zur Navigation zum Inhalt
Foto: LKH Bruck
Patienten mit pAVK fühlen sich im Gefäßzentrum am LKH Bruck an der Mur sehr gut betreut.
 
Menschen & Taten 10. Mai 2011

Kompetente pAVK-Beratung im LKH Bruck an der Mur

 

Nach einer Patientenbefragung wurde dem Gefäßzentrum am LKH Bruck an der Mur große Zufriedenheit mit kompetenter Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) bestätigt. Das Gefäßzentrum initiierte 2008 das Programm „Action“, um ein breites Bewusstsein für die pAVK sowohl in der Bevölkerung als auch im Gesundheitswesen zu schaffen. Das Experten-Team im Gefäßzentrum bietet pAVK-Patienten aus der Steiermark und aus den angrenzenden Regionen eine optimale 24-Stunden-Versorgung ohne Wartezeiten. Dabei werden Patienten unter anderem durch zwei Mal wöchentlich stattfindende interdisziplinäre „Gefäßbesprechungen“ optimal betreut.

Das 2004 eröffnete Gefäßzentrum entspricht dem höchsten Stand der Technik. Im Jahr 2005 wurde ein so genannter DSA-OP (zur digitalen Substraktionsangiografie) in einem vollwertigen OP in Betrieb genommen und seit Oktober 2008 ist ein 64-Zeilen-Computertomograf in Betrieb, der den Körper mit 64 Detektorzeilen scheibchenweise abbildet. Damit kann schneller und genauer diagnostiziert werden.

Johnson & Johnson Medical /KK, Ärzte Woche 19 /2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben