zur Navigation zum Inhalt
 
Wissenschaft & Lehre 2. Februar 2011

Neue Kooperation von Uni Wien und MedUni Wien

Sechs gemeinsame Forschungscluster und neue fächerübergreifende, translationale Forschungsvorhaben

Die Medizinische Universität Wien und die Universität Wien stellen für eine innovative Kooperation eine dreijährige Anschubfinanzierung von 1,3 Millionen Euro aus deren Globalbudgets zur Verfügung.

 

„Forschungscluster sollen innovative Wege eröffnen und neue Brücken zwischen Grundlagenforschung und patientenorientierter Forschung schlagen“, erklären Prof. Dr. Wolfgang Schütz, Rektor der MedUni Wien, und Prof. DI Dr. Heinz W. Engl, Vizerektor der Uni Wien, die gemeinsame Initiative. Die beiden Universitäten beschlossen daher eine Anschubfinanzierung für gemeinsame innovative, fächerübergreifende, translationale Forschungsvorhaben. Nach einem Auswahlverfahren durch internationale Begutachtungen werden sechs Forschungscluster auf drei Jahre befristet eingerichtet. Die Projekte sollen sich nach Ende des Förderzeitraums durch Drittmittel selbst weiterfinanzieren:

Onkologie & Infektionsbiologie: Christoph Gasche (MedUni Wien, Universitätsklinik für Innere Medizin III) und Pavel Kovarik (Uni Wien, Zentrum für Molekulare Biologie): Role of Disbalanced mRNA Stability in the Development of Inflammation-Associated Colorectal Cancer.

Imaging & Kognitionsbiologie: Roland Beisteiner (MedUni Wien, Universitätsklinik für Neurologie) und Tecumseh Fitch (Uni Wien, Fakultät für Lebenswissenschaften): Shared Neural Resources for Music and Language: Verification and Clinical Exploitation.

Medizinische/Pharmazeutische Chemie & Onkologie: Thomas Erker (Uni Wien, Fakultät für Lebenswissenschaften) und Ulrich Jäger (MedUni Wien, Universitätsklinik für Innere Medizin I): Chalcones and Hematological Malignancies: a Model for the Development of a Drug Optimisation Platform in Malignant Diseases.

Onkologie & Workflow-Systeme: Michael Binder (MedUni Wien, Universitätsklinik für Dermatologie) und Stefanie Rinderle-Ma (Uni Wien, Fakultät für Informatik): Analyzing Health Data for the Evolution of Patient Treatment Processes – Pilot Project Skin Cancer.

Biologische Psychologie & Imaging: Claus Lamm (Uni Wien, Fakultät für Psychologie) und Rupert Lanzenberger (MedUni Wien, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie): Multimodal Neuroimaging in clinical Neurosciences: Assessment of Neurobiological Markers for Psychiatric Disorders.

Bioinformatik & Allergologie/Immunologie/Infektiologie: Arndt von Haeseler (Max F. Perutz Laboratories, Wien) und Sylvia Knapp (MedUni Wien, Universitätsklinik für Innere Medizin I): Microbial Infections & Host Immune Response.

Uni Wien/PH, Ärzte Woche 5 /2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben