zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 1. April 2009

Betablocker der 3. Generation: Stand der Forschung zu den Betablockern mit vasodilatierenden Zusatzeigenschaften

Nebivolol (Nomexor®) ist ein Adrenoceptor-Antagonist der 3. Generation mit einer ausgeprägten β1-Adrenozeptorselektivität (Kardioselektivität). Zusätzlich zeichnet sich der Betablocker Nebivolol durch seine vasodilatatorische Aktivität aus. Durch eine agonistische Wirkung von Nebivolol am β3-Adrenozeptor und am Östrogenrezeptor kommt es über die eNOS zur Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO) in den Gefäßen. Auch die positive Beeinflussung des Lipidprofils und das Vermindern der Plättchenaggregation sind als positive Nebenwirkungen für das Gesamtbild dieses Arzneistoffes verantwortlich. Darüber hinaus spiegeln die aktuellen Leitlinien der ESC dies wieder, indem sie auf die Vorteile von Nebivolol beim Patienten mit metabolischem Syndrom explizit hinweisen. Diese zusätzlichen positiven Effekte von Nebivolol in Kombination mit der Hauptwirkung sind eine wichtige Unterscheidung zu anderen Betablockern der 2. und 3. Generation.

Dennis Ladage, Christian Reidenbach, Albert Lichtenthal, Robert Schwinger, Klara Brixius, Wiener Medizinische Wochenschrift 7-8/2009

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben