zur Navigation zum Inhalt
Dr. Walpurga Weiß Projektleiterin ´Unser Schulbuffet` im Bundesministerium für Gesundheit
 
Standpunkte 24. September 2012

Gesund bleiben und leichter lernen

In acht von zehn Schulen ab der fünften Schulstufe gibt es ein Schulbuffet. Im Sinne der Gesundheitsförderung ist es daher wesentlich, was am Schulbuffet angeboten wird. Wie wichtig der Ansatz einer ausgewogenen Ernährung im Schulumfeld ist, zeigen aktuelle Zahlen: Jedes dritte Schulkind frühstückt nicht oder kaum. Gerade bei den Zwischenmahlzeiten werden häufig „Ernährungsfehler“ gemacht, was dazu führt, dass sich die Kinder und Jugendlichen zu fett, zu salzig und zu süß ernähren. Ein Blick auf heimische Schulbuffets zeigt außerdem, dass das Angebot verbesserungswürdig ist und die gesündere Wahl nicht immer leicht fällt.

Mit der österreichweiten Initiative „Unser Schulbuffet“ setzt das Gesundheitsministerium nun aktiv Maßnahmen. Die gesündere Wahl am Schulbuffet soll die leichtere werden, das ist, kurz zusammengefasst, das Ziel der Initiative, die im Rahmen der Vorsorgestrategie bis Ende 2013 in ganz Österreich durchgeführt wird und zum „Nationalen Aktionsplan Ernährung“ gehört. Grundlage ist die „Leitlinie Schulbuffet“, ein national abgestimmter Mindeststand für ein gesundheitsförderliches Angebot. Sie enthält konkrete Empfehlungen für elf Warengruppen, die an Schulbuffets üblicherweise angeboten werden.

Unser Ansatz geht noch weiter: Mobile Berater helfen vor Ort, die Empfehlungen in die Praxis umzusetzen. Damit die Maßnahmen auch nachhaltig wirken, wird für jeden Standort erhoben, welche Ressourcen vor Ort vorhanden sind. Mit praktischen Umsetzungshilfen und Marketingtipps werden die Unternehmer schrittweise auf ihrem Weg zu einem gesünderen Schulbuffet begleitet. Wirtschaftliche Aspekte sind dabei zentral. Anstelle von Verboten soll das Sortiment vielfältig und abwechslungsreich sein, mit Produkten, die Schülern gut schmecken und attraktiv präsentiert werden.

Die Initiative kommt bei den Buffetbetreibern wie bei den Schülern sehr gut an. Mehr als 140 Betriebe nehmen österreichweit bereits teil, über 100.000 Schüler kommen seit Jahresbeginn in den Genuss einer gesünderen Jause.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben