zur Navigation zum Inhalt

Diabetes Mellitus_02_Hr. Badjura

Helmuth Badjura

 
Telemedizin 16. Februar 2014

VIDEO: Telemedizin für an Diabetes Erkrankte

Das elektronische Tagebuch.

In der Gesundheitseinrichtung Breitenstein VAEB (Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau) werden die Diabetes-Patienten in einem dreiwöchigen Programm in die Telemedizin eingeführt und im Umgang mit ihrer Erkrankung für den Alltag geschult.

Der „Gesundheitsdialog" nutzt die NFC (Near Field Communication)-Technologie. Dazu müssen sich die Geräte zum Auslesen und Übertragen der Daten berühren. Helmuth Badjura, Projektleiter des „Gesundheitsdialogs": „Die Daten aus dem Blutzucker- oder Blutdruckmessgerät werden ausgelesen, mittels NFC-Technologie zum Handy übertragen und dann an das elektronische Tagebuch gesendet." Die so erfassten Daten stehen dem Patienten zur Einsicht zur Verfügung und werden auch an den Arzt übermittelt.

„Neben dieser Schulung für die Tele-Medizin ist es auch sehr wichtig, dass alle Diabetespatienten eine strukturierte Diabetes-Schulung erhalten, damit sie auch mehr über sich und ihre chronische Erkrankung erfahren und damit sie später besser reagieren können", so Dr. Martin Lischnig, Ärztlicher Leiter der Gesundheitseinrichtung Breitenstein VAEB.

Zur Verfügung gestellt von www.vielgesundheit.at

 

vielgesundheit.at/TF, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben