Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2016 | themenschwerpunkt | Ausgabe 3-4/2016

Wiener Medizinische Wochenschrift 3-4/2016

Alltagsaktivität und gesundheitswirksame körperliche Aktivität bei erwachsenen Menschen mit Adipositas

Zeitschrift:
Wiener Medizinische Wochenschrift > Ausgabe 3-4/2016
Autoren:
Sandra Haider, Thomas Lamprecht, Daniel Dick, Christian Lackinger

Zusammenfassung

Bewegungsmangel ist einer der wesentlichen Risikofaktoren bei der Entstehung von Übergewicht und Adipositas. Um einen substantiellen gesundheitlichen Nutzen zu erreichen, sollten Erwachsene wöchentlich mindestens 150 min aerobe Aktivität mit mittlerer bzw. 75 min mit höherer Intensität erreichen und zusätzlich muskelkräftigende Übungen durchführen. Diese Empfehlung stellt die Untergrenze und nicht das Optimum dar. Um deutlich an Gewicht zu verlieren, ist ein wesentlich höheres Ausmaß an körperlicher Aktivität erforderlich. Bewegungsprogramme können einen wichtigen Beitrag dazu leisten. Die österreichischen Pilotprojekte „Aktiv Bewegt“ und „GEHE-Adipositas“ konnten zeigen, dass sich Frauen und Männer mit Adipositas für strukturierte Bewegungsprogramme interessieren und diese auch nutzen. Wichtig dabei waren klare Qualitätskriterien, die Abgrenzung zu herkömmlichen Programmen für bereits aktive und fitte Personen, sowie die Information über eine(n) ÄrztIn oder andere Gesundheitsberufe.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3-4/2016

Wiener Medizinische Wochenschrift 3-4/2016 Zur Ausgabe

themenschwerpunkt

Adipositas im Alter