Skip to main content
main-content

Inhalte aus Chirurgie

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

13.12.2018 | Wundbehandlung | Ausgabe 50-52/2018

Alte Haut vernarbt schöner

Jung zu sein hat nicht ausschließlich Vorteile, wie das Phänomen Wundheilung zeigt. Bei jungen Menschen heilt die Haut zwar schneller, dies ist aber mit einer erhöhten Narbenbildung und einer größeren Narbenproduktion assoziiert.

06.12.2018 | Verbrennung | Ausgabe 50-52/2018

Heilung ohne Narben

Können sich Wunden schließen, ohne dass Narben auf der Haut zurückbleiben? Dieser Frage geht Dr. Yuval Rinkevich nach. Die Antwort: Wir werden es bald erfahren. Denn: Rinkecivh kennt vier Arten von Fibroblasten, die dafür sorgen, wie stark eine Wunde vernarbt.

06.12.2018 | Chirurgie | Ausgabe 49/2018

Auf den Millimeter genau

Die oberen Extremitäten sind für die Entwicklung von Nervenkompressionssyndromen geradezu prädestiniert. Deshalb ist es umso wichtiger, etwaige Nervenpathologien zweifelsfrei darzustellen, um zu entscheiden, welche Therapie indiziert ist.

01.10.2018 | Onkologie und Hämatologie | aktuell | Ausgabe 4/2018

Was beruhigt Krebspatienten im OP?

Rückt der Arzt mit dem Skalpell näher, rutscht so manchem Patienten das Herz in die Hose. So viel scheint klar: Händchenhalten oder Antistressbälle helfen den meisten Hautkrebspatienten während eines lokalchirurgischen Eingriffs wenig, um ihre Angst zu zügeln. (PDF verfügbar)

26.11.2018 | Urologie | Ausgabe 48/2018

Der nackte Wahnsinn

Das Streben nach einem perfekten Äußeren kann mitunter auch den eigenen Genitalbereich betreffen. Oft sind es Penis und sogar Hoden, die scheinbar einer Optimierung bedürfen.

21.11.2018 | Kopf-Hals-Chirurgie | Ausgabe 47/2018

Derbknotige Zunge: Was dahinter stecken kann

Ein 67-jähriger Patient wurde aufgrund einer seit etwa einem Jahr bestehenden schmerzhaften und derbknotigen Vergrößerung der Zunge in einem stark reduzierten Allgemein- und Ernährungszustand zur Abklärung vorgestellt.

15.11.2018 | Zahnmedizin | Ausgabe 47/2018

Die Kinder von Kalangala

Die kleine österreichische NGO „Bbanga Project“ kümmert sich um die medizinische Versorgung und schulische Ausbildung von Patenkindern auf einer Inselgruppe in Uganda. Freiwillige Helfer mit medizinischem Wissen sind willkommen.

20.11.2018 | Allgemeine Chirurgie | Ausgabe 47/2018

Einschnitt in den Metabolismus

Früher zielten bariatrische Operationen hauptsächlich auf einen reinen Gewichtsverlust ab. Heute rücken bestehende und mögliche zukünftige Komorbiditäten wie Diabetes, Fettleber oder Schlafapnoe immer mehr in den Vordergrund.

10.09.2018 | Pädiatrie | Originialien | Ausgabe 5/2018 Open Access

Unfallgefahr für Kinder auf steirischen Skipisten

Auswertung der Unfallzahlen von Skigebieten des steirischen Pistengütesiegels

Für jeden Unfall wird routinemäßig ein Unfallbogen ausgefüllt. Für diese Studie wurden die Unfallbögen der Saison 2014/2015 ausgewertet. Bei 1844 erfassten Pistenunfällen waren 464 Kinder und Jugendliche betroffen. Der häufigste Unfallort war die Pistenmitte, die Verletzungen ereigneten sich um die Mittagszeit und in den frühen Nachmittagsstunden.

Autoren:
Ass. Prof. PD Dr. Christoph Castellani, Georg Singer, Thomas Petnehazy, Daniela Wernitznigg, Holger Till

03.10.2018 | Reisemedizin | Ausgabe 45/2018

Mediziner auf den Riesenbergen

Medizinischer und bergsteigerischer Ehrgeiz gingen bei Oswald Oelz Hand in Hand und in beiden Metiers waren ihm erstaunliche Erfolge beschieden.

17.08.2018 | Pankreaskarzinom | Originalien | Ausgabe 3/2018

Chirurgische Konzepte zur kompletten Tumorentfernung

Die Pankreasresektion hat sich zu einem standardisierten Eingriff mit niedriger Morbidität und Letalität gewandelt. Der erweiterte chirurgische Zugang mit venöser Gefäßresektion und/oder multiviszeralen Resektion ist anzustreben.

Autor:
Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Götzinger

22.10.2018 | Chirurgie | Ausgabe 43/2018

In Schlingen geraten

Die Inkontinenz ist eine seltene Komplikation nach einer radikalen Prostatektomie. Zur operativen Therapie stehen unterschiedliche Implantate zur Verfügung.

18.10.2018 | Chirurgie | Ausgabe 42/2018

Schwerwiegende Eingriffe

An den Innsbrucker Universitätskliniken wird die Behandlung von Adipositas-Patienten, die eine Operation benötigen, optimiert.

11.10.2018 | Chirurgie | Ausgabe 42/2018

Problemarzt im AKH: „Das ist kein Kavaliersdelikt“

Der Rektor der MedUni Wien, Markus Müller, hat keine Zweifel, dass OP-Protokolle am AKH gefälscht wurden. Der beschuldigte Chirurg gibt Kollegen die Schuld, diese hätten ihn nicht von der Liste gestrichen.

11.10.2018 | Gesundheitspolitik | Ausgabe 42/2018

Chirurg Weiser: „Klonen von Operateuren ist bis heute nicht erfunden“

Wie kommt das sogenannte „System Goldene Meile“ bei den niedergelassenen Ärzten an? Für Dr. Friedrich A. Weiser, Fachgruppenobmann der Chirurgen, geht der Vorwurf der Nebenbeschäftigung im Privatspital ins Leere.

10.09.2018 | Chirurgie | Plastische Chirurgie | Ausgabe 5/2018

Superinfektion: Den Ringfinger möglichst erhalten

Die Gefahren des Ringtragens – ein besonderer Fallbericht

Das Ringtragen nach Verletzungen kann durch Schwellung die Blutversorgung beeinträchtigen und zur akuten Ischämie mit dem Verlust des gesamten Fingers führen.

Autoren:
Dr. Albert Niepel, Dr. Lara Steinkellner, Dr. Fercan Kömürcü, MA Ass.-Prof. Dr. Dirk Hellekes

24.09.2018 | Chirurgie | Ausgabe 39/2018

Zwanghaft unzufrieden

Nicht immer vollkommen mit dem eigenen Aussehen zufrieden zu sein, ist völlig normal. Allerdings kann die eigene Wahrnehmung so gestört sein, dass sogenannte „Makel“ in einer Dysmorphophobie münden.

18.09.2018 | Chirurgie | DFP-Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Chirurgisch-onkologische Therapie primärer und sekundärer peritonealer Neoplasien

Die zytoreduktive Chirurgie mit anschließender hyperthermer intraperitonealer Chemotherapie (HIPEC) in Kombination mit einem multimodalen Therapiekonzept stellt für Patienten mit niedrig malignen Neoplasien des Peritoneums, wie beispielsweise dem …

Autoren:
Dr. med. Andreas Brandl, Johann Pratschke, Beate Rau

21.08.2018 | Chirurgie | Ausgabe 29-34/2018

Von weiß zu rosig und warm

Am vergangenen Samstag wurde eine Oberösterreicherin mit einem abgetrennten Arm ins UKH Salzburg eingeliefert. Das Wiederannähen verlief so gut, dass die Patientin die Intensivstation am Montag bereits wieder verlassen durfte.

06.08.2018 | Geburtsverletzungen | MKÖ | Ausgabe 3/2018 Open Access

Operation der Rektozele aus gynäkologischer Sicht

Eine Rektozele ist nicht selten Langzeitfolge perinealer Geburtsverletzungen. Die primäre Therapie ist stets konservativ (Beckenbodentraining, Pessare). Gynäkologische Operationen zeigen anatomische Erfolgsraten bis 80%.

Autor:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Engelbert Hanzal

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

05.07.2018 | Chirurgie | Videobeitrag | Onlineartikel

Verflixt und zugenäht

Fortlaufende Nähte sind zwar komplexer als Einzelknopf- und Rückstichnaht, sie haben aber auch viele Vorteile. Assistenzarzt Dr. Philipp Wimmer zeigt ein paar Methoden vor und gibt praktische Tipps zur sauberen Ausführung.

28.06.2018 | Chirurgie | Videobeitrag | Onlineartikel

Rückstich: Doppelt hält besser

Rückstichnähte sind ein wichtiger Teil der Chirurgie. Der Vorteil gegenüber der Einzelknopfnaht ist eine gute Adaption der Wundränder sowie eine höhere Stabilität der Wundnaht. Die vorgestellten Methoden haben jeweils ihre Vor- und Nachteile.

22.06.2018 | Allgemeinmedizin | Ausgabe 25/2018

Blut am Klopapier

Ein 35-jähriger Mann wird mit ambulant nachgewiesener Anämie, Hb von 2,9 mmol/l, bei Schwäche und Belastungsdyspnoe stationär eingewiesen. Anamnestisch auffällig ist ein von ihm angegebenes Hämorrhoidalleiden.

20.06.2018 | Chirurgie | Ausgabe 25/2018

Im Alter werden Chirurgen immer besser

Wer notfallmäßig operiert werden muss, hat bei über 60-jährigen Chirurgen die besten Überlebenschancen. Unter jüngeren Ärzten ist die Sterberate der Patienten aber nur minimal erhöht.

20.06.2018 | Chirurgie | Videobeitrag | Onlineartikel

Einzelknopfnaht

Im zweiten Teil der Tutorial-Reihe geht es bereits ans chirurgische Besteck: Dr. Philipp Wimmer zeigt die Einzelknopfnaht – vom Entnehmen des Fadens bis zur Ausführung.

18.06.2018 | Chirurgie | Ausgabe 25/2018

Ist OP-Risiko berechenbar?

Bei der Einschätzung des Operationsrisikos helfen Risikokalkulatoren wie der ACS-Rechner nur bedingt. US-Autoren schlagen vor, die Berechnung um aktuelle Daten aus Patientenregistern zu ergänzen.

12.06.2018 | Chirurgie | Ausgabe 24/2018

Sieben Stunden für eine Wand

Weltweit ist die Nasenkorrektur die vierthäufigste plastische Operation, Routine möchte man meinen. Doch der Fall von Stella K. ist einzigartig. Die Nasenscheidewand der Slowakin war fast zur Gänze degeneriert.

29.05.2018 | Schlafapnoe | Ausgabe 22/2018

Der Zunge Beine machen

Kommt es zusätzlich zum Schnarchen zu nächtlichen Apnoen, führt kein Weg an einer Therapie vorbei. Eine interessante Alternative zur herkömmlichen CPAP-Therapie ist der neu zugelassene Zungenschrittmacher.

29.05.2018 | HNO | Ausgabe 22/2018

Die lautlose CPAP-Alternative

Das Einsetzen des Zungenschrittmachers dauert nur rund eine Stunde und erfordert lediglich zwei kleine Schnitte. Assoc. Prof. Dr. Markus Brunner war bei einer solchen Operation dabei und berichtet über Vor- und Nachteile der Methode.

28.05.2018 | Plastische und ästhetische Chirurgie | Ausgabe 22/2018

Labienplastik: keine Frage der Ästhetik

Die Schönheitsindustrie boomt, der Wunsch nach Körperoptimierung scheint ungebrochen. Auch das weibliche Genital ist kein Tabu mehr. Allerdings stehen in diesem Bereich meist funktionale Aspekte im Vordergrund.

14.05.2018 | Chirurgie | Ausgabe 20/2018

Bionische Rekonstruktion: Fühlen wie Terminator

Ein Unfallopfer erhält eine bionische Hand, die mithilfe von Neurostimulation spüren kann, wenn sie auf Widerstand stößt – erstmals in nur einer einzigen OP, die Live ins Wiener AKH übertragen wurde.

07.05.2018 | Jungmediziner | Ausgabe 19/2018

Nadel, Faden, Schweineschnauze

Medizinstudenten vervollkommnen ihre Fähigkeiten im Vernähen von Wunden und schätzen dieses gut gebuchte Angebot sehr. Einen Teil des Erfolgs kann sich der Kursleiter, der engagierte Assistenzarzt Philipp Wimmer ans Revers heften. Inklusive Video-Tutorial!

03.05.2018 | Chirurgie | Videobeitrag | Onlineartikel

Knüpftechniken

Wie verknüpft man eine Naht richtig? Welche Techniken gibt es? Und welche eignet sich für welche Naht? Assistenzarzt Philipp Wimmer zeigt es im Video-Tutorial für Studenten, Jungärzte und Auffrischungswillige vor.

02.05.2018 | Chirurgie

Kleines Gelenk, großer Schmerz

Das Gelenk zwischen Daumen und Zeigefinger wird stark beansprucht, nützt sich daher auch schnell ab. Häufige Folge ist die schmerzhafte Rhizarthrose, gegen die Wiener Experten eine neue Methode entwickelt haben: den Daumen-Spacer.

24.04.2018 | Chirurgie | Ausgabe 17/2018

Beziehungskrise nach Fettverlust

Nach einer bariatrischen Chirurgie werden nicht nur die Patienten, sondern auch die Bande zum Lebenspartner dünner. Eine Studie zeigt, dass viele Beziehungen scheitern.

05.04.2018 | Karpaltunnelsyndrom | Neurologie | Ausgabe 3/2018

Brachialgie und Parästhesien der oberen Extremität

Das Karpaltunnelsyndrom (KTS) ist das häufigste Nervenengpasssyndrom. Die Brachialgie paraesthetica nocturna ist pathognomonisch für das KTS, wobei sich die Symptome oft nicht nur auf das sensible Versorgungsgebiet des N. medianus beschränken.

Autor:
Dr. Paula Grafenauer

26.03.2018 | Chirurgie | Ausgabe 13/2018

Lungenschäden besser messen

Bei schweren Polytraumata, etwa nach Verkehrsunfällen, sind parenchymale Lungenverletzungen (PLV) und das Akute Lungeschädigungs-Syndrom (ARDS) häufige Folgen. Zwei Biomarker lassen in Sachen Diagnose aufhorchen.

01.03.2018 | Chirurgie

Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar

Einen Unterschied zwischen den Methoden gibt es: Patienten mit bestehendem Magensäurereflux profitieren eher von der gängigen Magenbypass-Operation.

30.01.2018 | Transplantationsmedizin | Ausgabe 6/2018

Organspende trotz Down-Syndrom: Fragen kostet nichts

Eine erfolgreiche Organspende trotz Trisomie 21 ist im Klinik-Alltag eine ungewöhnliche Situation. Wie der Fall einer 50-jährigen Patientin zeigt, ist eine Erbkrankheit kein Ausschlusskriterium.

25.01.2018 | Jungmediziner | Ausgabe 4/2018

Gut vorbereitet auf den Klinikalltag

Die deutschlandweite erste Lehrstation befindet sich an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg. In der „Heidelberger interprofessionellen Ausbildungsstation“ , kurz: HIPSTA, versorgen Teams von Medizinstudenten im praktischen Jahr und Pflegeschüler gemeinsam ihre ersten  Patienten.

Bildnachweise