Skip to main content
main-content

Inhalte aus Neurologie und Psychiatrie

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

29.03.2021 | Suizid | Ausgabe 13/2021

Lockdown: Depressionshelfer schlagen Alarm

Wenn schon die Allgemeinbevölkerung unter Coronaregeln ächzt, wie geht es dann erst jenen, die ein geregeltes Umfeld brauchen.

23.03.2021 | Psychotherapie | Ausgabe 12/2021

Abhängige Ärzte: Nichts mehr im Griff

Ärzte sind trotz ihres Wissens über die Gefahren von Substanzkonsumstörungen nicht vor diesen gefeit. Mediziner weisen berufsbedingt sogar ein erhöhtes Risiko für Burnout, für Depression und Abhängigkeitserkrankungen auf.

17.03.2021 | Neurologie | Pharma News | Onlineartikel

Fallbeispiel: Wirkstoff Dronabinol - Linderung von Spastik nach Tauchunfall

Ein Patient Anfang 60 leidet nach einem Tauchunfall an einer inkompletten Querschnittslähmung mit schmerzhaften Spastiken. Nach mehreren erfolglosen Therapieversuchen wurde er auf den Wirkstoff Dronabinol umgestellt, dies führte zu einer deutlichen Reduktion der Schmerzen bis zu Schmerzfreiheit und zu einem verbesserten Gangbild.

Spectrum Therapeutics Austria GmbH

16.03.2021 | Neurologie | Podcasts | Onlineartikel

Podcast: Technik und Internetsucht

Digitalisierung hat unsere Kultur verändert und verändert uns weiter. Sie zwingt uns zur Anpassung. Das kann bei manchen Menschen zu Problemen führen, mit Therapiebedarf. Priv.-Doz. Dr. Uhl warnt aber davor, Neue Medien generell zu dämonisieren.

16.03.2021 | Psychotherapie

Batthyany: „Der Moment, in dem Süchtige auf Autopilot umschalten“

Dominik Batthany ist keiner, der sich mit der erstbesten Analyse zufriedengibt. Die Ursache einer Mediensucht zu ergründen, ist sein Spezialgebiet. Dabei geht ohne eine gehörige Portion Selbstbeobachtung nichts.

12.03.2021 | Neurologie | Podcasts | Onlineartikel

Podcast: Kopfschmerz

Kopfschmerzen sind eine echte Volkskrankheit, die lange von der Medizin nicht groß beachtet wurde. Heute unterscheidet man zwischen 200 verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, sagt Dr. Sonja Tesar, Neurologin und Vizepräsidentin der Österreichischen Kopfschmerz Gesellschaft. Sie spricht im Podcast über den Spannungskopfschmerz, die Migräne und erläutert auch nicht-medikamentöse Maßnahmen für eine bessere Lebensqualität bei Kopfschmerzpatienten.

09.03.2021 | Psychotherapie | Ausgabe 10/2021

Mit den Waffen einer App

Moderne Smartphones erleichtern uns aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten das tägliche Leben. Was aber, wenn die Helferlein nicht nur die von uns definierten Aufgaben erfüllen, sondern als Doppelagenten für die App-Produzenten im Hintergrund ein Abhängigkeitsverhältnis mit Suchtcharakter aufbauen?

22.02.2021 | Psychotherapie | Ausgabe 8/2021

Leben lösen sich auf

Nach drei Lockdowns ist die Lage dramatisch. Selbst jenen, die gut durch die vergangenen Monate gekommen sind, geht die Kraft aus. Diese Perspektivlosigkeit kann krank machen. Auch Homeoffice, Homeschooling und Social Distancing überfordern die Menschen. Bei der Telefonseelsorge – Notruf 142 – erhalten sie ebenso einfache wie wirkungsvolle Tipps. Ein offenes Ohr sowieso.

16.02.2021 | Neurologie | Ausgabe 7/2021

Ultraschall aktviert Hirnfunktion

Ein heimisches Verfahren verbessert mithilfe von Ultraschall Hirnfunktionen, indem noch funktionierende Nervenzellen nichtinvasiv aktiviert werden. Die neuartige Methode sind kein Entweder-Oder, sondern ein echtes Plus für die klinische Praxis, sagen die Wissenschaftler aus Wien.

03.02.2021 | Podcasts | Redaktionstipp | Onlineartikel

Krankheit Schmerz

Schmerzen sind für Dr. Martin Pinsger ein großes Thema. Er behandelt und begleitet nicht nur seit Jahrzehnten »seine« Patienten auf ihrem Weg. Der Schmerz als Problem für die ganze Gesellschaft ist noch nicht wirklich im Bewusstsein der Öffentlichkeit angekommen. Mit dem Buch "Krankheit Schmerz" wollen Pinsger und sein Co-Autor, der Journalist Dr. Thomas Hartl, diesem Missstand abhelfen.

25.01.2021 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie | Ausgabe 4/2021

„Tragisch für alle Beteiligten“

Wie oft psychisch Kranke bei Einsätzen der Exekutive ums Leben kommen, wird nicht erfasst, zuletzt sorgte der Tod einer 67-Jährigen für Schlagzeilen. Sie ging mit einem Messer auf die Beamten los und wurde mit Schüssen niedergestreckt. Die meisten der tödlichen Schüsse auf Menschen mit psychischen Problemen sind vermutlich vermeidbar.

22.01.2021 | Psychotherapie | Ausgabe 3/2021

Stress in der Pandemie

Für viele war und ist die Corona-Pandemie purer Stress – und das nun schon seit fast einem Jahr. Verunsicherung, gesundheitliche Sorgen, wirtschaftliche Existenzängste und auch soziale Isolation prägen den Alltag. Stress schwächt aber auch das Immunsystem.

19.01.2021 | Neurologie | Ausgabe 3/2021

Schlaganfall durch Bienengift?

Im Winter ist es Bienen zu kalt, sie verlassen ihren Bienenstock so gut wie gar nicht mehr. Doch im nahenden Frühjahr wird das Bienenvolk von Neuem ausfliegen. Ein Bienenstich kann dann für manche Menschen lebensgefährlich werden.

19.01.2021 | Psychotherapie | Ausgabe 3/2021

Die Sorge gilt den Angehörigen

Der Mensch verhält sich nicht immer rational, wenn es um Risiken für die Gesundheit geht. Die meisten sorgen sich mehr um nahe Angehörige als um das eigene Wohl. Die wahrscheinlichste Ursache dafür ist die persönliche Bedeutung, die das Wohl oder Leid einer engen Bezugsperson hat.

18.01.2021 | Psychotherapie | Ausgabe 3/2021

Vereinsamung: Lockdown wirkt wie ein Brandbeschleuniger

pro mente Austria warnt vor den Folgen der Isolation immer breiterer Bevölkerungskreise. Die Entwicklung wurde schon in den vergangenen Jahren deutlich, durch den monatelangen Lockdown wurde sie allerdings verschärft. Der macht uns ungewollt zu Einsiedlern, und selbst kontaktfreudige Menschen haben damit zu kämpfen.

12.01.2021 | Neurologie | Ausgabe 1-2/2021

Schlaganfall bei Kindern

Kinder aus bildungsfernen und einkommensschwachen Familien haben besonders stark mit kognitiven Langzeitdefiziten nach einem Schlaganfall zu kämpfen. Das ist das Ergebnis einer Studie an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde in Wien.

30.12.2020 | Podcasts | Onlineartikel

Podcast: Schlafstörungen - Ursachen, Therapie und Schlafhygiene

Ein guter Schlaf erfüllt entscheidende Funktionen für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden. Doch nimmt die Häufigkeit von Schlafstörungen in der Bevölkerung zu. Wie wir die verschiedenen Formen von Schlafstörungen erkennen und weiterhin gut schlafen, darüber sprechen wir in dieser Folge mit Prof. Dr. Stefan Seidel, Neurologe und Leiter der Ambulanz für Schlafstörungen am AKH Wien.

14.12.2020 | Psychotherapie | Ausgabe 51-53/2020

Kinder vermissen ihre Freunde

Das psychische Wohlergehen von Kindern im Alter von drei bis zwölf Jahren hat in der Coronakrise sicher gelitten. Die Frage ist nur, wie stark. Die Auswertung einer Tiroler Studie weist auf Einschränkungen der Lebensqualität und auf Bedrohungserleben hin, bei Mädchen stärker als bei Burschen. 

18.12.2020 | Pädiatrische Neurologie | Redaktionstipp | Onlineartikel

Rückruf: Pocket Guide Neuro-/Psychopharmaka im Kindes- und Jugendalter

Der Springer Verlag Berlin Heidelberg ruft umgehend folgendes Buch zurück: Pocket Guide Neuro-/Psychopharmaka im Kindes- und Jugendalter von Manfred Gerlach und Andreas Warnke, ISBN print: 978-3-662-61087-9 | eBook 978-3-662-61088-6

14.12.2020 | Neurologie | Ausgabe 51-53/2020

MS-Therapie an jede Lebensphase angepasst

Eine Multiple Sklerose kann sehr früh, in seltenen Fällen aber auch erst im späten Alter auftreten. Als chronische Erkrankung ist sie jedenfalls lebensbegleitend. Auf einem Symposium diskutierten MS-Experten über Möglichkeiten und Risiken moderner MS-Therapieoptionen in unterschiedlichen Lebensphasen.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

11.01.2021 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie | Psychiatrie | Ausgabe 1/2021

Die Behandlung von ADHS mit Amphetamin bei Erwachsenen

Teil 1: Historie, Pharmakologie, Stellenwert in Behandlungsrichtlinien

Die Geschichte von Amphetamin, dessen Wirkung auf Hyperaktivität und Unaufmerksamkeit von Kindern in den 1930er-Jahren auffiel, und die Pharmakologie und differentielle Wirkung gegenüber Methylphenidat werden dargestellt sowie der Stellenwert der Substanz in Behandlungsrichtlinien. 

Autor:
Dr. Andreas von Heydwolff

04.01.2021 | Neurologie | Neurologie | Ausgabe 1/2021

Kasuistik: Schlaganfall durch Bienengift – oder nur Koinzidenz?

Diese Kasuistik beschreibt einen jungen Patienten mit schwerem Schlaganfall nach Bienenstichen. Eine breite Ursachenabklärung konnte keine bessere Erklärung finden. Nach einem Bienenstich sind vor allem schwere anaphylaktische Reaktionen gefürchtet. Aber auch ischämische Schlaganfälle und weitere ungewöhnliche Komplikationen wurden schon in Einzelfällen nach einer großen Anzahl von Stichen infolge toxischer Mechanismen beschrieben. 

Autoren:
Friederike Dierkes, Dr. med. Daniel Eschle, Dr. Alexander von Hessling

30.12.2020 | Podcasts | Onlineartikel

Podcast: Schlafstörungen - Ursachen, Therapie und Schlafhygiene

Ein guter Schlaf erfüllt entscheidende Funktionen für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden. Doch nimmt die Häufigkeit von Schlafstörungen in der Bevölkerung zu. Wie wir die verschiedenen Formen von Schlafstörungen erkennen und weiterhin gut schlafen, darüber sprechen wir in dieser Folge mit Prof. Dr. Stefan Seidel, Neurologe und Leiter der Ambulanz für Schlafstörungen am AKH Wien.

28.12.2020 | Neurologie | Neurologie | Ausgabe 1/2021

Elektrische Wechselfelder – eine Therapieoption bei Glioblastom

Die Einführung von Tumortherapiefeldern zur Behandlung von Glioblastomen ermöglichte erstmals seit der Etablierung der kombinierten Radiochemotherapie mit Temozolomid einen signifikanten Überlebensvorteil. Ob ein Patient von dieser Therapieform profitieren kann, ist abhängig von seiner kognitiven und sozialen Situation sowie der Bereitschaft, in der Öffentlichkeit durch das Tragen des Geräts aufzufallen. 

Autor:
OÄ Dr. Birgit Surböck

14.12.2020 | Psychotherapie | Ausgabe 51-53/2020

Kinder vermissen ihre Freunde

Das psychische Wohlergehen von Kindern im Alter von drei bis zwölf Jahren hat in der Coronakrise sicher gelitten. Die Frage ist nur, wie stark. Die Auswertung einer Tiroler Studie weist auf Einschränkungen der Lebensqualität und auf Bedrohungserleben hin, bei Mädchen stärker als bei Burschen. 

18.12.2020 | Pädiatrische Neurologie | Redaktionstipp | Onlineartikel

Rückruf: Pocket Guide Neuro-/Psychopharmaka im Kindes- und Jugendalter

Der Springer Verlag Berlin Heidelberg ruft umgehend folgendes Buch zurück: Pocket Guide Neuro-/Psychopharmaka im Kindes- und Jugendalter von Manfred Gerlach und Andreas Warnke, ISBN print: 978-3-662-61087-9 | eBook 978-3-662-61088-6

14.12.2020 | Neurologie | Ausgabe 51-53/2020

MS-Therapie an jede Lebensphase angepasst

Eine Multiple Sklerose kann sehr früh, in seltenen Fällen aber auch erst im späten Alter auftreten. Als chronische Erkrankung ist sie jedenfalls lebensbegleitend. Auf einem Symposium diskutierten MS-Experten über Möglichkeiten und Risiken moderner MS-Therapieoptionen in unterschiedlichen Lebensphasen.

08.12.2020 | Psychotherapie | Ausgabe 50/2020

Über die Grenze der Normalität

Die dramatisch veränderten Lebensumstände bei vielen Menschen in der Corona-Situation gefährden die Gesundheit in unterschiedlicher Hinsicht. Ängste haben jedenfalls deutlich zugenommen.

07.12.2020 | Alkohol | Ausgabe 50/2020

Frostige Abenteuer

Für einen optimalen Stoffwechsel sollte die Körperkerntemperatur zwischen 36°C und 37°C liegen. Kommt es zu einer starken Kälteeinwirkung und sind Regulationsmechanismen nicht mehr ausreichend, kann es zu einer Unterkühlung und Erfrierungen...

01.12.2020 | Neurologie | aktuell | Ausgabe 6/2020

Wie fühlen sich Kopfschmerzen bei COVID-19 an?

Zu den möglichen Symptomen einer COVID-19-Erkrankung gehören auch Kopfschmerzen. Sie fallen nach den Angaben von erkranktem Medizinpersonal recht unterschiedlich aus, einige Gemeinsamkeiten scheint es aber zu geben.

01.12.2020 | Schizophrenie | aktuell | Ausgabe 6/2020

Schizophrenie-Therapie: Frühe Diagnose – größerer Therapieerfolg

Anlässlich des World Mental Health Day Mitte Oktober wurde einmal mehr darauf aufmerksam gemacht, dass eine frühe Diagnose und ein rascher Behandlungsbeginn für den weiteren Verlauf einer Schizophrenieerkrankung von entscheidender Bedeutung sind.

04.12.2020 | Podcasts | Redaktionstipp | Onlineartikel

Idiopathische Umweltintoleranz

Sorgen vor negativen „Umwelteinflüssen“ wie eine vermeintliche Sensibilität gegenüber elektromagnetischen Feldern sind weit verbreitet. In seltenen Fällen macht diese Angst sogar krank. Allgemeinmediziner sind oft die ersten Ansprechpartner für Menschen, die gesundheitliche Beschwerden auf eine Umweltunverträglichkeit zurückführen.

28.10.2020 | Alkohol | originalarbeit | Ausgabe 4/2020 Open Access

Jugend und Alkohol

Eine Bestandsaufnahme mit Blick auf die Situation in Österreich

Im vorliegenden Artikel wird auf die Rolle von Alkohol in unserer Gesellschaft sowie auf dessen Bedeutung für Jugendliche eingegangen. Spezifika der Wechselwirkung von Alkohol und dem adoleszenten Gehirn werden erläutert und die epidemiologische Entwicklung des Alkoholkonsums bei österreichischen Minderjährigen beschrieben. 

Autor:
Assoc. Prof. PD Dr. Katrin Skala

02.12.2020 | Psychotherapie | Ausgabe 49/2020

Vorverlegte Reifeprüfung

Der Lockdown verschont auch die Kinder nicht. Kaum im neuen Semester angekommen, mussten sie sich rasch auf Chatroom, Konferenzschalte- und AbgabeManagement umschulen lassen. Wie diese umfassende Digitalisierung die Kinder beeinflusst, hat die „Ärzte Woche“ Psychoanalytikerin Mag. Tanja Kraushofer gefragt.

25.11.2020 | Podcasts | Redaktionstipp | Onlineartikel

Die Medizin erneuern

Es klingt schirch, aber die Pandemie entwickelt, wie andere Krisen, Kriege und große Skandale, eine Kraft des Faktischen. Auf einmal sind Innovationen möglich, die jahrelang in der Warteschleife gehangen sind.

19.11.2020 | Multiple Sklerose | aktuell | Ausgabe 6/2020

Warum Sonnenlicht gegen Multiple Sklerose hilft

Die Sonne schützt vor Multipler Sklerose und mildert den Krankheitsverlauf – das ist schon lange bekannt. Es liegt aber nicht nur am Vitamin D. Doch was außer Vitamin D könnte die Schutzwirkung erklären? Forscher haben neue Gründe gefunden.

18.11.2020 | Podcasts | Redaktionstipp | Onlineartikel

Das Corona-Tagebuch der Amalie Kratochwill

Der Medizinkabarettist und Autor Norbert Peter hat sich im Lockdown nicht aufgehängt, sondern an einem täglichen Videoblog gestrickt. Star und Alter Ego ist die urwienerische Frau Kratochwill, 81. Nunmehr auch in Buchform erhältlich ("Die letzte Rolle", Braumüller).

13.11.2020 | Neurologie | Onlineartikel

Erste orale Therapie ist wirksam, nachhaltig und sicher

Im Gegensatz zur schubförmigen Multiplen Sklerose waren die Behandlungsoptionen der progressiven Krankheitsformen bislang sehr eingeschränkt. Nun steht für die sekundär progrediente MS mit Krankheitsaktivität ein neuer S1P-Modulator zu Verfügung, der das Risiko einer Behinderungsprogression signifikant senken kann.

Novartis Pharma GmbH

11.11.2020 | Angststörungen

Umfrage: Patienten mit Angststörung

Wir wollen mit Ihrer Hilfe einen Ratgeber erstellen, um die 20 häufigsten Patientenfragen zum Thema „Angststörungen“ zu beantworten. Wenn Sie mit Patienten mit Angststörungen zu tun haben: Was fragen Ihre Patienten mit einer Angststörung? Teilen Sie uns hier Ihre Erfahrungen mit!

11.11.2020 | Neurologie | Psychiatrie | Ausgabe 1/2021

Videogestützte Autismustherapie: Implikation, Gestaltung und Wirksamkeit

Obgleich alternative Settings, wie etwa videogestützte Therapien, keine Neuheit darstellen, führte der COVID-19-Ausbruch zu einer explosiven Zunahme dieses Therapieformats und es ist davon auszugehen, dass dieses „neue“ Format der Therapie-Community zumindest anteilig erhalten bleibt.

Autor:
Dr. Anas Nashef
Bildnachweise