zur Navigation zum Inhalt
Foto: Privat
Prof. Mag. Dr. Veronika Somoza leitet seit September 2009 die neue Forschungsplattform „Molekulare Lebensmittelwissenschaften“.
 
Ernährung 16. März 2010

Neue Professur für Biofunktionalität von Lebensmitteln

Veronika Somoza ist seit September 2009 Professorin für Biofunktionalität von Lebensmitteln und leitet die neue Forschungsplattform „Molekulare Lebensmittelwissenschaften“, eine Kooperation zwischen den Fakultäten für Lebenswissenschaften und Chemie der Universität Wien. Das attraktive Forschungsumfeld war ausschlaggebend, dass die Ernährungswissenschafterin von der University of Wisconsin-Madison nach Wien gekommen ist: Denn mit der neuen Forschungsplattform hat die Universität Wien eine einzigartige interdisziplinäre Verbindung geschaffen.

Lebensverlängerndes Gesundheitsserum oder Genussmittel mit Suchtpotenzial? Lebensmittel wie Wein oder Kaffee genießen einen recht zwiespältigen Ruf. Somoza geht in ihrer Forschung der Frage nach, wie gesund die in Rotwein enthaltenen und vielgerühmten Pflanzenpolyphenole wie etwa Resveratrol wirklich sind. Darüber hinaus werden im Rahmen der Forschungsplattform die molekularen Grundlagen der Magenfreundlichkeit von Kaffee untersucht. Ziel ist es, die Verträglichkeit zu erhöhen. Solche angewandten Themen machen die universitäre Forschung praxisnah und Somoza ist überzeugt, dass „auf diese Weise die Universität ihre Position zwischen Markt, Lehre und Forschung sichern kann".

 

Universität Wien, Ärzte Woche 11 /2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben