zur Navigation zum Inhalt
© AVOS
In den städtischen Freibädern war die AVOS-Bädertour sehr gut besucht.
 
Dermatologie 6. September 2010

24 eingecremte Rücken in wenigen Minuten

Die AVOS-Bädertour zur Melanomvorsorge erreichte zahlreiche Salzburger Wasserratten.

Die erfolgreichsten „Schmierer“ und „Schmiererinnen“ konnten auch heuer wieder Gratis-Eintrittskarten für Salzburger Freibäder gewinnen.

Durchschnittlich 40 bis 60 Badegeäste – im Volksgartenbad sogar etwa 100 Personen – ließen sich jeweils im Rahmen einer Vorsorgeaktion ihren Rücken mit Sonnenschutz eincremen. Alle anwesenden Badegäste bekamen an den Aktionstagen eine kleine Tube Sonnencreme und eine Info-Postkarte mit Sonnenschutz-Tipps von Prof. Dr. Helmut Hintner, Leiter der Universitätsklinik für Dermatologie SALK und ärztlicher Leiter des AVOS-Programms „Melanomvorsorge“, überreicht.

Als Hauptpreis galt es auch heuer wieder, Zehner-Blocks mit Eintrittsgutscheinen für die städtischen Bäder zu ergattern, was natürlich manche Eincremer zu Höchstleistungen anspornte: Eine Dame im Aya-Bad, die bereits im Vorjahr mitgemacht und damals nur knapp den Sieg verpasst hatte, wurde heuer zur Rekordhalterin mit 24 eingecremten Rücken innerhalb weniger Minuten!

Die AVOS-Bädertour, moderiert von Claudia Winter von Radio Arabella, startete heuer bereits Ende Juni. Aufgrund der schlechten Wetterlage konnten die geplanten Salzburg-Land-Termine in Hollersbach und St. Gilgen allerdings nicht stattfinden – in den städtischen Freibädern war die Bädertour jedoch sehr gut besucht. Die frühzeitige Sonnenschutz-Aufklärung noch vor den Sommerferien hat, so die Hoffnung der Veranstalter, bewirkt, dass heuer das Thema im Urlaub mehr beachtet wurde.

Die höchste Anzahl der frühzeitig entdeckten bösartigen Melanome bei zugleich niedrigster Hautkrebs-Sterblichkeitsrate in Österreich gibt es im Bundesland Salzburg: „Besser lässt sich der Erfolg eines Vorsorgeprogramms wohl nicht darstellen“, freut sich Hintner.

Die Vorsorgeaktion wurde vom Gesundheitsressort des Landes und von der Gebietskrankenkasse Salzburg finanziert und von AVOS koordiniert. Die Stadt Salzburg stellte Eintrittskarten sowie die entsprechende Plakat- und Medienankündigung zur Verfügung. Den Sonnenschutz steuerte der Hersteller Spirig Daylong bei.

Quelle: Aussendung der AVOS-Gesellschaft für Vorsorgemedizin, Salzburg

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben