zur Navigation zum Inhalt
Foto: MedUni Graz
1. Otto-Kraupp-Preis ging an Assoz.-Prof. Dr. Gunther Marsche.
 
Menschen & Taten 15. Juni 2011

Otto-Kraupp-Preis verliehen

Assoz.-Prof. Dr. Gunther Marsche vom Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie der MedUni Graz erhielt den Otto-Kraupp-Preis für die beste Habilitation an den Medizinischen Universitäten Österreichs.

In der ausgezeichneten Habilitationsschrift mit dem Titel „Role of leukocyte derived myeloperoxidase in the formation of proinflammatory high-density-lipoprotein“ geht es um relevante Veränderungen von „gutem Cholesterin“ oder „high-density“ Lipoprotein (HDL). Diese daraus resultierenden Erkenntnisse könnten die Grundlage zur Entwicklung einer neuen Arzneimittel-Gruppe zur Therapie der Atherosklerose darstellen. Die Firma Siemens stellte in Zusammenarbeit mit den Medizinischen Universitäten Österreichs sowie der Gesellschaft der Ärzte in Wien den Betrag von 6.000,– Euro für den Otto-Kraupp-Preis zur Verfügung. Der zweite Preis ging an Igor Theurl, MedUni Innsbruck, und der dritte Preis an Diana Mechtcheriakova, Medizinische Uni Wien.

MedUni Graz, Ärzte Woche 24 /2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben