zur Navigation zum Inhalt

Artikel mit dem Stichwort "Rechtsmedizin":

  • Kasuistik: Nagelschraube penetriert Kopf eines Kindes

    Ärzte Woche 4 / 2015

    Wegen des unplausiblen Verletzungshergangs stand ein Misshandlungsverdacht im Raum. Dieser konnte aber durch eine rechtsmedizinische Beurteilung ausgeräumt

  • © Christian Jung / Fotolia.com

    Was hat er gegessen – wo hat er gelebt?

    Ärzte Woche 24 / 2014

    Bei der Identifizierung unbekannter Toter stellt die Isotopenanalyse ein wichtiges Instrument in der medizinischen Forensik dar.

    Mit der Isotopenmethode können nicht nur die geografische Herkunft einer Person, sondern auch die Orte, an denen sie gelebt hat, herausgefunden werden.

  • © Don Andreas / fotolia.com

    Kasuistik: Gefährliche Spiele

    Ärzte Woche 4 / 2014

    Extremer Sadomasochismus führte zur Ösophagusruptur.

    Rechtsmediziner der Universität Gießen beschreiben einen Fall von extremem Sadomasochismus. Das Gewaltopfer schwebte viele Tage in Lebensgefahr.

  • Wann ist der Penis zu krumm für Sex?

    springermedizin.at 0

    Forensische Andrologie: Begutachtung der Penisanatomie als fragliches Penetrationshindernis.

    In Strafverfahren um strittige sexuelle Handlungen werden Ärzte nicht nur mit der Untersuchung des weiblichen, sondern auch des männlichen Genitales beauftragt, etwa zur Erfassung genitaler Verletzungen und zur Spurenasservierung.

  • © Rosemarie Gearhart / istockphoto

    Fallbericht: Ungewöhnliche Verletzungsursache

    Ärzte Woche 40 / 2012

    Der Verdacht einer Kindesmisshandlung bekam aufgrund genauerer Befragung der Mutter eine unerwartete Wende.

    Der zum Verletzungszeitpunkt 19 Tage alte weibliche Säugling (Körpergewicht

  • Fotos (2): Patrik Budenz

    Im Sektionshaus

    Ärzte Woche 23 / 2011

    Ausstellung: „Vom Tatort ins Labor – Rechtsmediziner decken auf“.

    Rippen durchtrennen, Schädel aufschneiden, Eingeweide herausholen – das gehört zur täglichen Arbeit der Gerichtsmediziner.

  • Foto: peter_gor / shutterstock.com

    Souvenir der besonderen Art

    Zahnarzt 8 / 2010

    Ein Fall aus der Rechtsmedizin: Ein Mann entsorgt nachts einen Schädel – handelt es sich um ein Tötungsdelikt?

    Bewohner beobachteten, wie ein Mann zu nächtlicher Stunde etwas auf einem Abfallplatz einer Firma versteckte.

  • Wahlfreiheit des Vertragspartners

    Ärzte Woche 5 / 2010

    Behandlungspflicht des Arztes und mögliche Ablehnung.

    Grundsätzlich sind weder Arzt noch Patient dazu verpflichtet, einen Behandlungsvertrag abzuschließen.

  • Eine haarige Willensentscheidung

    Ärzte Woche 2 / 2010

    Die Patientenverfügung ist eine Gratwanderung zwischen Recht, Ethik und Medizin.

    Schätzungen zufolge nehmen pro Jahr bereits 2.000 Österreicher die Möglichkeit einer Patientenverfügung wahr.

  • Die Auswirkungen des „Hartlauer-Urteils“

    Ärzte Woche 1 / 2010

    Verstoßen die österreichischen Regelungen über die Voraussetzungen zur Gründung eines (Zahn)Ambulatoriums gegen das Gemeinschaftsrecht?

    Die Frage, ob die österreichischen Regelungen über die Voraussetzungen zur Gründung eines (Zahn)Ambulatoriums gegen das Gemeinschaftsrecht verstoßen, wurde vom EuGH im Urteil C-169/07

  • Das Recht und die Kunst, keine Fehler zu machen

    Ärzte Woche 46 / 2009

    Strafrechtliche Aspekte der ärztlichen Tätigkeit – des Überblicks zweiter Teil.

    Nachdem im ersten Artikel die Themenkomplexe der eigenmächtigen Heilbehandlung und der Körperverletzung durch fehlende Einwilligung dargestellt wurden, soll dieser Artikel die Problematik der nicht gesetzeskonform vorgenommenen Handlungen – so genannter „Kunstfehler“ – aufzeigen.

  • Der öffentliche Partner

    Ärzte Woche 43 / 2009

    Was sind und können Public Private Partnership („PPP“)-Modelle?

    Durch knappere Budgets in schwierigen Zeiten gewinnen Public Private Partnership-Modelle („PPP-Modelle“) zunehmend an

      1 / 2  >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben