Skip to main content
main-content

Inhalte aus Rheumatologie

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

01.04.2018 | Rheumatologie | aktuell | Ausgabe 2/2018

Klinischer Verdacht = Behandlungsindikation

Üblicherweise steht vor der Therapie die Diagnose. Bei der Riesenzellarteriitis (RZA) darf man sich daran nicht halten. Denn: 15 bis 20 Prozent der Patienten erblinden, noch bevor sie eine Therapie erhalten.

01.04.2018 | Rheumatologie | aktuell | Ausgabe 2/2018

Gegen B-Zellen gerichtete Therapie beim systemischen Lupus erythematodes (SLE)

Wirksam und kosteneffektiv

Die moderne medizinische Forschung sucht neue Therapieformen, da bestehende nebenwirkungsbehaftet und nicht immer wirksam sind. Die gegen B-Zellen gerichteten Therapieoptionen Rituximab und Belimumab werden beim SLE eingesetzt.

01.04.2018 | Vaskulitiden | aktuell | Ausgabe 2/2018

Diagnostik und Therapie der ANCA-assoziierten Vaskulitiden

Kommentar zur Leitlinie: Das Bedürfnis an medizinische Fragestellungen in nahezu ungeahntem Ausmaß mit der Entwicklung von Richtlinien, Empfehlungen, ja sogar, man staune, mit Punkten zum Überlegen heranzugehen, erscheint ungebrochen.

01.04.2018 | Arthritis | aktuell | Ausgabe 2/2018

Systemische Verlaufsform der Juvenilen Idiopathischen Arthritis (SJIA): M. Still

Von der Historie bis zur aktuellen Therapie

Die SJIA ist eine Verlaufsform der juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA), charakterisiert durch die Kombination von remittierendem Fieber, typischem flüchtigem lachsfarbenen Exanthem und Arthritis.

01.04.2018 | Rheumatologie | Interview | Ausgabe 2/2018

Oligoarthritiden: "Magen-Darm-Beschwerden erfragen!"

Besonders Spondyloarthropathien bieten in ihrer Anfangsphase ein oft wechselndes Bild an Symptomen, was die Diagnose erschwert. Die Betroffenen denken beim Rheumatologen oft nicht daran, etwaige Magen-Darm- oder Hautprobleme zu erwähnen.

12.03.2018 | Gicht | Pro und Contra | Ausgabe 2/2018

Colchicin zur Behandlung der Gicht

Pro-Statement

Colchicin ist eine pharmakologische Substanz, die bei Gicht sowohl in der Therapie des akuten Anfalls als auch in der Anfallsprophylaxe eingesetzt werden kann.

Autor:
OÄ Dr. J. Sautner

13.03.2018 | Rheumatologie | Vaskulitiden | Ausgabe 3/2018

Die Kawasaki-Erkrankung

Pathogenese, Diagnose und Therapie

Die Kawasaki-Erkrankung (KE) wird der Gruppe der Vaskulitiden zugeordnet. Die Ursache ist unklar. Die Diagnose wird klinisch gestellt. Die Standardtherapie besteht aus hoch dosierter intravenöser Immunglobulingabe und ASS.

Autor:
Dr. Ulrich Neudorf

12.03.2018 | Rheumatologie | Aus der Praxis | Ausgabe 3/2018

Fallbeispiel: Löfgren Syndrom

Akute Verlaufsform der Sarkoidose

Eine 38-jährige Patientin wird vom Hausarzt wegen Oligoarthritis (Sprunggelenke beidseits, rechtes Kniegelenk, rechtes Handgelenk) begleitet von einer fleckigen Rötung am rechten Unterschenkel zugewiesen.

Autor:
Dr. T. Hummel

13.01.2018 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2018

Im Takt der Therapiedauer

War früher eine diagnostizierte Osteoporose gleich bedeutend mit dem Einsatz einer spezifischen Therapie, so wird heute abgewogen, wie hoch das Frakturrisiko ist, bevor man eine solche beginnt.

11.01.2018 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2018

Anleitung wider den Schmerz

Ziel jeder rheumatologischen Schulung ist es, durch Empowerment die Teilhabe und Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Nur wie prüft man die Wirksamkeit solcher Schulungen?

10.01.2018 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2018

Die Lebensqualität ist perdu

Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule haben bei Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) bislang nur wenig Beachtung gefunden. Deren Bedeutung für die Lebensqualität von RA-Patienten wurde nun erstmals untersucht.

29.11.2017 | Sepsis | Ausgabe 49/2017

Im Traum zur richtigen Diagnose: Dentogene Sepsis lenta

Die Weigerung der behandelnden Experten verschiedener Disziplinen, direkt miteinander zu kommunizieren, hätte die Ärztin Ilse Sokal um ein Haar das Leben gekostet.

29.11.2017 | Pneumologie | Ausgabe 49/2017

Ilse Sokal ist die chronisch kranke Ärztin

Dr. Sokal kennt beide Seiten: die der Ärzte und jene der Patienten. Die längste Zeit fand sie sich zwischen den Stühlen der Disziplinen wieder. Nur ihrer Sturheit und ihrem Fachwissen ist es vermutlich zu verdanken, dass sie heute lebt.

06.10.2017 | Gicht | Ausgabe 41/2017

Hyperurikämie ist mehr als nur Gicht

Risiko. Hohe Harnsäurewerte schädigen nicht nur die Gelenke, sie erhöhen auch das Risiko für die Entwicklung von Diabetes. Und die Überaktivität der Xanthinoxidase führt außerdem zu Atherosklerose.

06.10.2017 | Rheumatologie | Ausgabe 41/2017

Hoffnung für Patienten mit Riesenzellarteriitis

Antikörpertherapie. Die Riesenzellarteriitis ist selten, aber dennoch die häufigste Form der autoimmunen Gefäßentzündung. Sie tritt erst ab dem 50. Lebensjahr auf und betrifft vor allem Frauen. Leitsymptom der Erkrankung ist ein starker...

06.10.2017 | Rheumatologie | Ausgabe 41/2017

Die Frequenz steigt: Wegen Gicht ins Spital

Hospitalisierungsrate. In den USA kommen mehr Patienten wegen einer Gicht in die Klinik als wegen Rheumatoider Arthritis. Auch in Europa steigt die Hospitalisierungsrate.

23.06.2017 | Gicht | Ausgabe 26/2017

Gicht: Verbote relativieren

Die Ernährung spielt bei der Entstehung und Vermeidung eines Gichtanfalls eine entscheidende Rolle. Fleisch und Meeresfrüchte sind bekannte Risikofaktoren, die Fruktose ist hingegen noch nicht vollständig ins allgemeine...

17.07.2017 | Gonarthrose | Ausgabe 23/2017

Das geht fett auf die Gelenke

Übergewicht belastet das Kniegelenk und erhöht das Arthroserisiko. Umgekehrt kann mit einer konsequenten Gewichtsabnahme eine beginnende Gonarthrose offenbar gestoppt werden. Dabei gilt: Je mehr Kilos purzeln, desto besser.

30.05.2017 | Rheumatologie | Ausgabe 22/2017

Risiko von Anfang an beachten

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Aktuelle Therapiealgorithmen helfen, die Steroidexposition zu begrenzen.

16.05.2017 | Rheumatologie | Ausgabe 20/2017

Nichts für Anfänger

Autoimmunerkrankungen des rheumatologischen Formenkreises werden immer häufiger. Die Symptomatik variiert stark und der Beginn ist meist schleichend. Daher ist der Hausarzt oft die erste Anlaufstelle für betroffene Patienten.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

21.03.2017 | Kollagenosen | Ausgabe 2/2017

ÖGN 2017: ZNS-Vaskulitis

ZNS-Vaskulitiden gehören zu den seltenen Ursachen von zerebralen Ischämien und intrazerebralen Blutungen. Sicher zu häufig diagnostiziert wird die primäre Angiitis des zentralen Nervensystems (PACNS), die ohne histologische...

03.01.2017 | Gicht | Ausgabe 49/2016

Senken zahlt sich doppelt aus

Expertenbericht. Erhöhte Harnsäurespiegel im Blut sind seit langem als Ursache von Gichtanfällen bekannt. Doch ein Zuviel an Harnsäure dürfte auch andere negative Konsequenzen haben – unter anderem ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko.

13.12.2016 | Gicht | Ausgabe 50-52/2016

Hyperurikämie und Gicht

Durch die Assoziation der Gichtarthritis mit Erkrankungen des metabolischen Syndroms sowie mit kardiovaskulären Erkrankungen geht die Gicht oft mit einer erheblichen Krankheitslast einher. Neben konventionellen Therapeutika sind für die...

05.12.2016 | Gicht | Ausgabe 49/2016

Fruktose erhöht Risiko für Gicht

Fruchtzucker. Als diätetische Risikofaktoren für eine Gicht gelten in erster Linie Alkohol und Fleisch. In jüngster Zeit geraten auch Fruktose-haltige Lebensmittel unter Verdacht. Kanadische Forscher sind diesem Zusammenhang in einer...

05.12.2016 | Diabetes | Ausgabe 49/2016

Knotige Hände

Fallbeispiel. Ein Patient mit multiplen Gichtknoten erhält harnsäuresenkende Mittel, die auch wirken, doch von einem Tag auf den anderen kommt er nicht mehr in die Klinik.

05.12.2016 | Gicht | Ausgabe 49/2016

Hyperurikämie und Gicht

Durch die Assoziation der Gichtarthritis mit Erkrankungen des metabolischen Syndroms sowie mit kardiovaskulären Erkrankungen geht die Gicht oft mit einer erheblichen Krankheitslast einher. Neben konventionellen Therapeutika sind für die...

05.12.2016 | Gicht | Ausgabe 49/2016

Schmerz lass nach!

