zur Navigation zum Inhalt
Foto:Privat
Prim. Prof. Dr. Wolfgang Grisold Österreichische neurologische Gesellschaft, Neurologische Abteilung KFJ, Past President UEMS-Section Neurology, World Federation of Neurology (Trustee)
 
Standpunkte 19. Mai 2010

Die Erstellung von Leitlinien ist insgesamt fraglich.

Unsere Aufgabe als Fachgesellschaft ist es, die bestmöglichen Instrumente einzusetzen, um beste wissenschaftlich fundierte Empfehlungen geben zu können. Die Wechselwirkung mit der Industrie ist zweifellos stark und sollte daher offengelegt werden – auch, wodurch der einzelne Behandler kompromittiert sein könnte. Auf der anderen Seite leben wir in der Medizin mit vielen Interaktionen, haben ständig mit Richtlinien und Empfehlungen zu kämpfen, die uns zunehmend in mehr rechtliche Verstrickungen führen und uns weniger Zeit für unsere ärztliche Tätigkeit lassen. Daher halte ich die Sinnhaftigkeit von Leitlinien für die Erstellung von Leitlinien insgesamt für fraglich. Der Industrie wird heute vonseiten der Gesundheitssysteme viel medizinische Verantwortung überlassen. Da ein Großteil der Medikamentenentwicklung über die Industrie läuft, besteht ein legitimer Anspruch, diese Investitionen wieder zurückzubekommen. Zudem ist die in vielen europäischen Staaten obligatorische Weiterbildung, das Abhalten von Tagungen oder Kongressen ohne Mitwirkung der Industrie unmöglich. Kritisch muss allerdings hinterfragt werden, wie groß die Einflussnahme der Industrie auf Inhalte von Kongressen und Forschungsaktivitäten sowie auf bestimmte Richtungen der medizinischen Entwicklung des Faches tatsächlich ist. Wichtige Themen kommen oft nur dann zur Sprache, wenn teure Behandlungsmethoden auf den Markt kommen. Eine besondere Rolle haben die Fachgesellschaften, die sowohl die wissenschaftliche als auch die praktische Seite des Faches vertreten. Ich bin sicher, dass im Fach Neurologie der Einfluss der internationalen wissenschaftlichen Entwicklung und die Evidenz als wichtigste Aspekte für Leitlinien und Empfehlungen zählen. Eine Richtlinie, die Industrieinteressen vermittelt, halte ich aufgrund der Entwicklung für nicht mehr möglich.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben