zur Navigation zum Inhalt
 
Anästhesie 11. Juni 2010

Analgosedierung im Jahr 2010

Während in der Vergangenheit jeder beatmete Intensivpatient mehr oder weniger reflexartig sediert wurde, wird im zunehmenden Maße dem Einfluss der Sedierung auf den Krankheitsverlauf und das Langzeit-Outcome Beachtung geschenkt. Vergegenwärtigt man sich die Tatsache, dass die Sedierungstherapie das einzige intensivmedizinische Therapiekonzept ist, welches ein künstliches „Organversagen“ zum Ziel hat, so wird es verständlich, dass die Auswirkungen der Sedierung beachtet und untersucht werden müssen. Insbesondere in einer Zeit, wo dem Vermeiden von Komplikationen und negativen Therapieeffekten eine immer größere Rolle zukommt, gewinnt auch die Sedierungseffektivität an Bedeutung. Gerade in den vergangenen Jahren, wurde eine Vielzahl von Studien publiziert, welche zeigen konnten, dass die Optimierung der Sedierung nicht nur den Krankheitsverlauf, sonder auch das Outcome positiv beeinflusst. Im Folgenden soll gezeigt werden, wie durch einfache Maßnahmen die Sedierungseffektivität entscheidend verbessert werden kann.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben