zur Navigation zum Inhalt

Artikel mit dem Stichwort "Mammakarzinom":

  • DFP-Literaturstudium: Mammakarzinom

    Wiener Klinische Wochenschrift Education 1/4 / 2017

    In westeuropäischen und nordeuropäischen Ländern wie Belgien, Frankreich und Dänemark beträgt die Inzidenz ca. 140/100.000, während sie in osteuropäischen Ländern wie der Ukraine oder Moldawien bei ca.

  • AGO 2017: Innovative Therapien in der gynäkologischen Onkologie

    Wiener Medizinische Wochenschrift Skriptum 4 / 2017

    Viele neue Ansätze

    Im Bereich der medikamentösen Therapien gynäkologischer Tumoren sind heute drei Substanzklassen zugelassen: das sind zum einen natürlich die verschiedenen Zytostatika, die anti-hormonell wirkenden Substanzen sowie zielgerichtete Substanzen, zum einen Antikörper

  • Neue Perspektiven bei HR+ Mamma-Ca

    Wiener Klinisches Magazin 1 / 2017

    Bei etwa 5500 Frauen in Österreich jährlich wird Brustkrebs diagnostiziert. Die häufigste Form im metastasierten Stadium ist der hormonrezeptor-positive (HR+), HER2-negative-Status.

  • ÖGHO & AHOP 2016: Endokrine Therapie des Mammakarzinoms

    Wiener Medizinische Wochenschrift Skriptum 3 / 2016

    Neue Substanzen hinzugekommen

    Die endokrine Therapie des Mammakarzinoms stellt für jede Patientin mit einem Hormonrezeptor-positiven Mammakarzinom eine essentielle Behandlung dar.

  • Multiple glatte Kolonstenosen bei einer 76-jährigen Frau

    Ärzte Woche 48 / 2015

    Expertenbericht: Der Grund dafür liegt in der Krankengeschichte der Patientin.

    Differenzialdiagnostische Aspekte von Kolonstenosen werden am Beispiel einer Patientin mit neun Jahre zurückliegendem Mammakarzinom diskutiert, die multilokuläre Metastasen im Dickdarm aufwies.

  • © Fillipo Lenzerini / Thinkstock / iStock

    Olivenöl zeigt einmal mehr Potenzial

    Ärzte Woche 42 / 2015

    Eine Subgruppenanalyse untersuchte die Auswirkungen von mediterranem Essen auf das Mammakarzinom.

    Frauen können durch eine mediterrane Ernährung möglicherweise Brustkrebs vorbeugen.

  • Weltweite Studie in Österreich

    Ärzte Woche 45 / 2015

    Österreichs größte akademische Studiengruppe ABCSG (Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group) hat die weltweite Leitung einer großen internationalen Brustkrebsstudie übernommen.

  • © Robert Schlesinger / picture alliance

    Am Gängelband der Gene

    Ärzte Woche 20 / 2015

    Schauspielerin Angelina Jolie ließ sich zwei Jahre nach ihrer Brust-OP die Eierstöcke entfernen.

    Eierstockkrebs ist unberechenbar. Die Früherkennung schwer.

  • AGO 2015: Tumoransprechen in der Bildgebung im Rahmen einer neoadjuvanten Therapie des Mammakarzinoms

    Wiener Medizinische Wochenschrift Skriptum 3 / 2015

    MRT als verlässlichste Methode

    Das neoadjuvante Behandlungskonzept des Mammakarzinoms ist integraler Bestandteil in der Therapie dieser Erkrankung geworden.

  • © goa novi - fotolia.com

    Trotz Nebenwirkungen die Compliance erhalten

    Ärzte Woche 7 / 2015

    Die Adhärenz bei antihormonellen Therapien bei Mammakarzinom verlängert das Überleben.

    Aufgrund der angenehmer empfundenen Nebenwirkungen einer antihormonellen Therapie im Vergleich zu einer Chemotherapie entscheiden sich Frauen oft für die erstere.

  • © Privat

    Hilfe bei klimakterischen Beschwerden naht

    Ärzte Woche 44 / 2014

    Eine neue Form der Hormonersatztherapie wird demnächst auf den Markt kommen.

    Die Kombination von Estrogenen mit einem SERM der dritten Generation zeigt günstige Auswirkungen auf Hitzewallungen und vaginale

  • © VRD / fotolia.com

    Doppelt bedroht

    Ärzte Woche 38 / 2014

    Ein fatales Duo: Knochenmetastasen und Osteoporose.

    Die Knochen von Frauen mit einem Mammakarzinom sind gleich doppelt gefährdet: endokrine und Chemotherapie lassen das Osteoporoserisiko steigen, die Inzidenz von Knochenmetastasen und damit skelettalen Komplikationen ist extrem hoch.

      1 / 10  >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben