Skip to main content
main-content

Inhalte aus Innere Medizin

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

05.02.2019 | Impfen | Ausgabe 7/2019

Für das Leben impfen wir

Sich dort impfen zu lassen, wo man fürs Leben lernt, verbessert die Herdenimmunität. Die Ärzte zieren sich noch, obwohl rechtlich alles geklärt scheint, und manche Schultasche erweist sich als schwarzes Loch.

05.02.2019 | Pädiatrie | Originalien

Chronischer Husten – eitrige Atemwegserkrankungen bei Kindern

Ein chronisch feuchter Husten ist meist Ausdruck einer eitrigen Atemwegserkrankung. Dazu zählen die protrahierte bakterielle Bronchitis, die chronisch eitrige Atemwegs‑/Lungenkrankheit („chronic suppurative lung disease“) und die Bronchiektasie.

Autor:
FERS Prim. Univ. Prof. Dr. J. Riedler

04.02.2019 | Onkologie und Hämatologie | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Weltkrebstag: Hospiz- und Palliativversorgung verbessern!

Mehr Würde am Ende des Lebens – Es ist höchste Zeit zu handeln! Zum Weltkrebstag 2019 fordern die Österreichische Krebshilfe und die Österreichische Palliativgesellschaft die raschere Umsetzung des Ausbaus der Hospiz- und Palliativversorgung.

01.02.2019 | Sarkoidose | aktuell | Ausgabe 1/2019

Behandlung der Sarkoidose

Die Sarkoidose manifestiert sich vorwiegend an den Lungen, kann aber jedes Organ betreffen. Eine asymptomatische Sarkoidose ist nicht therapiebedürftig. Bei klinischer Manifestation ist entweder eine lokale oder systemische Therapie erforderlich.

30.01.2019 | Kardiologie

Verschlusssache Carotis

Mit der Carotissonografie ist es dem Arzt möglich, innerhalb weniger Minuten einen Überblick über bereits vorliegende Gefäßveränderungen zu erhalten. Je nach Klinik und Stenosegrad wird dann über die Indikation einer medikamentösen Therapie oder einer Revaskularisation entschieden.

29.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Kastrationsresistentes Prostatakarzinom mit hohem Metastasierungsrisiko: Apalutamid zugelassen

Apalutamid (Erleada®) wurde von der europäischen Kommission für Patienten mit nicht-metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (nmCRPC) und hohem Metastasierungsrisiko zugelassen.

29.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Daratumumab kippt Therapiestandard für ältere neu diagnostizierte Myelompatienten

Die erste Analyse der MAIA-Daten zeigt Verbesserungsmöglichkeiten in der Behandlung von neu diagnostizierten Patienten mit Multiplem Myelom, die für eine Transplantation nicht in Frage kommen.

29.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Erhöhte Mortalität: TKI plus Säureblocker – keine gute Idee!

Damit Tyrosinkinasehemmer optimal resorbiert werden können, braucht es ein saures Milieu im Gastrointestinaltrakt. Auf Protonenpumpeninhibitoren sollte daher möglichst verzichtet werden.

29.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Viele Nävi deuten auf erhöhtes Risiko für Zweitmelanom

Wer einmal ein Melanom entwickelt hat, läuft Gefahr, erneut an dieser Form von Hautkrebs zu erkranken. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Patienten mehr als 20 Nävi sowie eine UV-geschädigte Rückenhaut tragen.

24.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Nivolumab plus Ipilimumab als Erstlinientherapie

Erstmals können zuvor nicht behandelte Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom eine immunonkologische Kombinationstherapie erhalten.

23.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Palbociclib verlängert Überleben

Die Behandlung mit Palbociclib erzielt in der am ESMO 2018 präsentierten PALOMA-3-Studie eine klinisch bedeutsame Verbesserung der Gesamtüberlebenszeit um 6,9 Monate bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs.

23.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Brustkrebs: Prognose bei Hirnmetastasen

Die Überlebenszeiten von Brustkrebspatientinnen, die Hirnmetastasen entwickeln, sind eng an den Subtyp des Karzinoms geknüpft.

23.01.2019 | Innere Medizin

Ersatzorgane aus dem 3-D-Drucker

Transplantationen sind beim Versagen von Organen heute Standard. Allerdings gibt es zu wenig Spender. Deshalb beschäftigen sich Forscher mit Alternativen.

23.01.2019 | Innere Medizin

37-jähriger Inder mit „Pseudo-Crohn“

Ein 37-jähriger Inder wurde zur Diagnostik und Therapie eines zwei Jahre zuvor diagnostizierten M. Crohn mit initialer Manifestation im Bereich des terminalen Ileums stationär aufgenommen.

23.01.2019 | Innere Medizin | Ausgabe 5/2019

Aus dem Leben getackelt

Der plötzliche Herztod junger, vermeintlich gesunder Leistungssportler stellt ein gleichermaßen tragisches wie medial viel beachtetes Ereignis dar. Doch selbst nach Jahren intensiver Forschung bleiben viele Fragen offen.

23.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Diagnose von Hautflecken per Smartphone

Die Lockerung des Fernbehandlungsverbots wirkt. Die Teledermatologie-Anwendung AppDoc soll Patienten mit verdächtigen Hautflecken zu einer schnelleren Diagnose verhelfen.

16.01.2019 | Onkologie und Hämatologie | Ausgabe 1-2/2019

KATHERINE-Studie: Halbierung der Rückfälle bei HER2

Die Ergebnisse der Katherine-Studie, die beim San Antonio Breast Cancer Symposium präsentiert worden sind, werden vermutlich die klinische Praxis verändern. HER2-positive Patientinnen, die nach neoadjuvanter Trastuzumabtherapie noch einen...

16.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Infekt und Krebs – eine gefährliche Kombination

Infektionen stellen für onkologische Patienten ein ernst zu nehmendes Risiko dar. Drei Fallbeispiele aus der Praxis zeigen, wie tückisch Infektionen sein können.

16.01.2019 | Onkologie und Hämatologie

Datenschutz in Krankenhäusern: Das hat sich geändert

Die Datenschutzgrundverordnung, die seit dem 25. Mai 2018 in allen europäischen Ländern gilt, hat für viel Unmut über viel Bürokratie gesorgt.

16.01.2019 | Endokrinologie | themenschwerpunkt Open Access

Schilddrüse und Schwangerschaft: Schein und Sein

Ein Streifzug durch die aktuelle Literatur im Licht der neuen Leitlinien

Potentielle Funktionsstörungen der Schilddrüse treten bei bis zu 15 % aller Schwangeren auf und gehören damit zu den häufigsten Fragestellungen.

Autoren:
Dr. Miriam Promintzer-Schifferl, ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Krebs

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

26.07.2018 | Hämatologie | editorial | Ausgabe 3/2018

Nonmalignant hematology

Paul N. Knoebl on the current issue of "memo - Magazine of European Medical Oncology" and its focus on non-malignant hematological diseases such as immune thrombocytopenia or hemoglobinopathies.

Autor:
MD Prof. Paul N. Knoebl

17.07.2018 | Innere Medizin | Onkologie | Ausgabe 6/2018

Medikamentöse Therapie neuroendokriner Neoplasien des Gastrointestinaltrakts

Neuroendokrine Neoplasien (NEN) des Verdauungstrakts stellen eine seltene und heterogene Gruppe von Tumorerkrankungen dar. Dies erschwert die Vorgabe einheitlicher Therapieschemata.

Autoren:
PD Dr. Christian Fottner, Univ.-Prof. Dr. Matthias Weber

16.07.2018 | Anämien | Anästhesie & Intensivmedizin | Ausgabe 5/2018

Iatrogene Anämie: Zu viel abgezapft?

Bausteine eines erfolgreichen Patient-Blood-Management-Konzepts

Etwa 50–90 % aller Patienten im Krankenhaus entwickeln eine Anämie. Obwohl die zugrunde liegenden Ursachen zumeist komplex sind, wird insbesondere der Einfluss medizinischer Blutentnahmen im Rahmen der Behandlung unterschätzt.

Autoren:
Dr. Holger Neb, cand. med. Leonie Judd, Dr. Gudrun Hintereder, Prof. Dr. Kai Zacharowski, Prof. Dr. Patrick Meybohm

13.07.2018 | Infektiologie | Lyme Borreliosis | Ausgabe 15-16/2018

Hard ticks as vectors: some basic issues

The parasitic lifestyle of ixodid ticks predestines them to act as transmitters or vectors of microparasites, often pathogenic to humans and/or domestic animals. The list of those pathogens is long.

Autor:
Dr. Olaf Kahl

Comprehensive sequencing of plasma cell-free DNA permits non-invasive cancer detection

Early detection of lung cancer is a highly unmet medical need. Even though low-dose computed tomography (LDCT) has been shown to improve lung cancer mortality in high-risk individuals, the rate of clinical adoption remains low at 1.9 %. Cell-free DNA (cfDNA) testing might substitute LDCT as a screening tool, according to preliminary results of the Circulating Cell-free Genome Atlas (CCGA) Study presented at the ASCO Congress.

Comprehensive sequencing of plasma cell-free DNA permits non-invasive cancer detection

Recent benchmarks in the management of small-cell tumours

Extensive-disease small-cell lung cancer (ED-SCLC) is highly responsive to first-line therapy, but early relapses commonly occur, and prognosis is poor. To date, no biomarker-driven therapies have been established.
Based on the involvement of the immune system in the pathophysiology of SCLC and the high mutational burden of this disease, immunotherapy has potential as a novel treatment option.

Recent benchmarks in the management of small-cell tumours

Distinct somatic genome variations in young lung cancer patients

Lung cancer in young adults is relatively rare, but it is considered a unique subgroup with distinct biology. In patients aged ≤ 40 years, the incidence of lung cancer has been found to be 4 % [2], and in those aged ≤ 45 years, 5.3 %.

Distinct somatic genome variations in young lung cancer patients

PD-(L)1 inhibition alone and in combination: recent insights into immunotherapy

Monotherapy with the anti-PD-1 monoclonal antibody pembrolizumab has significantly improved clinical endpoints compared to chemotherapy in patients with metastatic non–small-cell lung cancer (NSCLC). KEYNOTE-024 showed overall survival (OS) improvement in addition to a progression-free survival (PFS) benefit; moreover, patients treated with pembrolizumab had a better safety profile than those receiving chemotherapy.

PD-(L)1 inhibition alone and in combination: recent insights into immunotherapy

Immune checkpoint blockade: determinants of treatment success

Various clinical factors beyond PD-L1 expression have been explored as predictors of response to immune checkpoint inhibition. Specifically, analyses have associated lack of tobacco exposure with diminished responsiveness to PD-1 pathway blockade in NSCLC. One possible explanation for this is that lung cancers arising in never or minimal smokers generally show low TMB.

Immune checkpoint blockade: determinants of treatment success

New data on EGFR-directed TKIs across 3 generations

EGFR TKI treatment has become a standard first-line strategy for patients with advanced, EGFR-mutation–positive NSCLC. Established agents include the first-generation drugs gefitinib and erlotinib, the second-generation agents afatinib and dacomitinib, and the third-generation TKI osimertinib. Combinations of EGFR TKIs with other drug classes might lead to outcome optimisation, for instance the additional administration of anti-angiogenic drugs, such as bevacizumab and ramucirumab.

New data on EGFR-directed TKIs across 3 generations

ALK-positive disease: pushing the borders of treatability

Standard treatment for patients with ALK-positive, advanced NSCLC includes the first-generation ALK inhibitor crizotinib and, more recently, second-generation ALK TKIs such as ceritinib and alectinib. The global, phase III ALEX trial tested the highly selective, CNS-active ALK inhibitor alectinib as first-line agent compared to crizotinib in patients with stage IIIB/IV ALK-positive NSCLC. 

ALK-positive disease: pushing the borders of treatability

Interview with Barbara Melosky: “The sequencing question remains"

Afatinib has been licensed for the second-line treatment of patients with squamous-cell carcinoma of the lung. A combination trial is ongoing that is testing afatinib plus pembrolizumab. What can we expect from this regimen?

Interview with Barbara Melosky: “The sequencing question remains"

04.06.2018 | Innere Medizin | DFP-Fortbildung | Ausgabe 1-4/2018

DFP: Nichtmedikamentöse Therapie von Fettstoffwechselstörungen- Möglichkeiten und Grenzen

Atherosklerotische Erkrankungen sind die mit Abstand häufigste Todesursache [ 1 ]; Atherosklerotische Erkrankungen sind die häufigste Todesursache bei der Mehrheit der Erwachsenen liegt eine zumindest subklinische Atherosklerose vor [ 2 ].

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Christoph H. Saely, Raphael Gansch, Heinz Drexel

01.06.2018 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | aktuell | Ausgabe 3/2018

Signal für eine schlechte Prognose

Sensomotorische und kardial-autonome Neuropathien haben eine große prognostische Bedeutung für Diabetes-Patienten, da sie die Manifestation des diabetischen Fußsyndroms und der malignen ventrikulären Herzrhythmusstörungen begünstigen.

15.05.2018 | Onkologie und Hämatologie | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Myelom am Telefon

Einfühlsame Gespräche mit Experten: „Myelom am Telefon“ ist ein kostenloses telefonisches Beratungsangebot der Patientenorganisation „Multiples Myelom Selbsthilfe Österreich“.

01.05.2018 | Dermatologie und Venerologie | aktuell | Ausgabe 2/2018

Wenn Patienten flunkern: Sex trotz Abstinenz?

Ein Eckstein im Bereich der sexualmedizinischen Forschung ist die Selbstauskunft der Teilnehmer über ihr Sexualleben. Doch ist auf solche Angaben Verlass? Zumindest bei jungen Erwachsenen scheint dies nicht immer der Fall zu sein, wie eine Studie zeigt. 

20.04.2018 | Humane Papillomaviren | Fallbericht | Ausgabe 3/2018

Extragenitale, disseminierte Infektion mit humanen Papillomaviren

Therapeutisches Ansprechen auf HPV-Vakzinierung

Ein 50 Jahre alter, stark übergewichtiger Patient aus Saudi-Arabien berichtet über seit 5 Jahren bestehende, stark juckende, verruköse, übel riechende Hautveränderungen an den Unterschenkeln sowie an Fußrückseiten und  Armen. 

Autoren:
Dr. L. Wiskemann, B. Durani, W. Hartschuh

19.04.2018 | Hypothyreose | Originalien | Ausgabe 2/2018

Hypothyreose und Hyponatriämie: Koinzidenz oder Kausalität?

Koinzidenz oder Kausalität?

Aktuelle Leitlinien empfehlen, im Rahmen der Abklärung einer Hyponatriämie eine primäre Hypothyreose auszuschließen. Die Evidenz aus größeren Studien und damit die Bedeutung für den klinischen Alltag sind hierfür jedoch nicht eindeutig.

Autoren:
cand. med. Hannes Beiglböck, Dr. med. univ. Peter Wolf, a.o. Univ. Prof. Dr. Michael Krebs

13.04.2018 | Diabetologie | SOPs in der endokrinologischen Diagnostik | Ausgabe 3/2018 Open Access

Abklärung bei Polyurie mittels Durstversuch

SOP Durstversuch

Differenzialdiagnose (DD) der Polydipsie und Polyurie mit verdünntem Harn: Diabetes insipidus centralis, Diabetes insipidus renalis oder psychogene Polydipsie.

Autor:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Krebs

13.04.2018 | Diabetologie | SOPs in der endokrinologischen Diagnostik | Ausgabe 2/2018 Open Access

Hungerversuch: Abklärung bei Verdacht auf endogene Hyperinsulinämie

SOP Hungerversuch

Der Hungerversuch dient zum Nachweis von Hypoglykämien, die durch eine inadäquat hohe (Pro‑)Insulinfreisetzung bedingt sind (Insulinom, endogener Hyperinsulinismus).

Autor:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Krebs
Bildnachweise