zur Navigation zum Inhalt
© NÖGSF
Dr. Edith Bulant-Wodak BgA „Gesundes Niederösterreich“, Leiterin der Abteilung Gesundheitsvorsorge „Tut gut!“
 
Standpunkte 28. Jänner 2013

Ressourcen stärken

Der Bericht zeigt ganz deutlich, dass die Sorge um die Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen nicht unbegründet ist. Kinder und Jugendliche übernehmen sehr schnell ungesunde Verhaltensweisen, die ihnen vorgelebt werden, welche dann entweder noch im Kindesalter oder spätestens im Erwachsenenalter zu gesundheitlichen Problemen führen können.

Wir wissen schon lange, dass unsere Gesundheit zu rund 40 Prozent von unserem Lebensstil abhängt. Gerade deswegen ist es entscheidend, Kinder und Jugendliche bereits in jungen Jahren zu einem gesunden und aktiven Lebensstil zu motivieren. Alarmierend ist zum Beispiel, dass nur 17 Prozent unserer Jugendlichen den Bewegungsempfehlungen der WHO – eine Stunde Bewegung täglich – entsprechen. Wenn wir es schaffen, den Bewegungsdrang der Kinder bis ins Erwachsenenalter zu erhalten, leisten wir einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit unserer Kinder. Die Einführung einer täglichen Bewegungsstunde in den österreichischen Schulen wäre ein wichtiger und richtiger Beitrag zur nachhaltigen Gesundheitsförderung. Experimentelle Daten weisen auf einen positiven Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und intellektueller Leistungsfähigkeit hin. Außerdem hat körperliche Aktivität einen positiven Einfluss auf Konzentration, Gedächtnis und Benehmen in der Klasse.

Die Initiative „Tut gut!“ hat sich die Aufgabe gesetzt, die gesundheitlichen Ressourcen der Menschen zu stärken und auch Eigenverantwortung für ihre eigene Gesundheit zu übernehmen. Mit unseren Programmen „Gesunde Gemeinde“, „Gesunde Schule“ und „Gesunder Kindergarten“ fördern wir diese Verantwortung. Ein besonderes Anliegen ist uns das Projekt „Bewegte Klasse“, das es bereits seit über 15 Jahren gibt. Ziel ist es, Impulse für eine aktive, „bewegte“ Unterrichtsgestaltung zu bieten. Zwei Jahre lang kommen Bewegungsexperten kostenlos in die Schule und zeigen Kindern und Lehrkräften in der Klasse, dem Turnsaal, im Schulhof und auf dem Sportplatz, wie Bewegung in den Unterricht und in die Pausen integriert werden kann.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben