zur Navigation zum Inhalt
 
Menschen & Taten 30. August 2011

Auszeichnung für ÖAW-Forscher

Tomáš Sobotka, Demograf am Institut für Demografie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), wurde mit einem „Starting Independent Researcher Grant“ des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, ERC) ausgezeichnet.

Sein Projekt „Fertility, reproduction and population change in 21st century Europe (EURREP)“ wird in der Höhe von 1,3 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren gefördert.

Das Projekt wird sich mit der Geburtenentwicklung in Europa und den damit verbundenen Konsequenzen auseinandersetzen. Ein weiterer Fokus liegt auf der systematischen Analyse des Kinderwunsches und dessen Bedeutung für die aktuelle Geburtenentwicklung. Ein dritter Schwerpunkt ist die Wechselwirkungen zwischen Geburtenentwicklung, Migration und Bevölkerungswandel.

Darüber hinaus soll das EURREP-Team die Human Fertility Database (HFD) weiterentwickeln. Die HFD ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock, Deutschland und dem ÖAW-Institut für Demografie in Wien. Sie hat das Ziel, detaillierte und standardisierte Daten zu Geburtenraten in Europa und den USA für die ländervergleichende Forschung zur Verfügung zu stellen.

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben