zur Navigation zum Inhalt
 
1. Jänner 1970

Bewegung ist Leben

Ein Dekubitalulkus entsteht aufgrund eines Versorgungsdefizits, einer trophischen Störung. Ein Zellverband, z.B. unter der Haut, wird nicht mehr ausreichend durchblutet und geht zugrunde. Die Gewichtskraft komprimiert die Kapillaren im Zellverband. Wenn die Perfusion zu lange stoppt, entsteht unter anderm ein Sauerstoffdefizit. Alle Hilfsmittel, die zur Besserung von Dekubitalulzera heutzutage eingesetzt werden, versuchen, den Druck, den die Gewichtskraft entwickelt, zu verringern. Der einflussreichste Faktor ist jedoch Bewegung. Bewegung ist lebensnotwendig, ist eine Vitaleigenschaft: Leben ist Bewegung. Daher gilt es, Dekubitusgefährdete Personen zur Bewegung zu motivieren oder sie passiv zu bewegen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben