Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2016 | Originalien | Ausgabe 6/2016 Open Access

Pädiatrie & Pädologie 6/2016

10 Jahre Universitätslehrgang Palliative-Care in der Pädiatrie

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 6/2016
Autor:
Dr. Sabine Fiala-Preinsperger

Zusammenfassung

Palliative-Care in der Pädiatrie unterscheidet sich erheblich von der Palliative-Care der Erwachsenen. Die palliative Versorgung im Säuglings-, Kindes-, und Jugendalter muss sich an Standards anlehnen und die Begleitung der gesamten Familie, insbesondere der Geschwister und Eltern inkludieren. Dies wird im Lehrgang vermittelt. Dabei wird den körperlichen, seelischen, sozialen, familiären, kulturellen, religiösen und spirituellen Bedürfnissen Rechnung getragen. Den Teilnehmern des Lehrgangs wird neben theoretischem Wissen auch die Möglichkeit zum praktischen Lernen in der Gruppe anhand von Rollenspielen gegeben. Auf die Gesprächsführung wird ein besonderer Stellenwert gelegt. Sie wird geübt, reflektiert und analysiert. Ziel ist es, einen angstfreien, natürlichen und verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer bei Kindern, Jugendlichen und deren Familien zu finden, sich an seinem Arbeitsplatz positionieren zu können und multiprofessionelle Zusammenarbeit zu suchen.
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Pädiatrie & Pädologie 6/2016 Zur Ausgabe