zur Navigation zum Inhalt
Prof. Herbert Watzke, Leiter der Palliativstation der 1. Med. Abteilung mit Onkologie am AKH Wien und Professor für Palliativmedizin an der Medizinischen Universität Wien
 
Pflege 12. Mai 2010

Neuer OGP-Vorstand will engere Vernetzung

Prof. Herbert Watzke ist neuer Präsident der Österreichischen Palliativgesellschaft. Für den Palliativmediziner und Onkologen ist das enge Zusammenspiel zwischen Forschung und Praxis im Arbeitsalltag wesentlich: "Menschen, die in der Palliativbetreuung arbeiten, brauchen viel Empathie. Dabei kommt manchmal die wissenschaftliche Grundlage des Handelns zu kurz. Ich werde mich für eine enge Vernetzung zwischen Palliativforschung und Palliativversorgung einsetzen – die Österreichische Palliativgesellschaft kann dafür eine hervorragende Plattform bieten", so OPG-Präsident Prof. Watzke. "Außerdem müssen wir uns in Zukunft noch stärker als bisher gegenüber den politischen Entscheidungsträger/-innen für einen rascheren Ausbau der seit langem geplanten Versorgungsstrukturen in der österreichischen Palliativlandschaft einsetzen."

 

Der neue OPG-Vorstand

Dr. Harald Retschitzegger (Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, Ried im Innkreis), 1. Vizepräsident
Prof. Dr. Rudolf Likar (Landeskrankenhaus Klagenfurt), 2. Vizepräsident
Dr. Ines Eberl
(Mobile Palliativteams Land Salzburg) als Schriftführerin
Dr. Aurelia Miksovsky (Palliativstation Krankenhaus St. Elisabeth Wien), Finanzreferentin

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben