zur Navigation zum Inhalt
Foto: Privat
Prim. Dr. Klaus Jeschke Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie
 
Standpunkte 5. Jänner 2011

Maßgeschneiderte Therapien für urologische Erkrankungen

Für die Zukunft sehe ich in unserem Fachgebiet zwei Schwerpunkte: Die demografische Entwicklung unterstreicht, dass im Jahr 2030 in Österreich etwa 1,7 Millionen Menschen mit Harninkontinenz und 1,3 Millionen mit überaktiver Blase leben werden. Dies wird eine besondere Herausforderung für unsere Fachgesellschaft sein. Darüber hinaus wird es in den nächsten Jahren auf der Basis eines besseren Verständnisses der Pathogenese immer mehr in Richtung maßgeschneiderter Therapie für viele urologische Erkrankungen, insbesondere Tumorerkrankungen, gehen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben