zur Navigation zum Inhalt
 
Menschen & Taten 22. Februar 2012

Pharmakonzern erhält Auszeichnung als „Leitbetrieb Austria“

Das internationale Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim wurde von der Organisation Leitbetriebe Austria als „Leitbetrieb Austria“ ausgezeichnet.

Die Auszeichnung erhalten Unternehmen mit besonders starker und nachhaltiger Innovations- und Wirtschaftskraft. Das Zertifikat wurde im Rahmen einer Abendgala von Dr. Paulus Stuller, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien, sowie dem Geschäftsführer der Organisation Leitbetriebe Austria, Heinz Hoffer, überreicht. Mit der Auszeichnung „Leitbetrieb“ werden Firmen geehrt, die mit ihrer Innovations- und Wirtschaftskraft über die Grenzen des Bundesgebietes hinaus eine Vorbildfunktion erfüllen. Bewertet werden Know-how, Wertschöpfung, Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit. „Die heimischen Leitbetriebe zeichnen sich durch verantwortungsbewusstes Handeln aus. Es ist nicht der kurzfristige Gewinn, der zählt, sondern die nachhaltige Unternehmensentwicklung und das Mitgestalten der regionalen Struktur. Die Leitbetriebe sind ein entscheidender Wachstumsmotor für die Wirtschaft und unerlässlich für den guten Ruf des Wirtschaftsstandortes“, betonte Stuller.

Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 15 führenden Pharmakonzernen. Seit über 125 Jahren erforscht das Unternehmen Krankheiten und entwickelt neuartige Arzneimittel und Therapien für Mensch und Tier. Das Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna (RCV) dient als Drehscheibe für Märkte in Mittel- und Osteuropa. Von Wien aus wird der Vertrieb in über 30 Länder gesteuert. Mit rund 1.200 Mitarbeitern und Forschungsinvestitionen von etwa 150 Mio. EUR pro Jahr zählt das Boehringer Ingelheim RCV zu den bedeutendsten Unternehmen und Arbeitgebern im österreichischen Life-Science-Bereich.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben