zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 8. Mai 2012

Schädliche Kleidungsstücke

Europäische Union: Textilien stehen an erster Stelle der gefährlichen Produkte.

Schädliche Kleidungsstücke waren 2011 die am häufigsten beanstandeten Konsumgüter in der EU.

 

Die schlechte Qualität von Textilien könne Hautreizungen hervorrufen, warnte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel. Auf Platz zwei folgten riskante Spielzeuge, an denen Kinder ersticken können. Dahinter landeten Elektrogeräte mit hohem Stromschlagrisiko sowie giftige Kosmetika. Über die Hälfte der gefährlichen Produkte kamen wie in den Jahren zuvor aus China. EU-Verbraucherschutzkommissar John Dalli stellte den jährlichen Rapex-Bericht vor. Im Warnsystem Rapex überprüft die EU riskante Konsumgüter, um sie schnell aus dem Verkehr zu ziehen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben