Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie 2/2016

01.04.2016 | Originalien

AIT – ein manualisiertes Therapiekonzept für Jugendliche mit einer Persönlichkeitsstörung

verfasst von: Dr. med. Susanne Schlüter-Müller

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie | Ausgabe 2/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Persönlichkeitsstörungen können als maladaptive Persönlichkeitsmerkmale beschrieben werden, die im Kindes- und Jugendalter beginnen und die einen lebenslangen Einfluss auf die Betroffenen haben. Als eines der zentralen Störungsmerkmale werden im DSM-5 Identitätsstörungen angesehen, anhand derer man eine schwere Persönlichkeitspathologie – und besonders Borderline-Persönlichkeitsstörungen – sowohl bei Erwachsenen als auch bei Jugendlichen erkennen kann.
Die Konsolidierung der Identität ist die zentrale Entwicklungsaufgabe der normalen Adoleszenz. Krisen während der Identitätsentwicklung sind vor allem in der Adoleszenz üblich und münden normalerweise in eine normale und konsolidierte Identität mit flexiblem und adaptivem Funktionsniveau. Im Gegensatz dazu liegt bei einer Identitätsdiffusion die fehlende Integration von sich selbst und bedeutsamen anderen vor, was als die Grundlage für nachfolgende Persönlichkeitspathologien einschließlich der BPD gesehen wird und die zu einem breiten Spektrum an maladaptivem und dysfunktionalem Verhalten führt.
Der Behandlungsfokus von AIT (Adolescent Identity Treatment) richtet sich auf die Identitätsstörungen als dem zentralen Merkmal einer Persönlichkeitspathologie. Die Therapiemethode integriert spezifische Techniken zur Behandlung von Persönlichkeitspathologien im Jugendalter auf der Grundlage der Objektbeziehungstheorie und modifizierten Elementen der übertragungsfokussierten Psychotherapie (TFP). Dazu unterstützen Psychoedukation, ein verhaltenstherapeutisch orientierter Homeplan und Arbeit mit der Familie den therapeutischen Prozess des Jugendlichen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat American Psychiatric Association (2013) Diagnostic and statistical manual of mental disorders, Fifth Edition. Aufl. American Psychiatric Association, Arlington, VA American Psychiatric Association (2013) Diagnostic and statistical manual of mental disorders, Fifth Edition. Aufl. American Psychiatric Association, Arlington, VA
2.
Zurück zum Zitat Becker DF, Grilo CM, Edell WS, McGlashan TH (2002) Diagnostic efficiency of borderline personality disorder criteria in hospitalized adolescents: comparison with hospitalized adults. Am J Psychiatry 159(12):2042–2047 CrossRefPubMed Becker DF, Grilo CM, Edell WS, McGlashan TH (2002) Diagnostic efficiency of borderline personality disorder criteria in hospitalized adolescents: comparison with hospitalized adults. Am J Psychiatry 159(12):2042–2047 CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Buchholz MB (1998) Die Metapher im psychoanalytischen Dialog. Psyche (Stuttg) 52(6):545–571 Buchholz MB (1998) Die Metapher im psychoanalytischen Dialog. Psyche (Stuttg) 52(6):545–571
4.
Zurück zum Zitat Clarkin JF, Yeomans FE, Kernberg O (1999) Psychotherapy for borderline personality. Wiley & Sons, New York Clarkin JF, Yeomans FE, Kernberg O (1999) Psychotherapy for borderline personality. Wiley & Sons, New York
5.
Zurück zum Zitat Clarkin JF, Yeomans FE, Kernberg OF (2006) Psychotherapy of borderline personality: Focusing on object relations. American Psychiatric Publishing, Inc., Washington Clarkin JF, Yeomans FE, Kernberg OF (2006) Psychotherapy of borderline personality: Focusing on object relations. American Psychiatric Publishing, Inc., Washington
6.
Zurück zum Zitat Crawford TN, Cohen P, First MB, Skodol AE, Johnson JG, Kasen S (2008) Comorbid axis I and axis II disorders in early adolescence: outcomes 20 years later. AMA Arch Gen Psychiatry 65:641–648 CrossRef Crawford TN, Cohen P, First MB, Skodol AE, Johnson JG, Kasen S (2008) Comorbid axis I and axis II disorders in early adolescence: outcomes 20 years later. AMA Arch Gen Psychiatry 65:641–648 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Foelsch P, Schlüter-Müller S, Odom A, Arena H, Borzutzky A, Schmeck K (2013) Behandlung von Jugendlichen mit Identitätsstörungen (AIT) – Ein integratives Therapiekonzept für Persönlichkeitsstörungen. Springer, Heidelberg, New York CrossRef Foelsch P, Schlüter-Müller S, Odom A, Arena H, Borzutzky A, Schmeck K (2013) Behandlung von Jugendlichen mit Identitätsstörungen (AIT) – Ein integratives Therapiekonzept für Persönlichkeitsstörungen. Springer, Heidelberg, New York CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Fonagy P, Target M (2002) Early intervention and the development of self-regulation. Psychoanal Inq 22(3):307–335 CrossRef Fonagy P, Target M (2002) Early intervention and the development of self-regulation. Psychoanal Inq 22(3):307–335 CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Johnson JG, Cohen P, Skodol AE, Oldham JM, Kasen S, Brook JS (1999) Personality disorders in adolescence and risk of major mental disorders and suicidality during adulthood. Arch Gen Psychiatry 56(9):805–811 CrossRefPubMed Johnson JG, Cohen P, Skodol AE, Oldham JM, Kasen S, Brook JS (1999) Personality disorders in adolescence and risk of major mental disorders and suicidality during adulthood. Arch Gen Psychiatry 56(9):805–811 CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Johnson JG, Cohen P, Kasen S, Skodol AE, Hamagami F, Brook JS (2000) Age-related change in personality disorder trait levels between early adolescence and adulthood: a community-based longitudinal investigation. Acta Psychiatr Scand 102(4):265–275 CrossRefPubMed Johnson JG, Cohen P, Kasen S, Skodol AE, Hamagami F, Brook JS (2000) Age-related change in personality disorder trait levels between early adolescence and adulthood: a community-based longitudinal investigation. Acta Psychiatr Scand 102(4):265–275 CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Kasen S, Cohen P, Skodol AE, Johnson JG, Brook JS (1999) Influence of child and adolescent psychiatric disorders on young adult personality disorder. Am J Psychiatry 156(10):1529–1535 CrossRefPubMed Kasen S, Cohen P, Skodol AE, Johnson JG, Brook JS (1999) Influence of child and adolescent psychiatric disorders on young adult personality disorder. Am J Psychiatry 156(10):1529–1535 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Kernberg OF (1984) Severe personality disorders. Psychotherapeutic strategies. Yale University Press, New Haven Kernberg OF (1984) Severe personality disorders. Psychotherapeutic strategies. Yale University Press, New Haven
13.
Zurück zum Zitat Kernberg PF, Weiner AS, Bardenstein KK (2000) Persönlichkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Klett-Cotta, Stuttgart Kernberg PF, Weiner AS, Bardenstein KK (2000) Persönlichkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Klett-Cotta, Stuttgart
14.
Zurück zum Zitat Seiffge-Krenke I (2009) Psychotherapie und Entwicklungspsychologie. Springer, Heidelberg Seiffge-Krenke I (2009) Psychotherapie und Entwicklungspsychologie. Springer, Heidelberg
15.
Zurück zum Zitat Westen D, DeFife JA, Malone JC, DiLallo J (2014) An empirically derived classification of adolescent personality disorders. J Am Acad Child Adolesc Psychiatry 53(5):528–549 CrossRefPubMed Westen D, DeFife JA, Malone JC, DiLallo J (2014) An empirically derived classification of adolescent personality disorders. J Am Acad Child Adolesc Psychiatry 53(5):528–549 CrossRefPubMed
16.
Zurück zum Zitat Westen D, Shedler J, Durrett C, Glass S, Martens A (2003) Personality diagnoses in adolescence: DSM-IV axis II diagnoses and an empirically derived alternative. Am J Psychiatry 160(5):952–966 CrossRefPubMed Westen D, Shedler J, Durrett C, Glass S, Martens A (2003) Personality diagnoses in adolescence: DSM-IV axis II diagnoses and an empirically derived alternative. Am J Psychiatry 160(5):952–966 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
AIT – ein manualisiertes Therapiekonzept für Jugendliche mit einer Persönlichkeitsstörung
verfasst von
Dr. med. Susanne Schlüter-Müller
Publikationsdatum
01.04.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Pädiatrie & Pädologie / Ausgabe 2/2016
Print ISSN: 0030-9338
Elektronische ISSN: 1613-7558
DOI
https://doi.org/10.1007/s00608-016-0353-0

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Pädiatrie & Pädologie 2/2016 Zur Ausgabe