zur Navigation zum Inhalt
© TILAK/Günter Kresser
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang-Michael Franz, MedUni Innsbruck.
 
Kardiologie 12. März 2014

Tradition im neuen Gewand

Editorial

Beim diesjährigen Kardiologie-Kongress Innsbruckerwartet die Besucher ein gewohnt spannendes Programm. Und ein neuer Tagungspräsident.

Das erste Wochenende im März ist für viele Ärzte ein Fixpunkt im Kongresskalender. Der Kardiologie-Kongress Innsbruck öffnet zu diesem Termin jährlich seine Pforten. Die traditionsreiche Veranstaltung, die für qualitativ hochwertige Fort- und Weiterbildung steht und jedes Jahr mehrere Hundert Teilnehmer anlockt, findet heuer bereits zum 16. Mal statt (7. bis 8. März 2014). In 7 Hauptsitzungen und 11 Symposien teilen ausgewiesene Referenten ihr Expertenwissen und geben konkrete Empfehlungen für die tägliche Patientenversorgung weiter. Die Tagung wird erstmals von Univ.-Prof. Dr. Wolfgang-Michael Franz, Direktor der Klinik für Innere Medizin III, Kardiologie und Angiologie an der Medizinischen Universität Innsbruck, geleitet. Erstmalig werden in diesem Rahmen auch angiologische Themen aufgegriffen und eine Fortbildung für die „Kardiologische Assistenz“ angeboten.

Schwerpunkthema ist die Herzinsuffizienz, - eine Erkrankung, die eine zentrale Herausforderung für das Gesundheitswesen darstellt und eine qualifizierte kardiologische Versorgung, auch bei älteren Patienten, erfordert. Der Themenbogen wird von der Ätiologie und Pathogenese über Komorbiditäten und konventionelle Therapieformen bis hin zu innovativen Behandlungsstrategien, wie Telemedizin und Assist-Systemen gespannt. Zusätzlich werden gegenwärtige Behandlungsoptionen bei Patienten mit Vorhofflimmern, Akutem Koronarsyndrom, Lungenembolie und Aortenklappenstenosen in den jeweiligen Sitzungen erörtert. Nicht zuletzt wählt eine Jury die besten vier Poster aus. Die Autoren erhalten die Möglichkeit, ihre wissenschaftlichen Daten in der Sitzung „Vorträge zum Wissenschaftspreis“ in Kurzvorträgen zu präsentieren. Abgerundet wird das Angebot der Veranstaltung durch eine große Fachausstellung; die Industrie nutzt diese Fortbildungsveranstaltung, um ihre Neuheiten zu präsentieren und lädt zu ergänzenden Satellitensymposien ein.

Einen abwechslungsreichen Kongressbesuch wünscht Ihnen

Wolfgang Michael Franz

Wolfgang Michael Franz
, Cardio News Austria 1/2/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben