zur Navigation zum Inhalt
© ÖÄK
Dr. Artur Wechselberger Präsident der Österreichischen Ärztekammer
 
Standpunkte 11. Dezember 2012

Lange Wunschliste

Das Jahr 2012 geht langsam zu Ende – und es war ein sehr turbulentes Jahr. ELGA wurde im Nationalrat beschlossen, die „Gesundheitsreform“, die eigentlich eine Finanz- und Einsparreform ist, soll 2013 starten. Es tut sich also so einiges im österreichischen Gesundheitswesen – nur laufen viele politischen Entwicklungen noch in die falsche Richtung. Was wünsche ich mir daher für 2013? Die Liste ist lang: Eine ELGA, die den Anforderungen der Ärzteschaft gerecht wird; eine echte Gesundheitsreform, die sich am Bedarf der Menschen und nicht am Sparstift orientiert; die Ärzteschaft muss wieder verstärkt gehört werden; ein klares Bekenntnis der Politik zum Vorrang der niedergelassenen Ärzte in der ambulanten Versorgung; eine echte Entlastung der Spitalsambulanzen und der Spitalsärzte; Entbürokratisierung in den Ordinationen und Spitälern; Offenheit und Transparenz der Gesundheitspolitik sowie eine Stärkung des Elementes der Freiberuflichkeit der Ärzte in der Niederlassung, aber auch in einer Anstellung.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben