zur Navigation zum Inhalt

Artikel mit dem Stichwort "Renale Denervierung":

  • © krishnacreations / fotolia.com

    Nephrologischer Schlagabtausch

    Ärzte Woche 49 / 2013

    Nach Pro und Contra weniger Zuspruch zur Renalen Denervierung.

    Auf ihrem Kongress wagten die deutschen Nephrologen ein Experiment. Im verbalen Schlagabtausch warben sie um neue Verfahren – oder dagegen.

  • Resistente Hypertonie

    Ärzte Woche 47 / 2013

    Renale Denervierung: Neue Daten bestätigen anhaltende Wirkung.

    Die renale Denervierung wird als interventionelle Therapieoption bei resistenter Hypertonie derzeit klinisch intensiv erforscht.

  • © Ardian Inc

    Renale Interventionen bei Hypertonie

    Ärzte Woche 18 / 2013

    Von der Sympathektomie zu modernen Ablationsverfahren.

    Die renale Denervierung hat die Behandlung der therapieresistenten Hypertonie verbessert. Entscheidend ist dabei aber die Selektion der Patienten.

  • Renale Interventionen für Hypertonie und Nierenfunktionserhaltung

    Wiener Medizinische Wochenschrift Skriptum 1 / 2013

    Von der Sympathektomie zu modernen Ablationsverfahren

    Die arterielle Hypertonie ist einer der wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren. Epidemiologische Untersuchungen zeigen, dass die Prävalenz der arteriellen Hypertonie insbesonders mit dem Alter zunimmt.

  • © Medtronic

    Pro Sympathikusablation

    Ärzte Woche 49 / 2012

    Bei therapierefraktärer Hypertonie ist die renale Sympathikusdenervation eine nebenwirkungsarme Methode, die vor allem bei Patienten mit Komorbiditäten zu überlegen ist.

  • Barorezeptor-Stimulation

    Ärzte Woche 49 / 2012

    Eine Alternative bei therapierefraktärem Hypertonus.

    Als Alternative zur renalen Denervation reduziert die Barorezeptor-Stimulation den Blutdruck vergleichbar und ist durch verbesserte Geräte deutlich komplikationsärmer geworden.

  • Renale Denervierung

    Ärzte Woche 27/28 / 2012

    Hoffnung für Personen mit Therapie-resistentem Bluthochdruck.

    Mit der Renalen Denervierung steht ein nicht-medikamentöses Verfahren zur Verfügung, das bei Patienten mit Therapie-resistentem Bluthochdruck auch langfristig den Blutdruck senkt:

  • Perkutane renale Denervierung bei therapieresistenter Hypertonie – Erste Erfahrungen in Österreich

    Wiener klinische Wochenschrift 23/24 / 2010

    HINTERGRUND: Arterielle Hypertonie ist eine der häufigsten Erkrankungen in der westlichen Welt. Auch unter Kombinationstherapie erreicht ein hoher Prozentsatz der Patienten nicht ihre vorgegebenen Zielblutdruckwerte.

      1 / 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben