Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2017 | Neurologie | Ausgabe 1/2017

psychopraxis. neuropraxis 1/2017

Amyloid-PET und Alzheimer-Diagnose

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 1/2017
Autor:
Univ.-Prof. Dr. Peter Dal-Bianco
Wichtige Hinweise
Literatur beim Verfasser

Zusammenfassung

Die extrazellulären Aβ-Plaques und das intrazelluläre hyperphosphorylierte Tau-Protein (Neurofibrillen) sind die histopathologischen Charakteristika der Alzheimer-Demenz (AD). Beide können mittels PET-Radiopharmaka in vivo und nicht invasiv dargestellt und quantifiziert werden. Die Aβ-Abbildung dient der klinischen Forschung (Medikamentenstudien) aber auch der differenzialdiagnostischen Demenzabklärung. Das Amyloid-PET hilft die Sicherheit der Alzheimerdiagnose zu erhöhen oder diese als unwahrscheinlich zu klassifizieren. Besonderen Stellenwert hat das Amyloid-PET in der Frühdiagnostik, im sog. Alzheimer-Prodromalstadium

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

psychopraxis. neuropraxis 1/2017 Zur Ausgabe

aktuell

aktuell

Brief des Herausgebers

Agitation und Aggression

Panorama

Panorama