Expertenbericht. Erhöhte Harnsäurewerte waren bislang kein Grund, sich Sorgen zu machen, zumindest bis sich Gelenkschmerzen einstellten. So einfach ist die Sache aber nicht.

05.12.2016 | Gicht | Ausgabe 49/2016

Das ist kein Trauma

Seltener Fall einer mit reinem Urat gefüllten Fingerblase.

25.11.2016 | Arthritis | Ausgabe 10/2016

ÖGR 2016: Interleukin-17 und seine Inhibitoren in der Therapie der Spondyloarthritiden

Für die Therapie der Spondyloarthritiden steht, z. B. im Gegensatz zur rheumatoiden Arthritis, nur eine begrenzte Anzahl von Medikamenten zur Verfügung. Zur Behandlung der Psoriasis-Arthritis werden mit mäßigem Erfolg konventionelle...

25.11.2016 | Arthrose | Ausgabe 10/2016

ÖGR 2016: Arthrosetherapie

Die Arthrose (Osteoarthritis) ist die häufigste rheumatische Erkrankung und beeinträchtigt die betroffenen Personen vor allem durch die Verminderung der Lebensqualität. Aufgrund der demografischen Entwicklung und der gegebenen...

19.09.2016 | Arthrose | Ausgabe 38/2016

Training für Arthrosepatienten

Sport. Menschen mit einer Arthrose versuchen, so gut es geht zumindest schmerzarm über die Runden zu kommen. An Sport denken viele Betroffene eher nicht. Dabei könnten sie sich mit gelenkschonenden Übungen viel Gutes tun, selbst noch mit...

20.07.2016 | Gonarthrose | Ausgabe 28/2016

Entzündung außer Kontrolle

Eine therapeutische Herausforderung ist zum einen, Patienten zu überzeugen, dass moderate Bewegung notwendig ist. Zum anderen scheint das Thema „Kortison-Angst“ noch immer präsent zu sein. Dabei zählen Glukokortikoide zu den sichersten...

05.07.2016 | Arthrose | Ausgabe 6/2016

Volkskrankheit Arthrose

Etwa 1,4 Millionen Menschen in Österreich leiden an der degenerativen Gelenkerkrankung Arthrose. Es verwundert nicht, dass die häufigste Arthroseform die Kniegelenkarthrose (Gonarthrose) ist – auf unseren Knien lastet bei jedem Schritt fast...

05.07.2016 | Arthrose | Ausgabe 6/2016

Schutz und Hilfe für‘s lädierte Sprunggelenk

Die warme Jahreszeit und Urlaubszeit sind Hochsaison für Bewegung an der frischen Luft. Joggen, Wandern, Golfen, Tennis, Hobbyfußball oder auch nur spazieren gehen sind die beliebtesten Bewegungsformen, die gleichzeitig mit einem gewissen...

06.06.2016 | Erythema nodosum | Ausgabe 23/2016

Die Haut weiß es

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Neben ihrer mechanischen Schutzfunktion und ihrer Rolle bei der Wahrnehmung der Umgebung und beim Stoffwechsel ist sie ein wichtiger Teil des Abwehrsystems. Daher ist es nur zu...

26.04.2016 | Arthrose | Ausgabe 4/2016

Schutz für das Kniegelenk

Die Arthrose des Kniegelenks ist die häufigste Erkrankung des Bewegungsapparats. Mit einer komplex zusammengesetzten, ergänzenden, bilanzierten Diät (EBD) können die Symptome bei sehr guter Verträglichkeit mit sehr guter Wirksamkeit und...

19.04.2016 | Arthrose | Ausgabe 16/2016

Fischöl als Gelenkschmiere?

Mehr ist manchmal weniger: Das zeigt auch eine Studie, in der hoch dosiertes Fischöl gegen Kniearthrose getestet wurde.

22.02.2016 | Gicht | Ausgabe 8/2016

Mehr als „nur“ ein Gelenkproblem

Die Gicht hat in den letzten Jahren eine erstaunliche Karriere von einer monolokulären Gelenkerkrankung zu einer systemischen autoinflammatorischen Erkrankung gemacht. Für die Praxis besonders wichtig: Das klinische Bild der Erkrankung ist...

01.02.2016 | Erkrankungen | Ausgabe 5/2016

Zu viel Harnsäure: Kein Bezug zu KHK und Diabetes?

Ob zu viel Harnsäure im Blut zur Entwicklung kardiometabolischer Erkrankungen beiträgt, wird kontrovers diskutiert. Forscher haben jetzt versucht, mithilfe genetischer Daten die Kausalität zu klären. Ihre Ergebnisse sprechen gegen einen...

30.11.2015 | Gicht | Ausgabe 49/2015

Hyperurikämie – mehr als Gicht

Bei Patienten mit chronisch progredienter Nierenfunktionsstörung und überproportional erhöhter Serumharnsäure muss an eine hereditäre Form der Hyperurikämie gedacht werden. Haben diese Patienten einen Gichtanfall, profitieren sie von einer...

Bildnachweise