zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 20. August 2012

Italien: Schädigt Stahlwerk Gesundheit der Kinder?


Experten schlagen wegen Stahlwerk-Gesundheitsschäden in Tarent Alarm: Krebsrate bei Kindern um 25 Prozent höher als im Rest Italiens.


Experten schlagen wegen der gesundheitsschädlichen Emissionen des umstrittenen Stahlwerks ILVA im süditalienischen Taranto (Tarent) Alarm. In einigen Vierteln der Stadt werde alle drei Monate ein Todesfall gemeldet, der auf die Feinstaub-Emissionen des Stahlwerks zurückzuführen sei. Bei Kindern sei die Krebsrate um 25 Prozent höher als im Rest Italiens, sagte der Experte Annibale Biggeri, der vom Gericht von Taranto mit der Überprüfung der Auswirkungen der Emissionen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit beauftragt wurde.


"Die Emissionen des Stahlwerks sind für die Gesundheit der Menschen und für die Umwelt verheerend. Das geht aus unseren Untersuchungen klar hervor", sagte Biggeri im Interview mit der römischen Tageszeitung "La Repubblica". Der Experte überprüfte die Krankheiten der Bewohner Tarantos in den vergangenen 13 Jahren. Die meisten Todesfälle, die auf die Emissionen des Stahlwerks zurückzuführen seien, wurden in Stadtvierteln unweit der Fabrik gemeldet. Die Emissionen würden mehrere Metalle enthalten, die für die Gesundheit sehr schädlich seien.

Maßnahmen dringend erforderlich


Biggeri drängte auf sofortige Maßnahmen, um die Emissionen zu reduzieren."Die Bewohner Tarantos verdienen umweltfreundliche Lösungen, keine Todesstrafe", sagte Biggeri.

Eine Richterin aus Taranto hatte Ende Juli die Schließung eines der größten europäischen Stahlwerke angeordnet, weil eine Umweltkatastrophe drohe. Ein im Auftrag des Gerichts erstelltes Gutachten zeigt eine erhöhte Sterblichkeitsrate in der gesamten Region. Anscheinend verursachen umwelt- und gesundheitsschädliche Stoffe wie Dioxin eine hohe Zahl von Krebs-, Herz- und Luftweg-Erkrankungen in der Bevölkerung.

Das Werk Ilva produziert alleine neun der 28 Millionen Tonnen Stahl, die jährlich in Italien hergestellt werden. 11.500 Mitarbeiter sind bei Ilva beschäftigt. Weitere 8.000 Menschen hängen von dem Werk ab.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben