Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2013 | Originalien | Ausgabe 4/2013

Pädiatrie & Pädologie 4/2013

Arterielle Hypertonie im Kindesalter

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 4/2013
Autor:
Prof. Dr. R. Dalla Pozza

Zusammenfassung

Die arterielle Hypertonie ist im Kindesalter eine diagnostische und therapeutische Herausforderung. Die erste Blutdruckmessung sollte bei Kindern ab dem dritten Lebensjahr erfolgen. Bei prähypertensiven Kindern sollten nichtmedikamentöse Maßnahmen wie Gewichtsreduktion, ausgewogene Ernährung und sportliche Betätigung zum Einsatz kommen. Bei Kindern mit arterieller Hypertonie muss eine medikamentöse Therapie zur Blutdrucksenkung eingeleitet werden. Zudem gilt es bei diesen Patienten, Endorganschäden in Auge, Herz und Nieren auszuschließen. Da die arterielle Hypertonie einen der stärksten Risikofaktoren für die Entwicklung atherosklerotischer Gefäßveränderungen im Kindes- und Erwachsenenalter darstellt, muss sie konsequent therapiert und untersucht werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2013

Pädiatrie & Pädologie 4/2013 Zur Ausgabe