zur Navigation zum Inhalt
Lupus erythematodes, subakuter kutaner anulärer Typ.
 
Innere Medizin 8. Mai 2013

10. Mai - Welt-Lupus-Tag

Mediziner wollen Bewusstsein für seltene Autoimmunerkrankung schärfen.

 
Systemischer Lupus Erythematodes, kurz: SLE, ist eine seltene und schwere Autoimmunerkrankung. Bei dieser Krankheit verwechselt das Immunsystem das eigene Gewebe mit dem körperfremden, startet eine Immunantwort gegen körpereigene Zellen und schädigt diese. Die Folge sind Hautveränderungen, Entzündungen der Gefäße, Gelenke, Nerven, Muskeln oder verschiedener Organe. Der Welt-Lupus-Tag am 10. Mai  soll das Bewusstsein für diese Erkrankung schärfen.



Am diesjährigen Welt-Lupus-Tag startet die neue Initiative "Leben mit Lupus", die mit dem Portal http://www.leben-mit-lupus.at  an die Öffentlichkeit tritt. Die wissenschaftliche Leitung hat Georg Stummvoll von der Universitäts-Klinik für Innere Medizin 3/Rheumatologie. Stummvoll ist auch Leiter der Lupus-Arbeitsgruppe der Österreichischen Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation. Partner der Initiative sind die Österreichische Rheumaliga sowie der Verein Pro Rare Austria.

Stummvoll über die Initiative: "Mein Ziel ist es, SLE stärker im Bewusstsein der Bevölkerung und auch der Ärzte zu verankern, um so den langen Weg zur Diagnose zu verkürzen und den Patienten die bestmögliche Behandlung zu ermöglichen und damit die Lebensqualität zu verbessern."

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben