zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 1. Februar 2016

UNESCO-Lehrstuhl für Bioethik an der MedUni Wien eröffnet

Mit dem Lehrstuhl für Bioethik haben die Medizinische Universität Wien und die UNESCO gemeinsam die erste derartige akademische Institution an einer österreichischen Universität gegründet. Gemäß den Zielen der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur) wird der Lehrstuhl unter der Leitung der Juristin und Bioethikerin Dr. Christiane Druml, Leiterin der medizinischen Sammlungen der MedUni Wien im Josephinum und Vorsitzende der Bioethikkommission im Bundeskanzleramt, in den kommenden vier Jahren mit anderen Universitäten sowie außeruniversitären österreichischen und europäischen Einrichtungen eng zusammenarbeiten. Wissenschaft und Forschung haben weltweit in den vergangenen Jahrzehnten zu einer immensen Weiterentwicklung in Medizin und Lebenswissenschaften geführt und viele neue gesellschaftliche Fragen aufgeworfen. Die Bioethik beschäftigt sich damit, diese Fragen zu diskutieren und Antworten zu finden.

Unter dem gemeinsamen Dach des Josephinums sind somit das kulturelle Erbe der MedUni Wien, österreichische Medizingeschichte und aktuelle ethische Fragestellungen moderner Forschung miteinander verbunden. Auch Institutionen in Afrika und Asien in Lehre und Forschung sind Partner dieses neuen Bioethik-Lehrstuhls.

MedUni Wien, Ärzte Woche 5/2016

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben