zur Navigation zum Inhalt

Artikel mit dem Stichwort "Schizophrenie":

  • Schizophrenie – hohe Adhärenz von Beginn an

    psychopraxis. neuropraxis 2 / 2017

    Liebe Leserinnen und Leser der _psychopraxis.neuropraxis_!

    Die Schizophrenie ist durch das hohe Risiko gekennzeichnet, nach der Erstmanifestation in einen zunehmend chronifizierenden Verlauf überzugehen, der mit strukturellen Veränderungen des Gehirns und charakteristischen kognitiven Einbußen einhergeht.

  • Schizophrenie und somatische Komorbiditäten

    psychopraxis. neuropraxis 2 / 2017

    Patienten mit Schizophrenie leiden häufiger an körperlichen Erkrankungen und haben auch eine geringere Lebenserwartung. Die Körperlichen Erkranken bei Schizophrenie ziehen sich über ein breites Spektrum:

  • Hashimoto-Enzephalopathie

    psychopraxis. neuropraxis 2 / 2017

    Eine organische Differenzialdiagnose von Psychosen

    Die Hashimoto-Enzephalopathie (HE) auch bekannt als steroidresponsive Enzephalopathie assoziiert mit Autoimmunthyreoiditis (SREAT) ist eine seltene, jedoch aufgrund mangelndem Bewusstsein und unklaren Diagnosekriterien möglicherweise unterdiagnostizierte Erkrankung.

  • Diagnose eines 22q11.2-Mikrodeletionssyndroms im Rahmen einer neu aufgetretenen psychotischen Symptomatik

    Neuropsychiatrie 4 / 2016

    Das 22q11.2-Mikrodeletionssyndrom (klinisch auch bekannt als velokardiofaziales Syndrom oder DiGeorge-Syndrom) gilt als das häufigste beim Menschen auftretende Mikrodeletionssyndrom und kann mit einer Vielzahl an klinischen Auffälligkeiten einhergehen.

  • „Die Auferstehung“

    psychopraxis. neuropraxis 6 / 2016

    Der Einfluss von Cannabis auf den Verlauf einer psychotischen Erkrankung

    Laut aktuellem Forschungsstand steht Cannabismissbrauch mit erhöhten Erkrankungsraten an psychotischen Störungen, einem früheren Erkrankungsbeginn sowie häufigeren Rezidiven in

  • Die bewegte Seite der Schizophrenie

    psychopraxis. neuropraxis 5 / 2016

    Die Bedeutsamkeit von motorischen Dysfunktionen

    Seit über einem Jahrhundert werden vielfältige motorische Auffälligkeiten bei schizophrenen Patienten in den unterschiedlichen Krankheitsstadien beschrieben.

  • Schizophrene Erkrankungen. Hirnveränderungen nicht medikationsbedingt

    psychopraxis. neuropraxis 3 / 2016

    Bei Patienten mit schizophrener Erkrankung wurde untersucht ob Hirnveränderungen Folge der Erkrankung  oder einer langjährigen Medikation sind.

    Eine  chinesische  Arbeitsgruppe widmete sich der Frage, ob bei Patienten, die langjährig unter einer schizophrenen  Erkrankung  leiden,  jedoch  noch  nie medikamentös  behandelt   worden sind, spezifische morphologische  Auffälligkeiten  des  Gehirns  feststellbar sind.

  • Diagnostik und medikamentöse Therapie bei schizophrenen Patienten im Alter

    Neuropsychiatrie 2 / 2016

    Eine retrospektive Analyse in einer akutversorgenden Alterspsychiatrischen Abteilung

    Hintergrund:Ziel dieser Studie war die Erfassung der Konsistenz der Diagnostik und der psychopharmakologischen Behandlung an Schizophrenie und wahnhaften Störungen erkrankter Menschen im Alter.

  • Esoterik und Psychose

    psychopraxis. neuropraxis 2 / 2016

    Der Grat zwischen Gabe und Krankheit

    Unter Annahme eines Psychosekontinuums innerhalb der allgemeinen Bevölkerung sowie bei Menschen mit Interesse an Esoterik ist bei PatientInnen mit subkulturell von der Norm abweichenden Interessen oder Erfahrungen die Diagnosefindung nicht immer von Beginn an eindeutig.

  • Wo und wann töten Menschen mit Schizophrenie?

    Ärzte Woche 9 / 2016

    Bei gesunden Männern sind Tatmotive für einen Mord häufig Eifersucht oder Streit unter Alkoholeinfluss. Menschen mit Schizophrenie töten meist aus wahnhafter

  • Stricknadel durchs Hirn

    Ärzte Woche 8 / 2016

    Expertenbericht: Psychisch kranke Seniorin überlebt Horrorverletzung dank günstigem Stichkanal.

    Eine Patientin, die sowohl an paranoider Schizophrenie als auch an Demenz leidet, war mit Handarbeiten beschäftigt, als sie sich mit zwei 21 cm langen Stricknadeln verletzte.

  • Differenzialdiagnose kombinierte Persönlichkeitsstörung – Schizophrenie

    psychopraxis. neuropraxis 6 / 2015

    Manche Formen von Persönlichkeitsstörungen, wie die emotional instabile Persönlichkeitsstörung, können in der Akutphase psychotische Symptome präsentieren, wobei die Qualität des psychotischen Erlebens sich nicht zwingend von derjenigen schizophrener Patienten unterscheidet.

      1 / 6  >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben