Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2016 | übersichtsarbeit | Ausgabe 4/2016

Psychotherapie Forum 4/2016

Affektregulation in der Traumabehandlung

Eine bindungsorientierte Perspektive

Zeitschrift:
Psychotherapie Forum > Ausgabe 4/2016
Autor:
Karin Pinter
Wichtige Hinweise
Traumabehandlung. Diese Arbeit ist Teil des Leitthemas „Trauma“.

Zusammenfassung

In der folgenden Arbeit wird gezeigt, welche Bedeutung den Erkenntnissen der Bindungsforschung und Neurobiologie für ein breites Verständnis von psychischen Traumata und deren psychotherapeutischer Behandlung zukommt.
Die dyadische Affektregulation, die nonverbale, relationale Kommunikation sowie das Enactment in der therapeutischen Beziehung wird in der bindungsorientierten Psychotherapie aufgegriffen. Affektregulierung, insbesondere von negativen Affekten, gilt auch in der Trauma-Arbeit als zentral. Das dyadische Erleben im Enactment eröffnet Möglichkeiten, das Unaussprechbare sichtbar, spürbar und besprechbar werden zu lassen. Anhand von Fallvignetten werden diese Überlegungen exemplarisch dargestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Psychotherapie Forum 4/2016 Zur Ausgabe

Buchbesprechungen

Buchbesprechungen