zur Navigation zum Inhalt
Auch heuer wurde im Rahmen der 9. Wissenschaftlichen Tagung der Arbeitsgruppe CED der ÖGGH der begehrte MSD-Forschungspreis CED 2011 vergeben: Der Preis ging an Dr. Rayko Evstatiev von der Wiener Medizinischen Universität, Klinische Abteilung für Gastroen
 
Menschen & Taten 14. Dezember 2011

MSD-Forschungspreis CED 2011 an Jungmediziner vergeben

Vom 23. bis 24. September 2011 nahmen etwa 100 Experten am Symposium über Immunsuppression und monoklonale Antikörper bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) in Mondsee teil. Den MSD-Forschungspreis CED 2011 gewann der Jungforscher Dr. Evstatiev von der Medizinischen Universität Wien. Bereits zum neunten Mal fand Ende September 2011 unter der Leitung von Prof. Dr. Wofgang Petritsch das Symposium über Immunsuppression und monoklonale Antikörper bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen der Arbeitsgruppe CED in Mondsee statt. Die gut besuchte Veranstaltung, die auch heuer wieder von Merck Sharp & Dohme Ges.m.b.H. Österreich (MSD) unterstützt wurde, stand im Zeichen von praxisnahen Workshops und der Präsentation von Fallbeispielen, die mittels TED-Abstimmung vom Auditorium bewertet werden konnten.

Ein weiteres Highlight des anspruchsvollen wissenschaftlichen Programms war der Vortrag des internationalen Gastsprechers Dr. Corey Siegel aus New Hampshire, der die prognostische Einschätzung des Krankheitsverlaufes und den Einsatz von Anti-TNFalpha-Therapie bei Morbus Crohn wortgewandt beleuchtete.

MSD-Forschungspreis 2011

Auch heuer wurde im Rahmen des zweitägigen Symposiums der MSD-CED-Forschungspreis von Prof. Dr. Gottfried Novacek, Leiter der Arbeitsgemeinschaft CED, und Dr. Herbert Puhl von der Firma MSD überreicht. Der Jungforscher Dr. Rayko Evstatiev von der Wiener Medizinischen Universität, Klinische Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie, erhielt das Preisgeld in der Höhe von 6.000,– Euro für seine Arbeit über Eisenmangel bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.

„Wir freuen uns, den seit Jahren etablierten Preis auch 2011 einem engagierten jungen Mediziner verleihen zu können“, so Dr. Herbert Puhl, Commercial Director Primary Care und Business Unit Director Immunolgy der Firma MDS Österreich. „Gerade die Forschung im Bereich der CED ist uns als weltweit agierender Hersteller innovativer Arzneimittel ein besonderes Anliegen.“

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben