleerung kommen.

verfasst von:
Assoc.-Prof. Univ.-Doz. Dr. Barbara Bodner-Adler

21.11.2019 | Urologie | Originalien

Das akute Skrotum

Das „akute Skrotum“ ist ein Sammelbegriff für Erkrankungen der Skrotalregion. Definierend sind plötzlich auftretende Schmerzen, Rötung und Schwellung, meist einseitig. Zudem können die lokalen Beschwerden von von Allgemeinsymptomen wie Übelkeit und Erbrechen begleitet sein.

verfasst von:
Dr. med. P. Bosshard, med.pract. S. Lütolf, Prof. Dr. med G. Thalmann

02.12.2019 | Urologie

Lasern gegen Inkontinenz

Ungewollter Harnverlust ist ein Beschwerdebild, das psychisch sehr belastet. Die Ursachen sind vielfältig und Operationen oft die Konsequenz. Nicht bei jeder Form der Inkontinenz ist ein invasiver Eingriff sinnvoll und zielführend. Daher hat sich eine moderne Lasertherapie etabliert.

25.11.2019 | Urologie

Blasenschwäche drosseln

Die Durchsicht der Medikamentenliste nach potenziell inkontinenzfördernden Präparaten ist ein unverzichtbarer Bestandteil jedes Harninkontinenz Assessments. Denn die meisten der zur Verfügung stehenden Medikamente wie Anticholinergika, Antidepressiva oder adrenerge Substanzen wirken auf die Kontinenz.

21.11.2019 | Prostatakarzinom | Originalien

Früherkennung Prostatakarzinom

Dank Weiterentwicklungen in Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms konnte die Sterblichkeit signifikant gesenkt werden. Neue Medikamente zeigen eine Verbesserung des medianen Überlebens. Eine kurative Therapie ist aber weiterhin nicht in Sicht. 

verfasst von:
Dr. med. Isabelle S. Keller

14.11.2019 | Urologie | Die Urologische Blickdiagnose

Blickdiagnose Urologie

Es erfolgte die hausärztliche Zuweisung in unsere urologische Sprechstunde aufgrund einer schmerzhaften Hodenschwellung beidseits. Der 63-jährige Patient berichtete, seit etwa einem Jahr an einer progredienten beidseitigen Hodenschwellung zu leiden.

verfasst von:
Rebecca Auer, Dr. Yasmin Trachsel

12.11.2019 | Gynäkologische Urologie | Originalien

Der chronisch rezidivierende Harnwegsinfekt bei der Frau

Harnwegsinfekte gehören zu den häufigsten Infektionen bei Frauen. Treten mehr als drei Harnwegsinfekte pro Jahr oder mehr als zwei in sechs Monaten auf, spricht man von chronisch rezidivierenden Harnwegsinfekten.

verfasst von:
Dr. med. Joëlle Borer, Dr. med. Mara Meier