zur Navigation zum Inhalt
Foto: KH Schwarzach
Oberarzt Hubert Artmann (li.) und Hygienefachkraft DGKP Rainer Hübl (re.) freuen sich über ein Jahr „Aktion Saubere Hände“.
 
Menschen & Taten 6. März 2012

Erfolg für „Aktion Saubere Hände“

Eine positive Bilanz kann das Krankenhaus Schwarzach nach einem Jahr Bestehen der Initiative „Aktion Saubere Hände“ ziehen. Seitdem ist für Besucher und Patienten die Händedesinfektion immer selbstverständlicher geworden.

Dies spiegelt sich im Verbrauch von Händedesinfektionsmitteln, die im Vergleich des Vorjahres um elf Prozent angestiegen sind – insgesamt wurden 6.417 Liter Händedesinfektionsmittel benötigt. Die Aktion wurde auf die Ambulanzbereiche der Unfall- und Kinderabteilung ausgeweitet. Neu sind auch mobile Desinfektionsspender auf Pflege- und Visitenwägen.

Bis zu 200.000 Menschen gehen im Spital im Salzburger Pongau jährlich aus und ein. Laufend kommt es zu Händekontakten, auf diesem Weg werden Infektionserreger am schnellsten übertragen. Die „Aktion Saubere Hände“ soll mehr Aufmerksamkeit für dieses Thema schaffen. Plakate und Anleitungen informieren über die richtige Durchführung der Händedesinfektion und fordern zur Nutzung der über 300 Desinfektionsmittelspender im ganzen Haus auf.

Quelle: Kardinal Schwarzenberg’sches Krankenhaus Betriebsges. m. b.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben