zur Navigation zum Inhalt
Foto: Bundesministerium für Sport
Norbert Darabos Bundesminister für Landesverteidigung und Bundesminister für Sport
 
Standpunkte 14. September 2010

Eine „Traumnote“ für die Zusammenarbeit

Erschreckende Meldungen über den Gesundheitszustand von Schulkindern bewegen alljährlich zu Schulbeginn nicht nur viele Eltern, sondern auch Pädagogen, Fachleute und Politiker gleichermaßen. Gleichzeitig zeigt ein Blick auf das Freizeitverhalten vieler Kinder und Jugendlicher, dass Computerspiele, Fernsehen und Internet das Bewegungsverhalten stark beeinflussen. Um die Kinder wieder weg von der Konsole zu bekommen, braucht es einen Schulterschluss vieler gesellschaftlicher Bereiche. Als Sportminister haben mich diese Entwicklungen von Anfang an nicht kalt gelassen.

Experten sehen vor allem in der Zusammenarbeit zwischen organisiertem Sport und Schule eine Chance, wieder Bewegung in das Leben von Kindern zu bringen. Im vergangenen Jahr habe ich deshalb gemeinsam mit der Bildungsministerin ein Fünf-Punkte-Programm für mehr Bewegung in der Schule vorgestellt. Darin verfolgen wir das gemeinsame Ziel, die Verbindung zwischen (Vereins-)Sport und Schule zu stärken. Vor allem im Zuge der Ganztagsbetreuung sollen Vereine einen Platz im Schulalltag bekommen und für Kinder eine Brücke in die Freizeit bauen. Dass dieses Vorhaben gelingen kann, zeigt eine erste Zwischenbilanz. In diesen Tagen startet in Wien ein Pilotprojekt zur Ausbildung von Vereinstrainern für Schulen, der so genannte „Kinder-Bewegungscoach“. Aus Sport-Fördermitteln habe ich im vergangenen Jahr zwei Millionen Euro für die Aktion „Kinder gesund bewegen“ zur Verfügung gestellt, bei der Vereine und Mitarbeiter der Sport-Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und Sportunion in Volksschulen und Kindergärten für Bewegung begeistern sollen. Nach fast einem Jahr gibt es eine erfreuliche Zwischenbilanz. Mehr als 3.000 Schulen und Kindergärten haben sich für die Aktion angemeldet. Als Gesamtnote vergaben die teilnehmenden Institutionen in einer anonymen Evaluierung im Durchschnitt übrigens die Traumnote 1,6!

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben