Skip to main content
main-content

Inhalte aus Innere Medizin

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

09.05.2022 | Sexuelle Funktionsstörungen

Sexuelle Erregung lässt sich im Atem nachweisen

Die Studie eines internationalen Teams zeigt: In der Atemluft sexuell erregter Menschen findet sich eine charakteristische Signatur flüchtiger Moleküle. Diese Entdeckung kann helfen, sexuelle Funktionsstörungen besser zu erkennen.

09.05.2022 | Innere Medizin

Asthma allein zu Hause

Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen in der westlichen Welt. Die Ursachen für das Entstehen von Asthma sind bisher nicht geklärt.

09.05.2022 | Innere Medizin

Impfung könnte vor Tripper schützen

Die Zahl der Infektionen in Europa steigt, während die Therapie durch Antibiotikaresistenzen schwieriger wird. Helfen könnte ein Impfstoff gegen Meningokokken der Serogruppe B – darauf weisen gleich drei neue Studien hin.

06.05.2022 | Innere Medizin

Voll verschleimt

Forscher konnten zeigen, wie Mikroben einen schützenden Biofilm produzieren – und wie man ihnen diese Fähigkeit nehmen kann.

05.05.2022 | Innere Medizin

Fibrose nach COVID-19

Noch lange nach einer stationär behandelten SARS-CoV-2-Infektion zeigt ein erheblicher Anteil der Patienten Anzeichen einer Parenchymschädigung der Lunge mit deutlich eingeschränkter Lungenfunktion. Darauf deuten die Ergebnisse einer Metaanalyse hin.

05.05.2022 | Innere Medizin

Reizachse

Das Reizdarmsyndrom ist eine funktionelle Magen-Darm-Erkrankung mit hoher Prävalenz. Aufgrund der Beschwerdenvielfalt gibt es keine Standardtherapie. Mit der Basisdiagnostik kann ein positiver Befund gestellt werden.

05.05.2022 | Innere Medizin

„Wir merken, dass wir in der Versorgung arge Defizite haben“

Die meisten Kinder, die sich mit SARS-CoV-2 infizieren, zeigen gar keine Symptome oder haben einen milden Krankheitsverlauf. Das hat dazu geführt, dass viele Eltern glauben: „Kinder stecken COVID-19 ganz locker weg“. Ganz so einfach ist es aber nicht, sagt Prof. Dr. Christian Huemer.

05.05.2022 | Innere Medizin

Multiresistenter Pilz in der Umwelt infiziert Menschen

Der Schimmelpilz Aspergillus fumigatus ist überall – und kann bei Menschen schwere Infektionen verursachen. Dazu ist er immer öfter resistent. Ursache ist wohl die Landwirtschaft.

05.05.2022 | Innere Medizin

Der RNA-Flüsterer

Ein Virus schaffte etwas, woran die Kirche scheiterte: die Ausläufer der sexuellen Revolution zu pulverisieren.

05.05.2022 | Rheumatologie | Pharma News | Online-Artikel

Gefährlicher Paarlauf: Rheumatoide Arthritis und kardiovaskuläre Erkrankungen

Patienten mit rheumatoider Arthritis haben ein deutlich erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen, was wohl auch mit der chronischen Entzündung in der Pathogenese beider Krankheitsbilder assoziiert ist.1,2 JAK-Inhibitoren scheinen eine besondere Bedeutung für die Entzündungskontrolle zu haben.3 Kardiovaskuläre Erkrankungen gelten in Österreich als Todesursache Nummer eins, immerhin ein Drittel aller Todesfälle in Österreich sind auf Herz-Kreislauferkrankungen zurückzuführen.
AT-RA-JY-202201-00001, Erstellt: Februar 2022

Galapagos Biopharma Austria GmbH

04.05.2022 | Innere Medizin

MRT in der Lungendiagnostik

Einer deutschen Arbeitsgruppe ist es gelungen, den Einsatz der Magnetresonanztherapie weiterzuentwickeln und in der Mukoviszidose-Lungendiagnostik zu etablieren. Dadurch können auch von chronischen Lungenerkrankungen Betroffene strahlungsfrei diagnostiziert werden.

04.05.2022 | Innere Medizin | Übersichtsartikel | Online-Artikel

Checkpoint-Inhibitor-assoziierte Pneumonitis bei Krebspatienten

Bei etwas fünf Prozent der mit PD-1- und PD-L1-Inhibitoren Behandelten tritt eine Checkpoint-Inhibitor-assoziierte Pneumonitis auf. Wie wird diese potenziell gefährliche Komplikation erkannt und wie wird sie behandelt?

04.05.2022 | Innere Medizin | Studiennews | Online-Artikel

Hormonrezeptor-positiver Brustkrebs: Ibandronat auf dem Prüfstand

In der randomisierten TEAM-IIB-Studie wurde eine adjuvante orale Ibandronat-Behandlung bei postmenopausalen Patientinnen mit Östrogenrezeptor-positivem Mammakarzinom untersucht. Dabei konnte das Bisphosphonat in Kombination mit einer Antihormontherapie nicht überzeugen.

04.05.2022 | Innere Medizin | Studiennews | Online-Artikel

Kasuistik: Maligne Hyperkalzämie erfordert rasches Handeln

Krebserkrankungen können auf Basis verschiedener Mechanismen den Kalziumspiegel gefährlich steigen lassen. Wie die potenziell lebensbedrohliche Elektrolytentgleisung zu behandeln ist, schildern Onkologen von der University of Texas am Fall einer 60-jährigen Patientin.

04.05.2022 | Innere Medizin | Übersichtsartikel | Online-Artikel

Therapie von seltenen Krebserkrankungen: NCT-Wissenschaftler erhalten Paul-Martini-Preis

Stefan Fröhling und Hanno Glimm vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg und Dresden erhalten den diesjährigen Paul-Martini-Preis. Sie konnten auf Basis umfassender molekularer Analysen für Patienten, die an seltenen Krebsarten oder ungewöhnlich jung an Krebs erkrankt sind, neue Therapiemöglichkeiten aufzeigen.

02.05.2022 | Allgemeinmedizin

Nahrungskarenz: Verzicht als Therapie

Nahrungsmangel und Hunger unserer Vorfahren haben das Verdauungs- und Stoffwechselsystem evolutionsgeschichtlich geprägt. Bis heute. 

02.05.2022 | Innere Medizin

Typ-2-Diabetes: Blockade ohne Nebenwirkungen

Eine Schlüsselrolle im Fettstoffwechsel spielt das Enzym ATGL, das Grazer Forscher erfolgreich gehemmt haben. Damit haben sie die Basis für Medikamente gegen typische Folgekrankheiten gelegt.

28.04.2022 | Rheumatoide Arthritis | Pharma News | Online-Artikel

Zielführende Monotherapie mit Upadacitinib

Bei einer 57-jährigen Patientin wurde im Juni 2018 eine RF/ccP positive rheumatoide Arthritis diagnostiziert. Nach 8 Monaten in Monotherapie war die Patientin nach wie vor in Remission (DAS28-CRP 1,1; CDAI 1) und ist glücklich, beruflich wie privat, keine gesundheitlichen Einschränkungen mehr zu haben.

AbbVie GmbH

27.04.2022 | Lipidstoffwechselstörungen | Online-Artikel

Wie häufig werden Statine nicht vertragen?

Die Prävalenz von Statin-Intoleranzen hat ein Team aus Schweden in einer großen Metaanalyse untersucht. Mit 9% war der Anteil derjenigen, denen die Einnahme erhebliche Probleme machte, gering. Einige Subgruppen neigten jedoch mehr zur Unverträglichkeit als andere.

25.04.2022 | Innere Medizin

Chronische Inflammation lindern

Einer deutsch-brasilianischen Forschungsgruppe ist es gelungen, chronische Entzündungen einzudämmen. Zu diesem Zweck kamen „maßgeschneiderte“ Nanobodies zum Einsatz. Mit diesen gelang es den Forschenden, Molekülkomplexe im Gewebe aufzulösen, die normalerweise das Immunsystem aktivieren.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

25.02.2022 | Lipidstoffwechselstörungen | Online-Artikel

Statine absetzen: Wie riskant?

Pillendöschen ausmisten ist bei älteren multimorbiden Patienten und Patientinnen grundsätzlich eine gute Idee. Nicht so gut ist es italienischen Forschern zufolge, dabei ausgerechnet mit den Statinen anzufangen.

23.02.2022 | Innere Medizin | Studiennews | Online-Artikel

Bei Spaltnägeln vor allem an Tumoren denken!

Ein Forscherteam der Hautklinik des Universitätskrankenhauses von Brüssel machte sich auf die Suche nach den häufigsten Ursachen für Längsspalten in Finger- oder Fußnägeln. Tumoren konnten in der Hälfte der Fälle verantwortlich gemacht werden.

22.02.2022 | Innere Medizin | Übersichtsartikel | Online-Artikel

Seltene Erkrankungen: Dateninseln vernetzen

Vernetzte nicht-personenbezogene Gesundheitsdaten bieten Potenzial für Fortschritte in Diagnose, Versorgung und Entwicklung neuer Therapien für seltene Erkrankungen.

22.02.2022 | Innere Medizin | Studiennews | Online-Artikel

Frauen vertragen Krebstherapien schlechter als Männer

Männer und Frauen erkranken nicht nur unterschiedlich, Medikamente wirken teils auch anders. Selbst das Nebenwirkungspotenzial ist für Männer und Frauen nicht immer identisch, wie man von Chemotherapeutika weiß. Ob sich das bei Immun- und zielgerichteten Therapien ebenso verhält, war Gegenstand einer aktuellen Erhebung.

08.02.2022 | Innere Medizin | Übersichtsartikel | Online-Artikel

Österreichischer Krebsreport setzt neuen Standard

Mit dem ersten Österreichischen Krebsreport liegt erstmals eine umfassende Gesamtschau über „Krebs in Österreich“ vor. Dafür haben in einzigartiger Zusammenarbeit alle wesentlichen Institutionen und Experten ihre Expertise eingebracht, und es wurden Zahlen, Daten und Fakten zusammengeführt sowie zum Teil sogar erstmalig erhoben.

07.02.2022 | Innere Medizin | Übersichtsartikel | Online-Artikel

Weltkrebstag: Moderne Krebsmedizin steigert Lebensqualität

Trotz hoher Zahl der Krebsopfer: Die moderne Krebsmedizin verbessert die Überlebensdauer und bringt ein mehr an Lebensqualität und wertvoller Lebenszeit.

07.02.2022 | Innere Medizin | Studiennews | Online-Artikel

Thromboserisiko nach Krebs-OP besteht länger als gedacht

Nach komplexen Krebsoperationen geht eine Rehospitalisierung wegen venöser Thromboembolien (VTE) mit einem hohen Sterberisiko einher. Wann eine solche Wiederaufnahme in die Klinik wahrscheinlich ist, zeigt eine US-Studie.

13.01.2022 | SABCS 2021 | Kongressbericht | Online-Artikel

AML: Neue Dreifach-Kombinationen am Horizont

Mit Cusatuzumab und Quizartinib stehen möglicherweise zwei neue Substanzen für die Behandlung der akuten myeloischen Leukämie in den Startlöchern. Erste Studiendaten sind vielversprechend, weitere sollen folgen.

13.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: Therapie und Prophylaxe von Komplikationen nach HSZT

Nach einer hämatopoetischen Stammzelltransplantation kann es sowohl zu nicht-infektiösen als auch zu infektiösen Komplikationen kommen. Neue Therapieansätze und geeignete Präventionsmaßnahmen sollen die Prognose der Betroffenen verbessern.

13.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: Welche CD19-CAR-T-Zell-Therapie für welchen Patienten?

Die CD19-CAR-T-Zell-Therapie hat sich bereits bei Patienten mit rezidivierten und/oder refraktären (r/r) großzelligen B-Zell-Lymphomen (LBCL) in der Drittlinientherapie etabliert. Doch welches Produkt eignet sich für wen am meisten? Anhaltspunkte geben die Daten einer französischen Registerstudie. Darüber hinaus steht ein weiteres CD19-CAR-T-Zell-Produkt für die Zweitlinientherapie in den Startlöchern, ebenso wie ein weiteres Medikament zur Prävention von schweren Nebenwirkungen der zellulären Immuntherapie.

13.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: Erstlinienanwendung von Dara/Len/Dex bei MM bietet Überlebensvorteile

Eine am ASH präsentierte Studie hat mittels einer Simulation verschiedener klinischer Studiendaten die Erstlinienanwendung von Daratumumab, Lenalidomid und Dexamethason im Vergleich zur Zweitlinienanwendung von Daratumumab-basierten Behandlungsschemata bei nicht transplantfähigen Patienten mit multiplem Myelom untersucht und konnte einen Überlebensvorteil für Dara/Len/Dex in der Erstlinie feststellen.

13.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: Intensität der ALL-Therapie basierend auf MRD-Status festlegen?

Ob es sinnvoll ist, die Therapieintensität bei Kindern und jungen Erwachsenen mit akuter lymphatischer Leukämie (ALL) anhand des Status der minimalen Resterkrankung (MRD) anzupassen, haben britische Forscher in der UKALL-2003-Studie untersucht und stellten nun die 10-Jahres-Daten auf der 63. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) vor. 

13.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: Neuer Erstlinienstandard beim DLBCL im Kommen

Lange konnte sich für die Behandlung von Patienten mit diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) keine Alternative zum langjährigen Standard R-CHOP etablieren. Mit einem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat könnte sich das ändern. 

13.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: Zielgerichtete Therapie mit Ende bei CLL?

Die CLL-13-Studie prüft Venetoclax-basierte Therapien mit zeitlicher Begrenzung im Vergleich zur Standard-Chemoimmuntherapie nun auch bei fitten Patienten mit chronisch lymphatischer Leukämie (CLL). 

10.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: Myeloproliferative Neoplasie und COVID-19: Wie vorgehen?

Patienten mit myeloproliferativen Neoplasien (MPN) sollten ihre Therapie mit dem Januskinase-1/2-Inhibitor Ruxolitinib möglichst weiterführen, auch wenn sie an COVID-19 erkranken. Zusätzlich benötigen Patienten mit essenzieller Thrombozythämie eine spezifische antithrombotische Prophylaxe.

10.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: B-Zell-Lymphome: Licht und Schatten bei CAR-T-Zellen in der Zweitlinie

Anlässlich der ASH-Jahrestagung 2021 wurden für drei CAR-T-Zell-Produkte Phase-III-Studienergebnisse zur der Zweitlinientherapie von Patienten mit großzelligen oder aggressiven B-Zell-Lymphomen (LBCL) vorgestellt. Zwei Studien gingen positiv aus, eine negativ. Aus der negativen Studie kann man möglicherweise besonders viel lernen.

10.01.2022 | Innere Medizin | Kongressbericht | Online-Artikel

ASH: Dasatinib bei CML: Halbe Dosis – bessere Wirksamkeit

Für Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie in der chronischen Phase scheint eine Dosis von 50mg/Tag Dasatinib ausreichend zu sein – dank einer neuen randomisierten Studie gibt es dazu nun belastbare Daten.

03.01.2022 | SABCS 2021 | Kongressbericht | Online-Artikel

SABCS: Genomanalyse verbessert Outcome von Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom

Patientinnen mit einem metastasierten Mammakarzinom profitieren von einer Genomanalyse mittels des validierten Genprofils ESMO Scale for Clinical Actionability of molecular Targets (ESCAT).

03.01.2022 | SABCS 2021 | Kongressbericht | Online-Artikel

SABCS: Signalweg-Aktivierung unter Tamoxifen erhöht Risiko für sekundäre Uteruskarzinome

Sekundäre Uteruskarzinome bei Mammakarzinompatientinnen, die mit Tamoxifen behandelt werden, weisen weniger PI3K-Signalweg-Mutationen auf und können deshalb möglicherweise durch eine Tamoxifen-induzierte PI3-Signalweg-Aktivierung begünstigt werden. Die präventive Gabe des PI3K-Inhibitors Alpelisib könnte dem entgegenwirken.

03.01.2022 | SABCS 2021 | Kongressbericht | Online-Artikel

SABCS: PADA-1: Fulvestrant/Palbociclib nach AI/Palbociclib verdoppelt PFS bei mBC

PADA-1 zeigte, dass bei Frauen mit Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem metastasiertem Mammakarzinom bei einer zunehmenden ESR1-Mutation die rechtzeitige Umstellung von Aromatase-Inhibitor/Palbociclib auf Fulvestrant/Palbociclib das progressionsfreie Überleben verdoppelt werden kann.