Skip to main content
main-content

Inhalte aus Neurologie und Psychiatrie

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

24.03.2022 | Psychotherapie

Stressfaktor reguliert Fettleibigkeit

Wissenschaftler konnten erstmals einen Stressfaktor im Gehirn direkt mit dem zelleigenen Recyclingprogramm und Fettleibigkeit in Verbindung bringen. 

20.03.2022 | Psychotherapie

„Wichtig ist ein respektvoller Umgang“

Menschen, die vor Krieg und Gewalt geflohen sind, können das Erlebte nicht einfach hinter sich lassen. Neben einer Basis-Versorgung brauchen sie das Gefühl von Sicherheit, um sich erholen zu können, sagt Dr. Nora Ramirez Castillo von...

20.03.2022 | Gesundheitspolitik

Psychotherapie-Haus in Ebreichsdorf

Die Dauerkrise führt bei vielen Menschen zu Ängsten, Depressionen und, nicht zuletzt bei Jugendlichen, zu Suizidgedanken. Die Stadtgemeinde Ebreichsdorf in Niederösterreich macht nun allen psychisch belasteten Bürgern ein Gesprächs-Angebot.

09.03.2022 | Psychotherapie

Rücksicht auf den Rhythmus

Die Auswirkungen, die schlechter Schlaf auf die körperliche, kognitive und psychische Gesundheit des Betroffenen haben, sind weitreichend. Schlafstörungen stellen daher ein massives Gesundheitsproblem dar und sollten ernst genommen werden.

09.03.2022 | Psychotherapie

Wenn Angst zur Krankheit wird

Tritt eine potenzielle Bedrohung oder Gefahr auf, reagieren wir mit Angst, die häufig unsere Kampf-, Freeze- oder Fluchtreflexe aktiviert. Allerdings kann diese lebenswichtige Emotion mitunter krankhafte Formen annehmen und sich...

07.03.2022 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie

Wenn der Blick schweift, sind die Gedanken frei

Immer nur auf den Bildschirm starren: Das tut der Kreativität nicht gut. Wer stattdessen frei im Raum herumschaut, kommt auf doppelt so viele verschiedene Ideen.

21.02.2022 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie

Zahlen: ein Wahnsinns-Stress

Haben Mathematikaufgaben Sie in der Schule belastet? So erging es Probanden einer Studie zur Reaktion des Gehirns auf Stress. Forscher betrachteten darin erstmals die gesamte Dauer einer solchen Situation.

14.02.2022 | Psychotherapie

Raucherentwöhnung fällt mit Magnetstimulation leichter

Nikotinabhängige, die bereits vergeblich versucht hatten von der Zigarette zu lassen, haben Grund zur Hoffnung: Die tiefe, repetitive transkranielle Magnetstimulation könnte helfen.

10.02.2022 | Psychotherapie

Aus dem Rhythmus in die Angst

Eine überstandene Corona-Infektion kann noch lange nachhallen und den Allgemeinzustand Betroffener erheblich beeinträchtigen. Zu den dokumentierten Symptomen zählen auch mentale Probleme.

10.02.2022 | Psychotherapie

Perfektionisten schlafen schlecht

Persönlichkeitseigenschaften beeinflussen die Schlafqualität. Sorgen und Ängste des Tages wirken bei emotional und psychisch labilen Menschen häufig in die Nacht hinein. Gewissenhafte Personen sind mit ihrem Schlaf deutlich zufriedener.

08.02.2022 | Neurologie

Vorerst keine rote Karte für Kopfbälle

Kopfbälle im Fußball sind ein Risikofaktor für Hirnveränderungen, bestätigt Neurologe Professor Claus Reinsberger vom Deutschen Fußball-Bund. Ein grundsätzliches Verbot aus medizinischen Gründen soll es aber nicht geben.

07.02.2022 | Neurologie

Kortikale Atrophie bremsen

Mit der transkraniellen Pulsstimulation (TPS) wurde an der Medizinischen Universität Wien ein Verfahren entwickelt, das den morphologischen Hirnabbau bei von Demenz Betroffenen reduzieren und die Hirnfunktion verbessern kann.

01.02.2022 | Neurologie

SARS-CoV-2-Infektion bei MS

Während die Impfung die wichtigste Strategie in der Prävention der Infektion ist, sind nun nachweislich wirksame Therapien der COVID-19Erkrankung verfügbar.

24.01.2022 | Neurologie

Wie Parkinson-Patienten wieder fokussierter denken

Mit dünnen, operativ eingesetzten Elektroden das Gehirn beeinflussen? Was ungewöhnlich klingt, ist eine etablierte Methode zur Behandlung von Menschen mit Parkinson: Die tiefe Hirnstimulation hilft ihnen, ihre Bewegungen besser zu...

19.01.2022 | Neurologie

Für Schlaganfall-Patienten gezieltes Training am Tablet

Philipp Schöllauf hatte als junger Arzt auf einer Neurologie-Station immer wieder die gleiche Frage gehört: „Herr Doktor, was kann ich nach der Reha weiter tun?“ Eines Tages reifte daraus ein Entschluss: Ein Software-Programm musste her!...

19.01.2022 | Neurologie

Neuro-Enhancement: Vertiefte Reflexion

Manager, Politiker und Sportler müssen unter großem Druck „liefern“. Der Einsatz von NeuroEnhancern liegt nahe. Gut untersucht ist dies aber nur bei Schachspielern.

18.01.2022 | Gelenkschmerzen

Unendlich müde

Überanstrengen sich Patienten mit einem chronischen Fatigue-Syndrom, verschlechtern sich die Symptome zusehends. Die Therapie läuft oft auf ein „Trial and Error“ hinaus. Am wichtigsten für die Patienten ist es, dass die Krankheit...

06.12.2021 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie

DFP: Bipolare Störungen

Eine frühe Diagnose ist die Grundlage für eine adäquate Behandlung des Patienten mit bipolarer Störung (BS) und für die Aufrechterhaltung eines höchstmöglichen Funktionsniveaus. Je eher die Diagnose gestellt wird, desto früher und spezifischer können die Beratung des Patienten und seiner Bezugspersonen sowie eine gezielte Behandlung erfolgen. Fortbildung auch in der App verfügbar

02.12.2021 | Psychotherapie

Schlechter Schlaf in der Pandemie

Angst führt zu schlechtem Schlaf. In der nun fast zwei Jahre andauernden Corona-Pandemie sind Personen, die an bipolaren Störungen leiden, besonders von diesem Zusammenhang betroffen.

30.11.2021 | Innere Medizin | Studiennews | Online-Artikel

Neuer Faktor erleichtert Klassifizierung von Hirntumoren

Einem Team der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Krems ist es gelungen einheitliche Beurteilungskriterien von Tumoraggressivität anhand der Form des Tumors zu entwickeln.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

30.11.2021 | Innere Medizin | Studiennews | Online-Artikel

Neuer Faktor erleichtert Klassifizierung von Hirntumoren

Einem Team der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Krems ist es gelungen einheitliche Beurteilungskriterien von Tumoraggressivität anhand der Form des Tumors zu entwickeln.

22.11.2021 | Neurologie

Schlafstörungen aus psychiatrischer Sicht

Schlafstörungen gehören zu den häufigsten Störungen der Befindlichkeit, weshalb es besonders wichtig ist, krankhafte Veränderungen des Schlafs entsprechend zu diagnostizieren und zu behandeln. Denn: Besonders häufig treten diese als Symptom...

04.11.2021 | Psychotherapie

Kein Perpetuum mobile

Schlafstörungen, Arbeitsstress und Burnout hängen eng zusammen. Wenn das System überhitzt, kann dies jedenfalls zum Stillstand bzw. zum völligen Zusammenbruch führen.

02.11.2021 | Migräne | aktuell

Migräne: Medikamente oft auf eigene Faust eingenommen

Wie kommen von Migräne Betrofene mit ihren Kopfschmerzen zurecht? Welche Therapien werden genutzt? Dazu wurden über 5000 Erwachsene befragt. Ein Ergebnis: 59 % der Frauen und 80% der Männer mit chronischer Migräne gehen nicht zum Arzt. (PDF-Artikel)

07.10.2021 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie

DFP: Antipsychotika: Therapie-Umstellung

Diese Fortbildung soll behandelnden Ärzt*innen Gründe für einen Wechsel der Medikation aufzeigen, und was dabei unbedingt zu beachten ist – von Adhärenz, Indikation, Kontraindikationen über Pharmakologie bis hin zu Therapie- Strategien mit Antipsychotika.

Sandoz

28.09.2021 | Störung des Sozialverhaltens

Verdächtiger Ärger

Wenn jemand eine Anschuldigung wütend zurückweist, wird das häufig als Zeichen seiner Schuld gewertet. Ein Fehlschluss, denn Ärger ist eigentlich eher ein Zeichen für Unschuld.

22.09.2021 | Bewegungsstörungen

Sieben Tricks, um besser laufen zu können

Menschen mit Parkinson haben oft Schwierigkeiten beim Gehen und verlieren leicht das Gleichgewicht. Eine Reihe von Strategien könnte ihnen helfen – wenn die Betroffenen davon wüssten.

16.09.2021 | Schlafmedizin

Im Einklang mit dem Organismus

Der korrekte Einsatz von Hypnotika gestaltet sich schwierig. Vor allem bei älteren Menschen sollte die Verordnung speziell bei Schlafproblemen hinterfragt werden.

13.09.2021 | Neurologie

Die Architektur der Hirnrinde

Um die Schichtstruktur der Hirnrinde aufzubauen, wandern Nervenzellen nach einem fein regulierten Muster zu ihrem Bestimmungsort. Forschern ist es gelungen, die zugrunde liegenden Mechanismen im Detail nachzuvollziehen.

03.09.2021 | Psychotherapie

Die Schwierigkeit, wieder vor die Höhle zu treten

Es gibt ein Leben nach dem Lockdown! Allerdings fällt es den Menschen unterschiedlich schwer, wieder ein aktives Sozialleben aufzunehmen.

25.08.2021 | Sexualität

Vagina unter Strahlentherapie

Nach einer Krebsdiagnose und deren Behandlung rückt für viele das Thema Sexualität in den Hintergrund. Besonders bei therapeutischen Nebenwirkungen müssen Betroffene unterstützt werden.

16.08.2021 | Psychotherapie

Und ewig lockt das Webcam-Girl

Chats mit Webcamgirls erfüllen männliche Phantasien und sorgen für einen Dopaminkick. Ein Kick, der ständig nach mehr digitalen Versuchungen ruft und am Ende in der Sucht enden kann.

16.08.2021 | Psychotherapie

Wie man guten Rat gibt

Ein guter Ratgeber muss keine Lösung parat haben. Er sollte zuhören können, nachfragen und neue Perspektiven anbieten, ohne seine Meinung aufzudrängen. Eine Einführung in die subtile Kunst des Ratgebens.

16.08.2021 | Onkologie und Hämatologie | Übersichtsartikel | Online-Artikel

Neue Guidelines zur Diagnose und Behandlung von Hirnmetastasen

Hirnmetastasen sind häufige und gefährliche Komplikationen bei KrebspatientInnen. Unter Federführung von ExpertInnen der MedUni Wien haben zwei der größten internationalen onkologischen Fachgesellschaften neue klinische Guidelines zur Diagnose und Behandlung von Hirnmetastasen solider Tumoren veröffentlicht. 

12.08.2021 | Psychosomatik | Psychiatrie

Klopfen zur Reduktion von Alkohol-Craving 

Anhand eines Fallbeispiels wird gezeigt, dass die „Klopftechnik“ PEP - Prozess- und Embodiment fokussierte Psychologie  - bei Alkohol-Craving gute Erfolge erzielen kann. Wirksamkeit als psychotherapeutische Zusatztechnik sowie als Selbsthilfemethode ist empirisch gut belegt.

verfasst von:
Mag. Hilde Mayer-Gutdeutsch

16.06.2021 | Osteoporose

Kritik an Screenings: später zupacken

Viele Erkrankungen blieben wegen der Pandemie unbehandelt, Vorsorgeuntersuchungen wurden verschoben. Dennoch ist man bei Cochrane Österreich überzeugt: Nicht jedes Screening ist für jeden gleich sinnvoll, manche sind sogar schädlich. 

15.06.2021 | Webcast | DFP-Kurs | Online-Artikel

DFP-Webcast: Schlaganfallprävention beim Vorhofflimmern - Neue Richtlinien und Tipps für die tägliche Praxis

Daiichi Sankyo

07.06.2021 | Psychotherapie

„Ich hatte da mal einen Fall ...“

Mit diesen Worten beginnen viele forensische Psychiater ihre Reden. Sie teilen eine Leidenschaft fürs Geschichten erzählen. In Folge werden vier Fälle vorgestellt, die von der allgemeinen Not und dem daraus resultierende individuelle Unglück handeln.

28.05.2021 | Neurologie

Von Angesicht zu Angesicht

Das Gehirn merkt sich Gesichter nach einem persönlichen Treffen wesentlich besser als nach dem Betrachten von Fotos oder Videos.

28.05.2021 | Neurologie

Ins Gehirn eintauchen

Eine neue Mikroskopietechnik macht Prozesse im Gehirn in hochauflösenden Bildern sichtbar. Damit können kognitive Funktionen und Krankheiten auch ohne operative Eingriffe gut untersucht werden.