zur Navigation zum Inhalt
 
Orthopädie 1. Mai 2010

Ankylosierende Spondylitis

Die Spondylitis ankylosans (AS) ist eine Autoimmunerkrankung und gehört zur Gruppe der seronegativen Spondylarthropathien. Sie ist mit dem HLA B27 assoziiert und betrifft in erster Linie die Wirbelsäule und die Sakroiliakalgelenke, kann aber auch die peripheren Gelenke sowie diverse Organe befallen. Die Erkrankung betrifft vor allem Männer und geht mit Morgensteifigkeit und dumpfem Rückenschmerz einher, die sich durch Bewegung bessern. AS führt zu einer verminderten Lebenserwartung, eine möglichst frühzeitige Diagnose und Therapie sind daher sehr wichtig.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben