zur Navigation zum Inhalt
Der freie Wille und die Schuldfähigkeit in Recht, Psychiatrie und Neurowissenschaften Stompe, Thomas; Schanda, Hans 246 Seiten, € 46,30 Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, 2010 ISBN 9783941468238 Ist der freie Wille nur eine Illusion? D
 
Allgemeinmedizin 23. November 2010

Positive Nebenwirkungen

Engagierte Klimapolitik bringt enormen Gesundheitsnutzen.

Eine europäische Studie nahm die Auswirkungen von Klimaschutzmaßnahmen auf die Gesundheit der Bevölkerung unter die Lupe. Die Ergebnisse sprechen eine eindeutige Sprache: Geeignete Maßnahmen zum Schutz des Klimas bieten auch Schutz vor Krankheit.

Am 14. September präsentierten die beiden Umweltschutzorganisationen mit Sitz in Brüssel „Healthcare Without Harm“ (HCWH) und „Health and Environment Alliance“ (HEAL) ihre neue Studie zu den positiven „Nebenwirkungen“ einer engagierteren Klimapolitik.

Verminderung der Emissionen verringert Krankheiten

„Wenn statt der versprochenen Reduktion der Treibhausgase um 20 Prozent ein 30-Prozent-Reduktionsziel durch lokale europäische Maßnahmen erreicht wird, ist dies nicht nur gut fürs weltweite Klima, sondern hat unmittelbar positive Auswirkungen auf die europäische Luftqualität und somit auf die Gesundheit der Europäer“, betont die Brüsseler Klima-Expertin Dr. Pendo Maro. Die Studie berechnet die Verringerung an Krankheiten und vorzeitigen Todesfällen für die gesamte europäische Union und für einzelne europäische Staaten. Je rascher gehandelt werde, desto größer sei der Gewinn für die Gesundheit.

Doz. Dr. Hanns Moshammer von Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt, Wien, hat die Studie beratend begleitet und sagt: „Es war wichtig zu zeigen, dass lokale Maßnahmen nicht nur langfristige globale Wirkungen haben, sondern unmittelbar und kurzfristig vor Ort gesund sind. Dazu müssen aber vernünftige Schritte der Umsetzung erfolgen und nicht nur halbherzige Maßnahmen.“ Er warnt vor einem „Weiterwursteln“ wie bisher. Der vollständige Report Acting now for Better Health, A 30 % Reduction Target for EU Climate Policy kann unter http://www.noharm.org/europe/issues/climate/ gefunden werden. Unter anderem wird darin gezeigt, dass durch die Reduktionsmaßnahmen in Europa jährlich 140.000 zusätzliche Lebensjahre gewonnen sowie etwa 13 Milliarden Krankenstandstage und fast 4.000 Krankenhausaufnahmen pro Jahr eingespart werden könnten. Insgesamt ergäbe sich ein ökonomischer Nutzen von zehn bis 30 Milliarden Euro pro Jahr.

 

http://www.aegu.net

http://www.noharm.org/europe/issues/climate/

 

Quelle: Pressemeldung von Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben