zur Navigation zum Inhalt
v. l. Prim. Dr. Klaus Vavrik, Ärztlicher Leiter des Ambulatoriums Fernkorngasse, Mag. Andreas Obermaier, Direktor der WGKK, Hermine Mospointner, Bezirksvorsteherin Favoriten, Mag. Marion Rinnofner, Geschäftsführerin der VKKJ, Mag. Andreas Steuer, Geschäft
 
Menschen & Taten 3. April 2012

10 Jahre Ambulatorium Fernkorngasse

Das Ambulatorium Fernkorngasse der „VKKJ – Verantwortung und Kompetenz für besondere Kinder und Jugendliche“ feierte im März 2012 sein zehnjähriges Bestehen.

Das Ambulatorium wurde 2002 aufgrund der steigenden Nachfrage nach medizinisch-therapeutischer Betreuung für Kinder und Jugendliche von Null bis 18 Jahren mit besonderen Bedürfnissen als damals vierter Wiener Standort der VKKJ gegründet. Wegen des bis dahin fehlenden Betreuungsangebotes in Favoriten und des benachbarten Einzugsgebiets fiel die Entscheidung auf den Standort in der Fernkorngasse 91. Heute werden hier auf 443m² im Jahr bis zu 800 Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten von insgesamt 23 Ärzten sowie medizinisch-therapeutischem Personal auf e-card betreut. Darüber hinaus bildet das Ambulatorium eine Anlaufstelle für betroffene Angehörige.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben