Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

03.11.2020 | Allergologie | Ausgabe 4/2020

hautnah 4/2020

Allergenspezifische Immuntherapie (AIT) in Österreich

Zeitschrift:
hautnah > Ausgabe 4/2020
Autor:
PD Mag. Dr. S. Wöhrl
Wichtige Hinweise
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde für das Manuskript das generische Maskulinum verwendet.

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Die allergenspezifische Immuntherapie (AIT) ist die einzige ursächliche Behandlung der IgE-vermittelten, Typ‑1 allergischen Erkrankungen allergischer Rhinokonjunktivitis, allergischem Asthma bronchiale und anaphylaktischen Reaktionen auf Insektengift („venom immunotherapy“, VIT). Sie wird entweder subkutan (SCIT) oder sublingual (SLIT) über 3 Jahre verbreicht. Da die deutschsprachigen Leitlinien zur AIT sowohl gegen inhalative Allergien als auch die VIT gegen Bienen‑/Wespenallergie abgelaufen und Ende 2020 im Status der Überarbeitung sind, werden sich die Empfehlungen stattdessen auf die europäischen EAACI-Leitlinien von 2018 beziehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2020

hautnah 4/2020 Zur Ausgabe

Entzündliche Dermatosen

Das Handekzem